Zurück zu alter Stärke: Marcel Schmelzer, Mats Hummels, Neven Subotic, Lukasz Piszczek (v.l.)
Zurück zu alter Stärke: Marcel Schmelzer, Mats Hummels, Neven Subotic, Lukasz Piszczek (v.l.)
Bundesliga

Mit neuer, alter Abwehr zurück zur Stabilität

Köln - Zum zweiten Mal in dieser Bundesliga-Saison spielte Borussia Dortmund am vergangenen Freitag zu Null. Es war die schwarz-gelbe Rückkehr zu alten, fast vergessenen Tugenden. Auch dank einer alten, schon fast vergessenen Abwehrformation.

Andere Lösungen mussten her

Lukasz Piszczek, Neven Subotic, Mats Hummels, Marcel Schmelzer. Vier Namen, die in den Köpfen fest mit den Dortmunder Erfolgen zwischen 2011 und 2013 verbunden sind. Mit dieser Viererkette holte man die Deutsche Meisterschaft 2011 und das Double 2012. Mit dieser Abwehrreihe spielte man sich bis ins Champions-League-Finale 2013, wo man denkbar knapp dem FC Bayern München unterlag.

Eine Formation, die defensiv sowohl für Stabilität, als auch für Erfolg stand - und bald wieder stehen könnte. Denn der 1:0-Erfolg über Hoffenheim war das erste Spiel seit dem Finale von Wembley vor mehr als 1 1/2 Jahren, in dem exakt diese Viererkette wieder gemeinsam spielte.