Dresden - Bitter für Borussia Dortmund: Marco Reus (25) wurde beim DFB-Pokalspiel bei Dynamo Dresden bereits in der 24. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt. Eine Diagnose steht noch aus. Der Mittelfeldspieler, der sich zuletzt in Gala-Form befunden und fünf Pflichtspiel-Tore in Serie erzielt hatte, war von Dennis Erdmann vor dem Dresdener Strafraum geschubst und auch noch am linken Fuß getroffen worden.

Reus blieb zunächst auf dem Rasen liegen, humpelte dann vom Feld. Die medizinische Abteilung behandelte den 25-Jährigen an der Seitenlinie, signalisierte dann jedoch: Es geht nicht mehr weiter. Für Reus kam Henrikh Mkhitaryan in die Partie.

Trainer Jürgen Klopp erklärte nach dem Spiel, Reus' Verletzung sehe derzeit nur nach einem Pferdekuss aus.

Genaue Diagnose für Mittwochmorgen erwartet

Eine genaue Diagnose wird es aber erst am Mittwochmorgen geben. Besonders bitter: Der Dortmunder hatte in den vergangenen Monaten gleich mehrfach pausieren müssen: Im Sommer 2014 hatte er sich kurz vor der WM bei einem Länderspiel einen Teilriss der Syndesmose zugezogen, dann stoppte ihn ein Außenbandteilriss im Sprunggelenk, den er sich am 22. November 2014 beim 2:2 in Paderborn zugezogen hatte. Reus fiel danach bis zum Ende der Hinrunde aus.

Marco Reus absolvierte in der Saison 2014/15 19 Pflichtspiele für den BVB, erzielte dabei elf Tore und bereitete vier Treffer vor.