Matthias Sammer geht trotz starker Gruppen-Gegnern optimistisch in der Champions-League-Saison: "Der Titel ist möglich"
Matthias Sammer geht trotz starker Gruppen-Gegnern optimistisch in der Champions-League-Saison: "Der Titel ist möglich"

FC Bayern vor CL-Start: "Der Titel ist möglich"

München- Der Titel in der Champions League "ist möglich", versichert Matthias Sammer, doch tatsächlich beginnt der Kampf um die Krone in der Königsklasse für den FC Bayern München zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt. "Wir müssen die Vorrunde überstehen - das wird eine schwierige Aufgabe", gestand der Sportvorstand der Münchner vor dem Auftakt am Mittwoch gegen den englischen Meister Manchester City.

Zu allem Überfluss halten die personellen Probleme bei den Münchnern an. Am Dienstag teilte Trainer Pep Guardiola mit, dass Franck Ribery nach seinem Comeback am Samstag gegen den VfB Stuttgart (2:0) erneut ausfällt. "Er kann nicht spielen", sagte er. Ribery laboriert wieder an seinen Problemen mit der Patellasehne im linken Knie. Er hatte bereits am Sonntag nicht trainiert und am Montag das Training abbrechen müssen.

"Schwerste Gruppe von allen"

Ein guter Start würde helfen. "Das ist die schwerste Gruppe von allen", behauptet "Kaiser" Beckenbauer, und um die zu überstehen, "muss man die Heimspiele gewinnen". Schon ein Unentschieden, betonte Jerome Boateng, "ist nicht gut genug für uns." Trainer Guardiola ergänzte: "Natürlich wäre es gut, mit drei Punkten zu starten. Wir würden gerne zu den acht bis zehn Mannschaften gehören, die den Titel gewinnen können."

Die Bayern aber sind gewarnt vor ManCity. Am Wochenende holte der Meister des Fußball-Mutterlandes ein 2:2 beim FC Arsenal, in der vergangenen Saison verspielten die Münchner beim 2:3 gegen die "Light Blues" zu Hause beinahe den Gruppensieg. Aber auch Sammer signalisiert: Bangemachen gilt nicht! Er hält den Titel für möglich, "wir brauchen nicht darüber reden, dass die höchsten Ziele unsere Ansprüche sind".