Robert Lewandowski trifft und gewinnt gerne am 1. Spieltag - © Matthias Hangst/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Robert Lewandowski trifft und gewinnt gerne am 1. Spieltag - © Matthias Hangst/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
bundesliga

Historische Bestmarken und Rekorde zum 1. Spieltag

Welche Spieler haben die meisten Einsätze an einem 1. Spieltag absolviert? Welche Ergebnisse sind am 1. Spieltag statistisch gesehen gut für Aufsteiger? Wer hat zur Saisoneröffnung die meisten Tore erzielt? Der 1. Spieltag hat so einige interessante Daten und Fakten zu bieten - bundesliga.de hat sie für euch gesammelt, bevor es am 18. September wieder losgeht in der Bundesliga!

Bayern ist das Maß aller Dinge

>>> Stelle jetzt dein Fantasy-Team auf!

  • Das erfolgreichste Team am ersten Spieltag sind die Bayern, die (nach Drei-Punkte-Regel) 2,1 Punkte pro Spiel geholt haben.
  • Die Bayern feierten die meisten Siege (35) und standen am häufigsten auf Platz eins nach dem ersten Spiel (elf Mal, gefolgt von Stuttgart: sieben Mal). Darüber hinaus schossen die Bayern auch die meisten Tore (125) zum Auftakt.
  • Kurios: Der Tabellenzweite des ersten Spieltags ist öfter abgestiegen (sieben Mal) als dass er Meister geworden ist (nur sechs Mal).
  • Elf Mal holte der Tabellenführer am Ende der Saison auch den Titel. Statistisch gesehen ist das die beste Meister-Quote aller Platzierungen. Immerhin zehn Mal triumphierte der Tabellendritte des Saisonstarts. Nur wer nach dem 1. Spieltag auf Platz elf, 15 oder 18 stand, konnte bislang noch nie die Schale holen. Immerhin drei Mal ist dies aber schon dem 17. gelungen.
  • Die höchste Niederlage an einem ersten Spieltag kassierte der FC Bayern München in der Saison 1974/75 bei den Kickers aus Offenbach auswärts mit 0:6 (Kickers-Trainer war Otto Rehhagel). Werder Bremen verlor das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Spielzeit 2016/17 in München ebenfalls mit 6:0.

>>> Bist du ein Tippspiel-Experte? Beweise es!

Dortmund verliert am häufigsten

  • In den 57 Bundesliga-Spielzeiten seit 1963 gab es 144 Absteiger. Für knapp ein Viertel (23 Prozent) verlief der Saisonstart mit einem Sieg harmonisch, 56 Prozent der späteren Absteiger haben am ersten Spieltag nicht verloren!
  • In den 56 Bundesliga-Spielzeiten seit 1964 gab es 144 Aufsteiger (1963 gab es keine). Von diesen sind 38 Prozent (55) gleich wieder abgestiegen.
  • Vier Mannschaften stiegen am Saisonende ab, die noch nach dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze lagen: Hansa Rostock (1991/92), der Karlsruher SC (1997/98), Borussia Mönchengladbach (1998/99) und Arminia Bielefeld (2002/03).
  • Umgekehrt sind in der Bundesliga-Historie 76 Mannschaften nicht abgestiegen, die nach dem ersten Spieltag einen der letzten beiden Plätze belegt hatten.
  • Die meisten Spiele am ersten Spieltag absolvierte Werder Bremen (56). Dicht dahinter folgen der Hamburger SV und der FC Bayern München (jeweils 55).
  • Die meisten Auftaktniederlagen kassierte Borussia Dortmund (22).
  • Die meisten Gegentore am ersten Spieltag kassierte Werder Bremen (89).
  • Die meisten Tore am ersten Spieltag fielen in Begegnungen mit Beteiligung des FC Bayern München und dem HSV (jeweils 179).
  • Den torreichsten ersten Spieltag gab es in der Saison 1986/87, als zum Start 42 Tore fielen. Minuswert sind 15 Treffer zum Start der Spielzeit 2017/18.

>>> Tore und Kurioses zu den offiziellen Eröffnungsspielen

Bayern oft mit dem ersten Tor

  • Die meisten Einsätze am ersten Spieltag verzeichnen Klaus Fichtel, Eike Immel, Manfred Kaltz und Karl-Heinz Körbel (alle 17 Einsätze).
  • Die meisten Siege am ersten Spieltag holte derweil Oliver Kahn (11).
  • 2019/20 erzielten erstmals seit der Spielzeit 2016/17 gleich zwei Spieler mindestens zwei Tore am ersten Spieltag: Robert Lewandowski und Paco Alcacer.
  • 15 Mal erzielte ein Spieler von Bayern München den ersten Treffer einer Bundesliga-Saison, das ist Höchstwert. Die Spieler von Borussia Dortmund folgen mit acht ersten Erfolgserlebnissen, auf Rang drei folgt der MSV Duisburg (4 erste Torschützen).
  • Die meisten Zuschauer kamen im Jahr 2011 (im Schnitt 51.344), als unter anderem Bayern, Dortmund und Hertha (die größten Stadien) ein Heimspiel hatten.
  • Die meisten Siege am ersten Spieltag in Folge gab es für Robert Lewandowski, der 2018/19 sein achtes "Eröffnungsspiel" in Serie gewann.
  • Von den aktuellen Mannschaften ist Union Berlin am schwächsten zum Auftakt. Die Eisernen verloren ihr erstes Match in der Bundesliga (0:4 gegen RB Leipzig), holten folglich im Schnitt bislang 0 Punkte.

>>> Bundesliga-Transfermarkt: Alle Wechsel der Clubs