Maximilian Philipp bringt den BVB gegen Rotterdam in Führung - imago/Kirchner-Media
Maximilian Philipp bringt den BVB gegen Rotterdam in Führung - imago/Kirchner-Media
bundesliga

Testspiele am Freitag: Zwei Siege für Dortmund, Rebic trifft für Frankfurt, Joelinton mit Dreierpack

Köln - Am Freitag haben zahlreiche Bundesliga-Clubs ihre Form getestet - hier gibt's die wichtigsten Infos zu den Testspielen.

Borussia Dortmund - Willem II Tilburg 3:2, Borussia Dortmund - Feyenoord Rotterdam 2:1

Borussia Dortmund hat im Rahmen des Trainingslagers im spanischen Marbella zwei weitere Siege gefeiert. Ohne den weiterhin erkrankten Nationalspieler Marco Reus setzte sich die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gegen den niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg unter Ausschluss der Öffentlichkeit zunächst mit 3:2 (1:2) durch. Im Anschluss gab es gegen Feyenoord Rotterdam einen 2:1 (0:0)-Erfolg.

Achraf Hakimi (90.) erzielte kurz vor Schluss den Siegtreffer. Zuvor hatte das schwedische Talent Alexander Isak (25.,85.) zweimal für den BVB ausgeglichen. Reus, mit elf Toren und acht Assists in der Hinrunde Top-Scorer der Bundesliga, fehlt seit einer Woche mit Magenproblemen. Er verfolgte einen Teil der Partie als Zuschauer.

Gegen Rotterdam trafen Maximilian Philipp (51.) und Raphael Guerreiro (70.) für den achtmaligen deutschen Meister, der am vergangenen Montag den Liga-Konkurrenten Fortuna Düsseldorf mit 3:2 bezwungen hatte. Zum Rückrundenauftakt treten die Dortmunder am 19. Januar bei RB Leipzig an.

SID

>>> Alle Testspiele in der Winterpause

Borussia Mönchengladbach - Standard Lüttich 0:2

Borussia Mönchengladbach hat seine zweite Pleite im neuen Jahr kassiert. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking unterlag im spanischen La Linea de la Concepcion dem belgischen Erstligisten Standard Lüttich 0:2 (0:1). Renaud Emond (23.) und Paul-Jose Mpoku (66.) trafen für die Belgier.

FC Schalke 04 - KRC Genk 2:2

Der FC Schalke 04 ist in seinem ersten Spiel des Jahres nicht über ein 2:2 (1:2) gegen den belgischen Erstligisten KRC Genk hinausgekommen. Für das Team von Trainer Domenico Tedesco trafen im spanischen Benidorm Nationalspieler Mark Uth (19.), der nach langer Verletzungspause einen guten Eindruck machte, und der Österreicher Alessandro Schöpf (57.). Für den belgischen Tabellenführer erzielten Sebastien Dewaest (17.) und Leandro Trossard (30.) die Tore.

Kurz vor Schluss musste Salif Sane verletzt vom Platz. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger schleppte sich mit bandagiertem rechten Oberschenkel Richtung Kabine. Ob er für den Rückrundenauftakt gegen den VfL Wolfsburg am kommenden Sonntag (18.00 Uhr/Sky) zur Verfügung steht, ist noch nicht abzusehen.

SV Werder Bremen - Bidvest Wits 2:2

Der SV Werder Bremen hat seinen Trainingsaufenthalt in Johannesburg mit einem Unentschieden abgeschlossen. Nach zwei Toren von Mannschaftskapitän Max Kruse kamen die Hanseaten bei Bidvest Wits zu einem 2:2 (2:1). Die Norddeutschen werden am Wochenende in Bremen zurückerwartet. Kruse war in der 27. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß erfolgreich. In der 40. Minute traf der 30-Jährige per Distanzschuss. Für den jeweiligen Ausgleich für den aktuellen Tabellenführer der südafrikanischen Premier Soccer League sorgten der Schotte Simon Murray (30.) sowie Edson (65.)

SID

Eintracht Frankfurt - FC Sao Paulo 2:1

Die Eintracht hat gegen den FC Sao Paulo im ersten Spiel des Florida-Cups in Saint Petersburg mit 2:1 (1:0) gewonnen. Ante Rebic und ein Eigentor sicherten den Erfolg.

Für Sebastian Rode war es das erste Spiel nach seiner Rückkehr zur Eintracht. "Wir haben den Sieg über die Zeit gerettet, das war sehr wichtig. Für mich war es wichtig, Einsatzzeiten zu bekommen. Hier und da fehlte die Abstimmung zu den Mitspielern, aber insgesamt war es schon recht ordentlich. Am Anfang war es nicht so einfach reinzukommen, aber im Laufe des Spiels wurde es besser. Am Samstag treffen wir auf einen technisch guten Gegner. Wir haben es aber wieder selbst in der Hand, die Partie zu gewinnen."

