Zusammenfassung

  • Hoffenheim holte unter Julian Nagelsmann in 56 Bundesliga-Spielen 100 Punkte; nur die Bayern und der BVB waren in diesem Zeitraum erfolgreicher.

  • Zwölf Punkte nach acht Spieltagen sind für den FC Augsburg ein neuer Vereinsrekord. Zuvor waren es zum gleichen Zeitpunkt nie mehr als zehn Zähler.

  • Seine drei Bundesliga-Tore für Hoffenheim erzielte Benjamin Hübner alle zu Hause und alle per Kopf.

Hoffenheim - In einer zunächst taktisch geprägten und dann leidenschaftlichen Partie entführt der FC Augsburg einen Punkt bei der TSG 1899 Hoffenheim. Beim 2:2 agierte der FCA über weite Phasen sehr mutig und kann mit dem Punkt bei der TSG zufrieden sein. Mark Uth (85.) traf zum zwischenzeitlichen 2:1 für die Kraichgauer, doch ein Eigentor von Kevin Vogt (90.) sicherte den Schwaben den Punkt in Sinsheim. Der eingewechselte Michael Gregoritsch hatte zum 1:1 für Augsburg (75.) getroffen. Benjamin Hübner (52.) markierte die Führung für die TSG.

FANTASY HEROES: Hübner (13 Punkte), Max (9), Danso (8).

Am Donnerstag muss Hoffenheim in der Europa League gegen Istanbul Basaksehir antreten. Im Europacup steht die TSG nach vier Pleiten in vier Spielen gewaltig unter Druck - gegen die Türken soll unbedingt der erste internationale Sieg her.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Vor 27.014 Zuschauern in der Rhein-Neckar-Arena bestimmten die Gastgeber, die ohne Ermin Bicakcic, Adam Szalai, Serge Gnabry und Lukas Rupp auskommen mussten, zunächst das Geschehen. Die Mannschaft Nagelsmanns konnte sich allerdings keine echten Torchancen erarbeiten.

Viele Zweikämpfe zwischen Hoffenheim und dem FCA: Hier mit Amiri und Koo.
Viele Zweikämpfe zwischen Hoffenheim und dem FCA: Hier mit Amiri und Koo. © imago / Jan Huebner

Gegen die taktisch gut eingestellten Gäste fanden die Hoffenheimer nicht die richtigen Mittel in der Offensive. Nagelsmann gab immer wieder Anweisungen - doch auch Mitte des ersten Durchgangs fehlte 1899 die Durchschlagskraft.

>>> Was verpasst? #TSGFCA hier im Liveticker nachlesen

Auf beiden Seiten ging im Spiel nach vorne so gut wie gar nichts. Erst in der 38. Minute erlöste Alfred Finnbogason die Besucher. Der FCA-Stürmer hatte die Führung auf dem Fuß, traf aus kurzer Distanz aber nur den Pfosten.

Uns zeichnet aus, dass wir nie aufgeben. Manuel Baum (Trainer FC Augsburg)

Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Hübner eine ähnlich gute Gelegenheit für die TSG (48.). Nur vier Minuten später machte es der Innenverteidiger per Kopf besser. Danach lag der zweite TSG-Treffer in der Luft, die Partie nahm endlich Fahrt auf.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

Da muss man ein bisschen abgezockter spielen. Sandro Wagner (TSG 1899 Hoffenheim)

Die beste Chance auf das zweite Hoffenheimer Tor in dieser Phase konnte Andrej Kramaric nicht nutzen (67.), drei Minuten später vergab Nationalspieler Sandro Wagner. Die mangelhafte Chancenverwertung wurde durch Gregoritsch bestraft.

Quelle: sid

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

SPIELER DES SPIELS: Philipp Max

Philipp Max bereitete vier Torschüsse vor (Bestwert beim FC Augsburg) und legte auch das 1:1 für Michael Gregoritsch auf. Seine 34 Sprints waren die meisten in der Partie, der linke Defensivmann bestätigte erneut seine starke Form.

BILDER DES SPIELS

Benjamin Hübner setzt sich hier gut durch und sorgt für das 1:0 der Gastgeber.
Benjamin Hübner setzt sich hier gut durch und sorgt für das 1:0 der Gastgeber. © gettyimages / Simon Hofmann/Bongarts
Die Freude bei der TSG währte jedoch nicht allzu lange.
Die Freude bei der TSG währte jedoch nicht allzu lange. © gettyimages / Simon Hofmann/Bongarts
Gregoritsch trifft 15 Minuten vor Schluss zum zwischenzeitlichen 1:1.
Gregoritsch trifft 15 Minuten vor Schluss zum zwischenzeitlichen 1:1. © imago / Nordphoto
Bitteres Jubiläum: Kevin Vogt schießt in seinem 150. Bundesliga-Spiel das Eigentor zum 2:2-Endstand.
Bitteres Jubiläum: Kevin Vogt schießt in seinem 150. Bundesliga-Spiel das Eigentor zum 2:2-Endstand. © imago / Avanti