bundesliga

Taiwo Awoniyi: Der Rekordmann des 1. FC Union Berlin

whatsappmailcopy-link

Taiwo Awoniyi ist seit dem 28. Spieltag der Rekordtorschütze des 1. FC Union Berlin. Der gefährliche Angreifer könnte auch am Samstagabend im Derby bei Hertha BSC der entscheidende Mann werden.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Er ist einer der Shootingstars der Bundesliga-Saison 2021/22: Taiwo Awoniyi. Der Angreifer des 1. FC Union Berlin startet in seinem zweiten Jahr im Stadion An der Alten Försterei so richtig durch und lässt die Fans der Eisernen von der erneuten Qualifikation für Europa träumen.

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit: Awoniyi traf – und das entscheidend. In Minute 49 des Heimspiels gegen den 1. FC Köln landete ein fataler Fehlpass des Kölners Jonas Hector vor den Füßen des Union-Stürmers und der ließ sich nicht lange bitten. Das 1:0 war das einzige Tor der Partie und die Berliner um drei Punkte reicher. "Es war ein tolles Spiel von uns. Wir waren von Anfang an besser in der Partie als Köln, weil wir wirklich um jeden Ball gekämpft haben. Deswegen ist der Sieg auch absolut verdient", freute sich Awoniyi nachher.

Awoniyi trifft zum siebten Mal zum 1:0

Das Tor des 24-Jährigen war gleich in dreierlei Hinsicht bemerkenswert. Zum einen war es das siebte Mal in dieser Saison, dass Awoniyi das 1:0 erzielte, nur Robert Lewandowski und Anthony Modeste brachten ihre Teams ebenso häufig in Führung. Zum anderen war es sein zwölfter Saisontreffer, damit stellte Awoniyi den Vereinsrekord von Sebastian Andersson ein, der 2019/20 ebenfalls zwölfmal eingenetzt hatte.

Stelle dein Fantasy-Team für den Endspurt auf!

Und dann hat sich Awoniyi auch noch einen Rekord für sich allein geschnappt. Das Tor gegen Köln war sein 17. Bundesliga-Tor für Union Berlin, damit hat er Max Kruse überholt und ist nun der alleinige Rekord-Torschütze der Köpenicker.

Union darf sich bestätigt fühlen

Die Verantwortlichen von Union Berlin dürfen sich bestätigt fühlen in ihrer Entscheidung, den Nigerianer im vergangenen Sommer nach einjähriger Leihe fest vom FC Liverpool verpflichtet zu haben. "Seine Robustheit, seine Einsatzfreude und sein unbedingter Wille, dazuzulernen und sich weiterzuentwickeln, haben für uns den Ausschlag gegeben, mit aller Kraft auf diesen Transfer hinzuarbeiten", hatte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, damals erklärt.

#BSCFCU: Berliner Derby der Unterschiede

All diese Qualitäten hat Awoniyi in dieser Saison wieder unter Beweis gestellt. Seine Werte verdeutlichen seine Weiterentwicklung: Nach fünf Bundesliga-Treffern in der Vorsaison steht er nun schon bei zwölf Toren. Zudem schoss niemand bei Union so häufig in Richtung des gegnerischen Tores wie er (56 Torschüsse). Ligaweit liegt Awoniyi damit auf Rang elf.

Auch im Berliner Derby bei Hertha BSC am Samstagabend (18.30 Uhr, live im Ticker) könnte Awoniyi wieder der entscheidende Mann sein. Sein Trainer Urs Fischer erwartet "ein hart umkämpftes Spiel" und betont: "Alle sind heiß!" Das gilt auch und vor allem für Taiwo Awoniyi, Unions Rekordmann.