bundesliga

Wer wird Spieler des Monats August 2022?

whatsappmailcopy-link

Auch in dieser Saison verleiht die Bundesliga die offizielle Auszeichnung des Spielers des Monats. Die Wahl wird von der DFL Deutsche Fußball Liga seit 2018/19 in Kooperation mit dem offiziellen Lizenzpartner EA SPORTS durchgeführt. Für den Monat August sind Benjamin Pavard, Christopher Nkunku, Joshua Kimmich, Vincenzo Grifo, Jonas Hector und Sheraldo Becker nominiert.

Die Vergabe beruht auf einem zweistufigen Auswahlverfahren, in dem sowohl die individuellen Leistungsdaten der Spieler als auch das Votum von Fans und Experten berücksichtigt werden.

Ausschlaggebend für die Berücksichtigung eines Spieltags ist, in welchem Monat der Samstag des Spieltags liegt - in diesem Fall beziehen sich alle Daten auf die Leistungen am 1., 2., 3. und 4. Spieltag.

Hier direkt für die Kandidaten im August abstimmen!

Hol dir die Stars auch im Fantasy Manager!

Benjamin Pavard (FC Bayern München)

Vor der Saison war man sich nicht einig, wen der FC Bayern als rechten Verteidiger aufstellen würde, denn mit Noussair Mazraoui kam ein talentierter Neuzugang für diese Stelle. Benjamin Pavard hat es aber geschafft, direkt zu Beginn seine Ambitionen zu untermauern und sich auf der rechten Seite festgespielt. Bereits im ersten Saisonspiel glänzte der Franzose mit einem Tor und zeigte in den weiteren Spielen, dass er unberechenbare Schnittstellenpässe in die Spitze beherrscht. Das Tor gegen Frankfurt war sein erster Bundesliga-Treffer seit Mai 2020 (bei einem 5:0 gegen Düsseldorf). Dazwischen lagen 797 Tage Torpause in der Bundesliga.

>>> Abstimmen für Benjamin Pavard!

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann schätzt die Qualität des Franzosen sehr: "Benji macht es sehr gut. Er ist sehr verlässlich, wie in der vergangenen Rückrunde, als er unser stabilster Spieler war." Pavard war ligaweit im August am zweithäufigsten am Ball (351 Mal) – nur Teamkollege Joshua Kimmich noch häufiger. Zudem schlug er 14 Flanken aus dem Spiel – ligaweit nur Benno Schmitz noch mehr (20).

Christopher Nkunku (RB Leipzig)

Die Saison ist erst ein paar Wochen alt und er ist jetzt schon der wichtigste Spieler von RB Leipzig: Christopher Nkunku ist die Lebensversicherung der Sachsen. Vier Tore hat der Franzose schon auf seinem Konto und rettete Leipzig damit bereits wichtige Punkte. Nach einem holprigen Saisonstart mit zwei Remis und einer Niederlage drehte Nkunku besonders gegen den VfL Wolfsburg auf und erzielte beim 2:0-Sieg am 4. Spieltag beide Tore.

>>> Abstimmen für Christopher Nkunku!

Domenico Tedesco lobt die Einstellung seines Schützlings: "Christo ist sehr ehrgeizig im Training und will alles perfekt machen. Er fordert sehr viel von sich, aber auch von seinen Mitspielern. Er macht das sehr, sehr gut. Wir wollen, dass sich die Spieler gegenseitig coachen. Wenn er so weitermacht, macht er in seiner Entwicklung den nächsten Schritt." Auch für Leipzig-Kapitän Willi Orban ist Nkunku unersätzlich: "Er ist die absolute Verlässlichkeit, eine Konstante auf sehr, sehr hohem Niveau. Er kann jederzeit den Unterschied machen. Er ist einfach ein herausragender Spieler." Nkunku stand in allen vier Bundesliga-Spielen im August über die volle Distanz auf dem Platz und gab ligaweit die drittmeisten Torschüsse ab (15), nur die Bayern-Spieler Sane und Mane mehr. Bei den xGoals lag Nkunku (3,8) sogar ligaweit ganz vorne.

Joshua Kimmich (FC Bayern München)

Joshua Kimmich geht in dieser Saison wieder als ehrgeiziger und starker Leader beim FC Bayern voran. Im August verpasste er keine einzige Spielminute in der Bundesliga, so wie unter den Bayern-Feldspielern sonst nur Dayot Upamecano. Mit einem direkten Freistoßtor markierte er am 1. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt den ersten Saisontreffer des Rekordmeisters. Es folgten noch zwei Assists gegen Wolfsburg und Bochum.

>>> Abstimmen für Joshua Kimmich!

In der Vergangenheit wurde Kimmich auf mehreren Positionen eingesetzt, Julian Nagelsmann hat für seinen Allrounder aber mittlerweile schon eine feste Position ausgemacht: "Joshua ist auf beiden Positionen Weltklasse, aber er spielt natürlich lieber innen“, so der Cheftrainer, der ein besonderes Verhältnis zu Kimmich pflegt und immer wieder auf ihn setzen kann. Welche zentrale Rolle der 27-Jährige spielt, zeigt ein Blick auf die Statistiken: Kimmich gab ligaweit die meisten Torschussvorlagen im August (17) und war an den meisten Torschüssen direkt beteiligt (26). Außerdem war er ligaweit am häufigsten am Ball (401 Mal).

