Der Klassiker wird Fußball-Deutschland am 24. Spieltag in Atem halten - © Jürgen Fromme/firo Sportphoto/Pool/imago images
Der Klassiker wird Fußball-Deutschland am 24. Spieltag in Atem halten - © Jürgen Fromme/firo Sportphoto/Pool/imago images
bundesliga

Tipico Blog: Die Bundesliga-Highlights in 2021

Zum Glück gibt es in dieser Saison nur eine kurze Winterpause, denn so lassen die nächsten Höhepunkte nicht lange auf sich warten. Die Bundesliga hat nämlich in dieser Saison noch viele Kracher-Spiele im Angebot. Unter anderem können sich Fans am 15. Spieltag auf die Partie von Borussia Mönchengladbach gegen den FC Bayern München freuen. Das Duell der beiden Traditionsvereine elektrisiert seit eh und je die Liga - und bietet meist großartige Geschichten. Ein Blick zurück: In der vergangenen Saison drehten die Fohlen einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg. Dabei erzielte Ramy Bensebaini zunächst den Ausgleich und schließlich in der 90. Minute den Siegtreffer für Mönchengladbach. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose ist inzwischen weiter gereift, auch wenn sie - im Gegensatz zur Saison 2019/20 - zum Jahreswechsel nicht in der Spitzengruppe der Bundesliga ist. Allemal ist am 15. Spieltag in dieser Partie Spannung garantiert.

Und auch ein weiteres Duell hat es in sich: Seit RB Leipzig zur Bundesliga gehört, ist den Sachsen die Rolle eines Bayern-Jägers gewiss. Kurz vor dem Jahreswechsel sind der Rekordmeister und das Team von Julian Nagelsmann sogar gleichauf - und so entwickelt sich das Aufeinandertreffen mit Vizemeister Borussia Dortmund zu einem packenden Verfolger-Duell. Wer auch immer dann die Tabellenführung innehat, wird die beiden Teams stets in seinem Windschatten wissen. Für Leipzig wird es dann darauf ankommen, die in den letzten Wochen des alten Jahres so stabil auftretende Defensive weiter in Schuss zu halten. Denn Ausnahmestürmer Erling Haaland soll zum 15. Spieltag wieder fit sein.

>>> Tipico Blog: Die Rekorde der Bundesliga

Zum Abschluss der Hinrunde steigt in der Schalker Arena ein Spiel mit besonderer Konstellation: Der FC Schalke 04, in dieser Saison mit reichlich Pech in der Bundesliga unterwegs, empfängt den 1. FC Köln. Die Geißböcke warfen erst in den letzten Wochen des Jahres die zentnerschwere Last der Sieglosigkeit ab und feierten überraschend bei Borussia Dortmund den ersten Saisonsieg. Schalke hingegen erlebte bislang eine der schwärzesten Spielzeiten der Vereinsgeschichte. Somit wird das Traditionsduell zwischen den beiden NRW-Teams zum puren Kampf um den Klassenerhalt.

Und auch am nächsten Highlight sind die Knappen beteiligt. Im Rückspiel gegen den FC Bayern München am 18. Spieltag wollen die Schalker die bittere 0:8-Niederlage vom ersten Spieltag korrigieren. Die deftige Pleite zum Auftakt leitete die enttäuschende Saison der Schalker schließlich ein - und im eigenen Stadion stehen die Chancen für eine Revanche etwas besser. Doch Vorsicht: Die Bayern befinden sich an der Tabellenspitze in engagierter Gesellschaft. Die Abstände zwischen den Teams sind nicht besonders groß, zudem kommt, dass Leipzig, Dortmund und Leverkusen jeweils große Qualität haben. Die Bayern brauchen die Punkte also ebenso dringend wie die im Tabellenkeller steckenden Königsblauen.

Vom Kampf um den Klassenerhalt zum Fight um die Tabellenspitze: RB Leipzig hat am 19. Spieltag Bayer 04 Leverkusen zu Gast. Die beiden Teams etablierten sich zum Jahresende an der Tabellenspitze, waren ständige Widersacher des erwartungsgemäßen Spitzenreiters FC Bayern München.

