Nach drei Jahren verabschiedet sich Thomas Delaney vom BVB - © Lukas Schulze/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Nach drei Jahren verabschiedet sich Thomas Delaney vom BVB - © Lukas Schulze/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
bundesliga

Thomas Delaney wechselt von Borussia Dortmund zum FC Sevilla

Borussia Dortmunds dänischer Nationalspieler Thomas Delaney wird den BVB auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung verlassen und sich dem spanischen Europa-League-Rekordsieger FC Sevilla anschließen. Darauf verständigten sich alle beteiligten Parteien am heutigen Mittwoch.

"Ich bin unglaublich stolz, für den BVB gespielt zu haben. Dieser Klub ist einer der größten der Welt. Die Atmosphäre im Signal Iduna Park werde ich immer vermissen. Das ist ein ganz besonderer Ort auf der Welt. Ich kann nur gute Dinge über Borussia Dortmund und die Menschen, die den Verein ausmachen, sagen. Es ist traurig für mich, den BVB zu verlassen, aber wir gehen alle als Freunde auseinander. Ich habe die gemeinsame Zeit mit dem Team, den Mitarbeitern und den Fans sehr genossen und kann von mir behaupten, dass ich mich immer zu 100 Prozent für sie eingesetzt habe. Jetzt nehme ich eine neue Herausforderung an und widme mich neuen Zielen", sagt Thomas Delaney.

Seit Juli 2018 stand der Mittelfeldspieler wettbewerbsübergreifend in 88 Partien (4 Tore / 11 Vorlagen) für den BVB auf dem Rasen und zeigte sich stets als körperbetonter, resolut zu Werke gehender Profi mit vorbildlicher Einstellung. Höhepunkt seiner BVB-Zeit: Im Mai 2021 besiegte er mit seiner Mannschaft im Berliner Olympiastadion Leipzig mit 4:1 und holte den DFB-Pokal zurück nach Dortmund.

"Thomas Delaney ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, die Chance in Sevilla annehmen und mit nunmehr 29 Jahren den Schritt in die spanische Liga wagen zu dürfen. Er hat immer alles für den BVB, für seine Mannschaft, für jeden einzelnen Teamkollegen gegeben. Ein vorbildlicher Profi, der hier Spuren hinterlässt", sagt Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, unterstreicht: "Thomas ist ein verdienter Borusse, den wir nicht nur sportlich, sondern auch menschlich vermissen werden. Sein Wort hatte Gewicht, sein Charme hat dafür gesorgt, dass er im gesamten Klub Freunde gefunden und Wurzeln geschlagen hat. Thomas wird immer Teil der BVB-Familie bleiben."

Quelle: bvb.de