Zusammenfassung

  • Der SC Freiburg kassierte die erste Heimniederlage dieser Spielzeit. Saisonübergreifend waren die Breisgauer zu Hause sogar neun Partien bzw. sieben Monate ungeschlagen.

  • Schalke blieb erstmals im Jahre 2017 fünf Spiele in Folge ungeschlagen.

  • Insgesamt war es Schalkes dritter Auswärtssieg der Saison und damit schon genauso viele wie in der kompletten vergangenen Spielzeit.

Freiburg - Der FC Schalke 04 bleibt auch ohne den verletzten Nationalspieler Leon Goretzka in der Erfolgsspur. Die Königsblauen setzten sich am 11. Spieltag der Bundesliga 1:0 (0:0) beim Sport-Club Freiburg durch. Damit sind die Schalker seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen. Der SC verlor dagegen sein erstes Heimspiel nach elf Pflichtspielen ohne Niederlage.

FANTASY HEROES: Bastian Oczipka (13 Punkte) / Thilo Kehrer (11) / Guido Burgstaller (11)

Der Ex-Freiburger Daniel Caligiuri (62.) traf für die Schalker, die zuletzt viermal in Folge nicht gegen die Breisgauer gewinnen konnten. Der SC bleibt mit lediglich einem Saisonsieg im Tabellenkeller.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Daniel Caligiuri trifft gegen seinen Ex-Club und sorgt für den Schalker Sieg
Daniel Caligiuri trifft gegen seinen Ex-Club und sorgt für den Schalker Sieg © gettyimages / Simon Hofmann

Vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwaldstadion waren die Schalker, deren Confed-Cup-Sieger Goretzka aufgrund einer knöchernen Stressreaktion im Unterschenkel fehlte, in der Anfangsphase unkonzentriert. Die Gäste leisteten sich viele Fehler, Freiburg kam deutlich besser in die Partie.

>>> Was verpasst? #SCFS04 hier im Liveticker nachlesen

"Das war bereits der dritte Auswärtssieg. Man sieht, dass wir Schritt für Schritt vorwärts machen. Und jeder Sieg gibt weiteres Selbstvertrauen." Ralf Fährmann, Torwart FC Schalke 04

Bis Mitte der ersten Hälfte brachten die Schalker in der Offensive so gut wie nichts zustande. Freiburg bestimmte das Spiel, richtig gefährlich wurde es aber in beiden Strafräumen nicht. Das änderte sich in der 29. Minute. Der Schalker Yevhen Konoplyanka war frei durch, traf aber nur den Pfosten. Kurz darauf machte es Nils Petersen auf der Gegenseite nicht besser, der Stürmer scheiterte an der Latte (32.). Nur fünf Minuten später gelang dem Polen Bartosz Kapustka bei seinem Debüt im SC-Trikot per Distanzschuss das gleiche Kunststück.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Wir haben eine brutal gute Partie gemacht, aber im Abstiegskampf passiert so etwas. Das ist jetzt keine einfache Situation, die wir verdauen müssen." Nils Petersen, Sport-Club Freiburg

Nach dem Seitenwechsel war es erneut der ansonsten starke Petersen, der die große Chance zur Freiburger Führung vergab (50.). Zwölf Minuten später wurde der Distanzschuss Caligiuris von SC-Außenverteidiger Christian Günter ins eigene Tor abgefälscht. Von diesem Schock erholten sich die Freiburger lange nicht. Schalke stand hinten sicher und brachte den Sieg souverän über die Zeit.

sid

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels: Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri erzielte mit seinem einzigen Torschuss der Partie sein erstes Saisontor und bescherte Schalke damit den Sieg. Es war nicht das erste Mal, dass der Ex-Freiburger an alter Wirkungsstätte traf: Vor drei Jahren hatte er bei Wolfsburgs 2:1-Sieg an der Dreisam sogar einen Doppelpack geschnürt.

Bilder des Spiels

Weston McKennie kann den Ball gegen Christian Günter behaupten
Weston McKennie kann den Ball gegen Christian Günter behaupten © gettyimages / Simon Hofmann
Franco Di Santo kann sich gegen Julian Schuster durchsetzen
Franco Di Santo kann sich gegen Julian Schuster durchsetzen © gettyimages / Simon Hofmann
Ralf Fährmann muss mehrfach gegen Freiburger Chancen eingreifen
Ralf Fährmann muss mehrfach gegen Freiburger Chancen eingreifen © gettyimages / Simon Hofmann
Yevhen Konoplyanka hat die erste Großchance, trifft aber nur den Innenpfosten
Yevhen Konoplyanka hat die erste Großchance, trifft aber nur den Innenpfosten © gettyimages / Simon Hofmann