Etwas später geht’s weiter mit einem echten Prestige-Duell: Borussia Mönchengladbach trifft am 20. Spieltag im Derby auf den 1. FC Köln. Das Hinspiel gewannen die Fohlen in der Domstadt mit 3:1 - gelingt den Kölnern im Rückspiel die Revanche? Bekanntlich ticken die Uhren im Derby etwas anders, und der Effzeh kommt allmählich in Fahrt. Außerdem ist das Team von Marco Rose in insgesamt drei Wettbewerben gefordert. Das kostet Kraft und Konzentration, also das, was in so einem hitzigen Spiel von großer Bedeutung ist.

Zwei Spieltage später steigt das nächste Derby. Und da reichte es im Grunde, die bloße Paarung zu nennen: Schalke 04 empfängt Borussia Dortmund. Königsblau kämpft in dieser Spielzeit um den Klassenerhalt, der BVB will in der Rückrunde wieder Platz eins ins Visier nehmen. Ungleicher könnten die Rollen der beiden Revierclubs nicht verteilt sein. Aber die Schwarz-Gelben sind gewarnt: Schon einige Male hat in diesem sagenumwobenen Traditionsduell am Ende der vermeintliche Underdog gejubelt.

Und auch der Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (24. Spieltag) bedarf im Grunde keiner weiteren Ausführung. Seit nunmehr zehn Jahren geht es in diesem Duell um nichts anderes als die Deutsche Meisterschaft. Mit Ausnahme der Saison 2014/15, als der BVB eine kleine Talsohle durchschreiten musste, avancierte nahezu jedes Duell zwischen den Bayern und den Borussen zu einem vorentscheidenden Spiel um den Titel.

Die Erinnerungen an das Hinspiel am 10. Spieltag (3:3) dürften die Vorfreude auf das Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München (27. Spieltag) deutlich steigern. Anfang Dezember sicherte ein Doppelpack des Ur-Münchners Thomas Müller seinem Club tatsächlich noch einen Punkt in der Partie, in der die Sachsen über weite Strecken das stärkere Team waren.

Freilich: Bis zum 28. Spieltag wird noch eine Menge geschehen. Doch die Chancen, dass der 1. FC Köln und der 1. FSV Mainz 05 auch dann noch um den Klassenerhalt kämpfen werden, sind groß. Schließlich benötigten beide Teams ähnlich viel Zeit, um den ersten Bundesliga-Sieg einzufahren. Wenn die beiden Clubs aus den Karnevals-Hochburgen bis zum Ende der Saison weiter um den Klassenerhalt kämpfen, wird es sechs Spieltage vor Ultimo zu einem weiteren Kracher im Tabellenkeller kommen.

Weit reisen müssen die Geißböcke nicht, um das nächste Prestige-Duell über die Bühne zu bringen. Denn am 29. Spieltag gastiert der Effzeh bei Bayer 04 Leverkusen. Im Hinspiel (0:4) erhielten die Geißböcke einen herben Dämpfer nach den vorherigen Erfolgserlebnissen. Da spielte die Werkself ihre ganze Klasse aus und verteidigte so die Tabellenführung. So bleibt für die Kölner zu hoffen, dass sie bis zum Rückspiel einen Schritt aus der Gefahrenzone machen werden - denn Leverkusen wäre in Top-Form ein denkbar schlechter Prüfstein auf den letzten Metern.

Für Aufsteiger Arminia Bielefeld lief es 2020 eher bescheiden. Die Mannschaft von Uwe Neuhaus musste lernen, was es bedeutet, das Gros der Spiele nicht zu gewinnen, außerdem war in der Bundesliga die Konkurrenz schlicht besser als in Liga 2. Die Ostwestfalen stecken zum Jahreswechsel im Tabellenkeller - ebenso wie der FC Schalke 04, auf den die Arminia am 30. Spieltag treffen wird. Ein weiterer Krimi um den Klassenerhalt.