Alle Rekorde des Revierderbys - © DFL Deutsche Fußball Liga
Alle Rekorde des Revierderbys - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Borussia Dortmund gegen FC Schalke 04: Die Rekorde des Revierderbys

whatsappmailcopy-link

Es ist eines der größten Duelle in der Bundesliga: Im Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 geht es um weit mehr als nur drei Punkte. Die Bestmarken zur Mutter aller Derbys!

Historische Bestmarken

Welche Stars von BVB und S04 hast du im Fantasy Manager?

Die meisten Spiele: Roman Weidenfeller stand 24 Mal für Dortmund auf dem Rasen, ebenso viele Partien absolvierte Klaus Fichtel für den Schalke.

Die meisten Tore: Lothar Emmerich traf zehnmal für den BVB, Gerd Kleppinger, Klaus Fischer, Kevin Kuranyi, Klaas-Jan Huntelaar und Olaf Thon erzielten je fünf Tore für den S04.

Die meisten Siege: Michael Zorc, heutiger Manager dort, gewann zehnmal mit Dortmund. Diese Marke könnte Mats Hummels mit dem nächsten Sieg einstellen. Erfolgreichster Schalker war mit neun Siegen Klaus Fichtel.

Die meisten Niederlagen: Weidenfeller, Fichtel und Ingo Anderbrügge verloren je neunmal, Anderbrügge als Einziger in unterschiedlichen Trikots (dreimal als Dortmunder, sechsmal als Schalker).

Die meisten Einsatzminuten: Fichtel stand mit 2115 Minuten am längsten für Königsblau auf dem Rasen, Weidenfeller mit 2079 am längsten für Schwarz-Gelb.

Die meisten Gelben Karten: Sebastian Kehl, heute BVB-Sportdirektor, wurde bei Dortmund siebenmal verwarnt, Jiri Nemec bei Schalke sechsmal.

Die meisten Platzverweise: Nemec wurde als einziger Spieler zweimal des Feldes verwiesen. Ansonsten sahen sechs Schalker und acht Dortmunder jeweils einen Platzverweis.

Jüngster Spieler: Der jüngste Spieler in diesem Duell war mit 16,2 Jahren Youssoufa Moukoko, jüngster Schalke mit 17,4 Jahren Julian Draxler.

Der älteste Spieler: S04-Legende Fichtel stand mit 41,43 Jahren noch auf dem Feld. Alexander Bade war beim BVB mit 37,47 fast vier Jahre Jünger.

Rekorde der aktuellen Spieler

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Die meisten Spiele: Mats Hummels ist bei Dortmund mit 19 Einsätzen der Experte, Ralf Fährmann bei Schalke mit elf.

Die meisten Tore: Raphael Guerreiro markierte vier Treffer für Schwarz-Gelb, aus dem aktuellen Schalker Kader traf noch kein Spieler gegen den BVB.

Die meisten Siege: Hummels gewann neunmal mit Dortmund, Fährmann zweimal mit Schalke.

Die meisten Niederlagen: Hummels ging mit den Westfalen fünfmal als Verlierer vom Platz, Fährmann mit den Knappen dreimal.

Die meisten Einsatzminuten: Hummels ist Spitzenreiter bei Dortmund (1574), Fährmann bei Schalke (932).

Die meisten Gelben Karten: Hummels und Dortmunds Kapitän Marco Reus sahen je zweimal Gelb, aus dem aktuellen Schalker Kader wurde noch nie ein Spieler im Revierderby verwarnt.

Die meisten Platzverweise: Reus und Marius Wolf sind die einzigen aktiven Spieler beider Clubs, die in einem Derby schon einen Platzverweis erhielten.

Der jüngste Spieler: Moukoko ist der jüngste Spieler, der jemals in einem Revierderby zum Einsatz kam (16,2 Jahre). Fährmann war bei seinem ersten Revierderby in der Bundesliga 19 Jahre alt und damit über 16 Jahre jünger als der einzige weitere verbliebende aktuelle Schalker, der bereits ein Revierderby absolvierte (Michael Langer, Revierderby-Debüt mit 36 Jahren).

Comeback-Qualitäten

Zu Hause aufgeholt: Dortmund spielte zu Hause achtmal nach einem Rückstand remis. Viermal holten die Schalker noch je einen Punkt, nachdem sie vor eigenem Publikum gegen den BVB in Rückstand geraten waren.

Zu Hause das Spiel gedreht: Viermal gelang den Knappen zu Hause nach einem Rückstand sogar noch ein Sieg. Das schafften die Westfalen dreimal.

Auswärts aufgeholt: Fünfmal gelang Dortmund auswärts nach einem Rückstand zumindest noch ein Unentschieden. Schalke holte auswärts dreimal nach einem Rückstand auf. Legendär ist dabei das 4:4 nach einem 0:4-Pausenrückstand.

Auswärts das Spiel gedreht: Vier Siege holte der BVB als Gast noch nach einem Rückstand. Zweimal siegte der S04 auswärts nach einem Rückstand.

Tore, Karten und Siege

Die meisten Karten: Zweimal gab es neun Karten. Zuletzt war dies am 13. Spieltag 2017/18 beim 4:4 der Fall (achtmal Gelb und einmal Gelb-Rot). Zuvor gab es die neun Karten auch schon am 3. Spieltag 1997/98 (alle Gelb).

Die meisten Tore eines Spielers: Für Schalker Spieler war das höchste der Gefühle gegen den BVB ein Doppelpack. Diese Bestmarke teilen sich gleich eine ganze Reihe Akteure, zuletzt gelang dies Daniel Caligiuri am 31. Spieltag 2018/19. Der einzige Spieler, dem sogar zwei Doppelpacks gelangen, war Gerhard Kleppinger (am 16. Spieltag 1985/86 und am 7. Spieltag 1986/87). Der einzige Akteur, dem jemals ein Dreierpack gelang, war der Dortmunder Emmerich im November 1966.

Die meisten Tore: Dreimal fielen acht Tore. Zweimal gewann Schwarz-Gelb in den 60er Jahren 6:2. Zuletzt gab es acht Treffer beim legendären Spiel am 13. Spieltag 2017/18 (4:4).

Die höchsten Siege: Schalke gewann am 10. Dezember 1985 zu Hause 6:1. Dortmunds höchster Bundesliga-Sieg war ein 7:0 am 26. Februar 1966, ebenfalls zu Hause.

Die längste Siegesserie: Vom 25. Januar 1964 bis zum 11. November 1967 feierten die Westfalen acht Siege in Serie - die längste Siegesserie. Unmittelbar auf diese Serie folgten drei Siege der Knappen (20. April 1968 bis 11. März 1969) - die längste Siegesserie auf der anderen Seite.

Am längsten ungeschlagen im Derby: Dortmunds längste Siegesserie (acht Spiele, siehe oben) ist gleichzeitig auch die längste Serie ohne Niederlage. Acht niederlagenfreie Derbys in Serie gab es für die Dortmunder zudem noch einmal zwischen dem 19. Mai 1979 und dem 1. Dezember 1984 (sechs Siege und zwei Remis). Die längste Schalker Serie ohne Niederlage gab es vom 5. Mai 1999 bis zum 5. Dezember 2004. Hier blieben die Schalker sogar zwölf Spiele in Serie ohne Niederlage (vier Siege und acht Remis).