- © DFL Deutsche Fußball Liga
- © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Hummels, Davies und Co.: Das sind die besten Verteidiger der Saison 2020/21

Spieleröffnung, Geschwindigkeit und Torgefahr zeichnet die besten Verteidiger der Saison 2020/21 aus. Ridle Baku, Mats Hummels, Alphonso Davies und Angelino bilden die Defensive im Team of Season.

Angeführt von Routinier Mats Hummels besteht die beste Defensive der Saison aus offensivfreudigen, jungen Spielern, die sich besonders in den Vordergrund gespielt haben. Ridle Baku, Alphonso Davies und Angelino glänzten vor allem durch ihr hohes Tempo über die Flügel und der Kombination aus Pass- und Torinstinkt.

Was die gewählten Verteidiger besonders auszeichnet und gegen wen sie sich bei der Wahl durchsetzen, gibt es im Überblick:

Mats Hummels (Borussia Dortmund)

Bei Mats Hummels hingegen handelt es sich um den Chef in der Verteidigung bei Borussia Dortmund. Der 32-Jährige agierte in der nicht immer sattelfesten Abwehr als Konstante, trug dabei in Abwesenheit von Marco Reus auch immer wieder die Kapitänsbinde. Ab und zu ließ er sich allerdings auch vorne finden - und wie: Am 6. Spieltag schnürte Hummels in Bielefeld einen Doppelpack, nachdem er eine Woche zuvor schon im Revierderby gegen Schalke getroffen hatte.

Ridle Baku (VfL Wolfsburg)

Als Rechtsverteidiger in die Spielzeit gestartet, beackert Ridle Baku mittlerweile beinahe ausschließlich den offensiven rechten Flügel des VfL Wolfsburg. Schon als Abwehrakteur hatte der 23-Jährige, der in dieser Saison sein Debüt für das Nationalteam feierte, sein großes Angriffspotenzial angedeutet - weiter vorne legte er nochmal zu. In der Rückrunde brillierte Baku unter anderem am 25. Spieltag gegen Schalke und am 28. in Frankfurt - je mit sowohl einem Tor als auch einer Vorlage.

>>> Die Torhüter für das "Team of the Season"

>>> Die Mittelfeldspieler für das "Team of the Season"

Angelino (RB Leipzig)

Bei Angelino handelt es sich um mehr als einen Abwehrspieler. Der 24-Jährige, positionell meist auf dem linken Flügel vor der Dreierkette beheimatet, setzt bei RB Leipzig nämlich vor allem offensiv Akzente. So erzielte er an den ersten neun Spieltagen gleich vier Tore. In der letzten Rückrunde, als Angelino im Winter auf Leihbasis von Manchester City zu den Sachsen gewechselt war, markierte er noch lediglich einen Treffer. Mittlerweile ist Leipzigs Kaufoption bereits in Kraft getreten und die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann darf sich noch auf viele besondere Momente des Spaniers freuen.

Alphonso Davies (FC Bayern München)

Alphonso Davies war der Shootingstar der vergangenen Saison, als er mit dem FC Bayern München das Triple aus Deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League feierte. In diesem Spieljahr benötigte der 20 Jahre junge Nationalmann Kanadas aber etwas Anlaufzeit, unter anderem setzte ihn zwischen dem 6. und 10. Spieltag auch eine Verletzung außer Gefecht. Anschließend meldete er sich jedoch stark zurück, rechtfertigte seinen Stammplatz mit guten Leistungen.

Weitere Nominierte

>>> Die Angreifer für das "Team of the Season"

Marvin Friedrich (1. FC Union Berlin)

Marvin Friedrich zeichnet sich maßgeblich verantwortlich dafür, dass der 1. FC Union Berlin in seinem zweiten Bundesliga-Jahr nichts mit dem Kampf um den Klassenerhalt zu tun hat - sondern gar mit dem Rennen um Europa. Der 25-Jährige überzeugte hinten wie auch in ungewohnterer Rolle als Torjäger, sowohl am 3. und 4. als auch am 12. und 13. Spieltag netzte er sogar in aufeinanderfolgenden Partien ein.

Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin)

Mit Torgefahr aus der Tiefe kennt sich der 1. FC Union Berlin sowieso aus. Wie bereits in seiner ersten Saison in der Bundesliga, als er ganze acht Treffer aufgelegt hatte, glänzte Spielführer Christopher Trimmel als Vorlagengeber. Auch der 34 Jahre alte Nationalmann Österreichs hat großen Anteil daran, dass eine Teilnahme der Eisernen am internationalen Wettbewerb mittlerweile nicht mehr als weit entfernter Traum daherkommt.

Christian Günter (Sport-Club Freiburg)

Der Sport-Club Freiburg liefert erneut ein tolles Spieljahr ab: Für die Breisgauer war der Kampf gegen den Abstieg kaum ein Thema, viel eher das Rennen um das europäische Geschäft. Angeführt von seinem 28 Jahre alten Kapitän Christian Günter hat der SC eine enorme Konstanz entwickelt, wenn in einigen Duellen auch sogar mehr Punkte möglich gewesen wären.

Borna Sosa (VfB Stuttgart)

Borna Sosa ist ohne Frage einer der Shootingstars dieser Saison. Der 23 Jahre junge Juniorennationalspieler Kroatiens in Diensten des VfB Stuttgart ragte unter einigen herausragenden Akteuren beim Aufsteiger nochmal heraus. Er schlägt derzeit vielleicht die besten Flanken in der gesamten Liga, sammelte damit einen Assist nach dem anderen. Sosa hat sich wohl zu einem der interessantesten linken Flügelspieler Europas entwickelt.

Raphael Guerreiro (Borussia Dortmund)

Unter allen Verteidigern ragt Raphael Guerreiro heraus, weil er seine Rolle auf der linken Außenbahn ganz anders interpretiert - und interpretieren soll - als die anderen Spieler. So lässt sich der 27 Jahre alte Nationalspieler Portugals durchaus als Spielmacher bezeichnen, obwohl er bei Borussia Dortmund etatmäßig als äußerer Abwehrakteur aufläuft. Auch nach der Ablösung von Coach Lucien Favre und damit unter Interimstrainer Edin Terzic, der sogar fast immer auf eine Viererkette setzt, änderte sich das für den offensivstarken Guerreiro nicht.

John Anthony Brooks (VfL Wolfsburg)

Der VfL Wolfsburg stellt in diesem Spieljahr womöglich die beste Verteidigung der Liga. Dank ihrer enormen Defensivstärke befinden sich die Wölfe voll auf Kurs Champions League, kaum bezwingbar. Das liegt vor allem daran, dass die Abwehr außerordentlich wenig zuließ, angeleitet von John Anthony Brooks. Am 28 Jahre alten Nationalspieler der USA war sowohl am Boden als auch in der Luft nur äußerst schwer vorbeizukommen.