Vincenzo Grifo (Sport-Club Freiburg)

Der SC Freiburg ist stark in die Saison gestartet und mischt ganz oben mit, ist aktuell sogar Tabellenführer. Drei Siege und eine Niederlage standen im August bei den Breisgauern zu buche, nicht zuletzt durch die Tore von Vincenzo Grifo. Der Linksaußen war mit drei Treffern im August Top-Torjäger des SC und erzielte gegen den VfB Stuttgart und den VfL Bochum jeweils das Siegtor.

>>> Abstimmen für Vincenzo Grifo!

Gegen den VfB Stuttgart schaffte der 29-Jährige etwas, das ihm zuvor noch nicht in seiner Karriere geglückt ist: ein Tor mit links. "Ich spekuliere natürlich ein bisschen und dann mache ich von den - keine Ahnung wie viele Tore ich in meiner Karriere gemacht haben, über 100 bestimmt - das erste Tor mit links. Das kann gefeiert werden“, so der Torjäger. Grifo gab im August 14 Torschüsse ab, ebenfalls Freiburger Bestwert im August – davon alleine drei bei seinem Strafstoß gegen Bochum am 4. Spieltag, als er mit dem zweiten Nachschuss verwandelte. Der gebürtige Pforzheimer brachte sich in den ersten Spielen besonders ein und gab zehn Torschussvorlagen – nur die Bayern-Spieler Sane und Kimmich waren im August an mehr Torschüssen direkt beteiligt (je 26) als Grifo (24).

Jonas Hector (1. FC Köln)

Als Kapitän des 1. FC Köln lieferte Jonas Hector gewohnt starke Leistungen ab und hatte großen Anteil daran, dass der FC in den ersten vier Spielen ungeschlagen war. Beim 3:1-Sieg zum Saisonauftakt gegen Schalke steuerte der 32-Jährige einen Assist bei und stand in allen vier Partien die kompletten 90 Minuten auf dem Feld. Nicht umsonst setzt Trainer Steffen Baumgart immer wieder auf Hectors Führungsqualitäten, die immer wieder spielentscheidend sind.

>>> Abstimmen für Jonas Hector!

Besonders nach dem Abgang von Torjäger Anthony Modeste zum BVB liegt das Augenmerk wieder häufiger auf dem Unterschiedsspieler Hector. Das weiß auch Cheftrainer Steffen Baumgart: "Jonas ist der wichtigste Spieler in diesem Verein. Wir reden gerne über Tonys Tore, aber Jonas ist der Qualitätsspieler, der vorangeht." Als Außenverteidiger gewann Hector absolut die zweitmeisten Zweikämpfe ligaweit im August (62), Baumgart und die gesamte Mannschaft werden sich wohl auch in den kommenden Aufgaben auf ihren Kapitän verlassen können.

Sheraldo Becker (1. FC Union Berlin)

Top-Torjäger (neben Nkunku) und schnellster Spieler der Liga, dazu noch Topscorer seines Vereins: Sheraldo Becker legte einen Traumstart in die Saison hin und war im August nicht zu stoppen. Vier Tore und zwei Assists verbuchte der Niederländer an den ersten vier Spieltagen und stellte am 4. Spieltag mit 36,0 km/h den ligaweiten Saisonrekord ein, den Alphonso Davies bereits am 1. Spieltag in Frankfurt aufgestellt hatte (und am 4. Spieltag ebenfalls wiederholte). Beim furiosen 6:1-Sieg gegen den FC Schalke 04 erzielte Becker am 4. Spieltag seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga.

>>> Abstimmen für Sheraldo Becker!

Union-Trainer Urs Fischer schwärmte bereits letzte Saison von Becker, der die Eisernen nach Europa schoss: „Er ist außergewöhnlich. Wenn er Geschwindigkeit aufbaut, ist er fast nicht zu verteidigen. Dann ist er auch noch präzise mit seinen Zuspielen und Flanken. Das löst auch noch etwas beim Gegner aus.“ Wie handlungsschnell der Niederländer sein kann, bewies er bereits eindrucksvoll: Becker hat die höchste Abschluss-Effizienz aller Bundesliga-Spieler. Für seine vier Tore brauchte er gerade mal zehn Torschüsse. Sein xGoals-Wert liegt bei 1,0, seine Abschluss-Effizienz bei +3.

Wer soll den 1. FC Union Berlin in dieser Saison stoppen? Die Eisernen verloren im August kein Spiel (drei Siege, ein Remis) und sind schon saisonübergreifend seit elf Bundesliga-Spielen ungeschlagen (neun Siege, zwei Remis), so lange wie aktuell kein anderes Team. Mit Sheraldo Becker in Topform wird Union für jeden Kontrahenten zum Angstgegner.