Adi Hütter fasste zusammen: "Insbesondere in der ersten Halbzeit hat mir sehr gut gefallen, dass wir weit vorne angegriffen haben. Nach der Pause waren wir spielerisch besser. Aber Sao Paulo ist eine technisch versierte Mannschaft, es war nicht einfach. Ante Rebic hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Insgesamt bin ich mit dem Trainingslager sehr zufrieden, die Jungs zeigen viel Freude, Engagement und Bissigkeit. Wir werden den Fokus im Training jetzt auch auf taktische Elemente legen."

SGE 1. Halbzeit: Trapp – Abraham, Hasebe, Ndicka – Da Costa, Kostic – de Guzman, Fernandes, Willems – Hrgota, Rebic

SGE 2. Halbzeit: Rönnow – Falette, Salcedo, Russ – Hrgota, Tawatha – Fabián, Rode, Stendera – Jovic, Haller

>>> Winterfahrplan der Bundesliga-Clubs

VfB Stuttgart - Cercle Brügge 2:2

Der VfB Stuttgart hat sich zum Abschluss seines Trainingslagers in La Manga mit einem 2:2 (0:0) gegen den belgischen Erstligisten Cercle Brügge begnügen müssen. Mario Gomez (54., 55.) traf per Doppelschlag für die Schwaben, Dylan De Belder (58.) und Adrien Bongiovanni (87.) erzielten die Treffer für Brügge.

SID

Bayer 04 Leverkusen - PEC Zwolle 3:1, Bayer 04 Leverkusen - Preußen Münster 4:2

Bayer 04 Leverkusen hat auch die Testspiele zwei und drei unter seinem neuen Trainer Peter Bosz gewonnen. Die Werkself setzte sich bei einem Doppeltest am Freitag im Ulrich-Haberland-Stadion zunächst 3:1 (2:0) gegen den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle durch, anschließend folgte ein 4:2 (3:0) gegen den Drittligisten Preußen Münster.

In der ersten Partie trafen Kevin Volland (30.) und Leon Bailey (34., 75.) trafen für die Rheinländer. Gegen Münster waren Lucas Alario (3.), Paulinho (40., 75.) und Isaac Kiese Thelin (45.) für Bayer erfolgreich. Philipp Hoffmann (3.) und Cyrill Akono (32.) hatten Münster jeweils in Führung gebracht.

TSG 1899 Hoffenheim - VV St. Truiden 5:2, TSG 1899 Hoffenheim - RSC Anderlecht 2:3

Der brasilianische Angreifer Joelinton hat den Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim zum ersten Sieg im neuen Jahr geschossen. Beim 5:2 (3:1) gegen den belgischen Erstligisten VV St. Truiden erzielte der 22-Jährige drei Treffer (11./31./46.), zudem waren Dennis Geiger (40.) und Christoph Baumgartner (84.) erfolgreich.

Im zweiten Test des Tages gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht erzielten Benjamin Hübner (40.) und U21-Europameister Nadiem Amiri (55.) die Treffer für den Bundesligisten, der nach einer Roten Karte für Justin Hoogma ab der 30. Minute in Unterzahl spielen musste.

"Es waren zwei gute Testspiele. Anderlecht ist ein Top-Gegner, gegen den wir auch in Unterzahl den späten Ausgleich machen hätten können. Die Jungs machen einen griffigen Eindruck und ich bin zufrieden mit unserem Trip", sagte Nagelsmann.

FC Augsburg - Royal Antwerpen 3:0, 0:1

FC Augsburg hat bei seinem ersten Test im neuen Jahr Licht und Schatten gezeigt. Im Rahmen ihres Trainingslagers im spanischen Alicante gewann die Mannschaft von Trainer Manuel Baum den ersten Test über zweimal 30 Minuten gegen den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen mit 3:0, im zweiten Versuch über dieselbe Distanz behielten die Belgier mit 1:0 die Oberhand.

Im ersten Match hatte Torjäger Alfred Finnbogason zweimal für Augsburg getroffen, dazu kam ein Eigentor der Belgier. Beim FCA feierte Torhüter Gregor Kobel im ersten Match ein gutes Debüt. Der Schweizer U21-Nationalspieler war erst in der vergangenen Woche von TSG Hoffenheim an Augsburg ausgeliehen worden.

In der zweiten Partie, in der Torwart Fabien Giefer wegen der Ausfälle von Daniel Baier (krank) und Marco Richter (Probleme an der Achillessehne) nach seinem Einsatz zwischen den Pfosten anschließend als Feldspieler aushelfen musste, traf Antoine Bernier für Antwerpen.

1. FC Nürnberg - Royal Excel Mouscron 1:2

Der 1. FC Nürnberg hat sein Trainingslager in Spanien ohne ein Erfolgserlebnis beendet. Das Bundesliga-Schlusslicht unterlag in einem Test über dreimal 45 Minuten dem belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron mit 1:2. In Los Barrios traf lediglich der Japaner Yuya Kubo (72.) für den Club. Manuel Benson (37.) und Mbaye Leye (57.) waren für die Belgier erfolgreich.

SID