27.01. 19:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 17:30
29.01. 14:30
29.01. 16:30
bundesliga

Marco Richter erzielt das Top-Tor des Jahres 2022

whatsappmailcopy-link

Im Jahr 2022 haben die Bundesliga-Stars wieder einmal eine ganze Reihe außergewöhnlicher Treffer erzielt. Wir haben euch gefragt, welches Tor ihr am schönsten findet und ihr habt abgestimmt: Marco Richter erzielte des Top-Tor des Jahres!

Die besten Video in der Bundesliga NEXT App!

Es war der 10. September 2022, es stand 1:1 zwischen Hertha BSC und Bayer 04 Leverkusen, als Berlins Trainer Sandro Schwarz in der 66. Minute Marco Richter aufs Feld schickte. Nur acht Minuten später nahm Richter einen hohen Ball im Mittelfeld mit der Brust an und  mit in Richtung Bayer-Tor.

Der zweite Kontakt war schon sein Abschluss aus rund 25 Metern. Der Linksschuss des 25-Jährigen segelte in einem Bogen in Richtung linkes oberes Toreck und schlug unhaltbar für Keeper Lukas Hradecky am linken Pfosten im Tor ein. Schon davor war sich Richter des Treffers sicher und streckte die Jubelfäuste in Richtung Himmel. Ein absolutes Traumtor – und zu Recht euer Top-Tor des Jahres.

Doch es war nicht nur ein wunderschönes Tor, es war auch ein sehr wichtiges: Marco Richter meldete sich nach überstandener Hodenkrebs-Erkrankung in der Bundesliga zurück. Nach nur 44 Spielminuten im dritten Spiel erzielte er bereits seinen zweiten Saisontreffer für die Hertha.

Hodenkrebs-Diagnose warf Richter aus der Vorbereitung

Bei einer urologischen Untersuchung am 11. Juli 2022 wurde der Tumor festgestellt. Neben Hertha-Teamkollege Jean-Paul Boetius, Unions Timo Baumgartl und Dortmunds Sébastien Haller war Marco Richter einer von vier Bundesliga-Profis, die im vergangenen Jahr die Diagnose Hodenkrebs erhielten. Etwa eine Woche später gab es dann die gute Nachricht: Der Tumor wurde früh genug entdeckt und konnte so entfernt werden, ohne dass eine Chemotherapie notwendig wurde.

Etwa einen Monat fehlte Richter seiner Mannschaft im Training. Damit verpasste er den Saisonauftakt im DFB-Pokal (9:10-Niederlage im Elfmeterschießen gegen Eintracht Braunschweig) sowie den Bundesliga-Start gegen Union Berlin und Eintracht Frankfurt. Seit vier Monaten geht Richter nun wieder auf Torejagd – zuletzt traf er am 15. Spieltag gegen den 1. FC Köln.

"Wir freuen uns, dass er gesund ist und seiner Leidenschaft nachgehen darf - und wir freuen uns, dass wir den i-Punkt gesetzt haben mit dem Tor von Marco", freute sich Hertha-Trainer Schwarz nach dem Debüt-Tor in Augsburg über die Rückkehr seines Schützlings.