Manuel Neuer in seinem Rekordspiel gegen Costa Rica - © Alexander Hassenstein/Getty Images
Manuel Neuer in seinem Rekordspiel gegen Costa Rica - © Alexander Hassenstein/Getty Images
bundesliga

Manuel Neuer steigt zum WM-Rekordtorhüter auf

whatsappmailcopy-link

Manuel Neuer absolvierte sein 19. Spiel bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Damit lässt er Sepp Maier und Claudio Taffarel hinter sich und ist alleiniger WM-Rekordtorhüter. Es ist eine weitere Bestmarke in der großen Karriere des 36-Jährigen.

Mit unbegrenzten Transfers dein Fantasy-Team umbauen!

Am 13. Juni 2010 stand Manuel Neuer zum ersten Mal bei einer Fußball-Weltmeisterschaft zwischen den Pfosten. Am 1. Dezember 2022 machte er gegen Costa Rica sein 19. WM-Spiel. Es war ein historisches für den Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern München. Denn bisher hat kein anderer Torwart diese Marke erreichen können. Neuer zog beim 1:1 gegen Spanien mit Sepp Maier und dem Brasilianer Claudio Taffarel gleich, die bisher mit jeweils 18 WM-Einsätzen die Rekordtorhüter in diesem Wettbewerb waren. Jetzt ist er die alleinige Nummer eins.

In seiner Karriere hat der mittlerweile 36-jährige Neuer schon so einige Bestmarken aufgestellt. Seit seinem Debüt im August 2006 für den FC Schalke 04 hat der gebürtige Gelsenkirchener 478 Bundesliga-Spiele bestritten. Unter allen noch aktiven Spielern sind das die meisten. Neuer ist der einzige Torhüter in der Bundesliga-Geschichte mit über 100 Spielen, der weniger Gegentore kassiert hat (394) als er Spiele bestritten hat. Sein Gegentorschnitt von 0,82 pro Spiel ist absolut fantastisch, selbst sein Vorgänger Oliver Kahn kassierte im Schnitt 1,04 Gegentreffer pro Bundesliga-Spiel.

Neuer holt zehn Bundesliga-Titel in Serie

Neuers Vita ist folgerichtig gespickt mit Titeln. Neben Thomas Müller ist er der einzige Spieler, der bei den jüngsten zehn Meisterschaften des FC Bayern dabei war. Mit seinen zehn Bundesliga-Titeln ist der der Rekordmeister unter den Torhütern in Deutschlands Eliteklasse (Oliver Kahn holte acht Titel). Neuer ist zudem der einzige Torhüter im europäischen Fußball, der zweimal das Triple aus Bundesliga, nationalem Pokal und Champions League gewann.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Hinzu kommt der Weltmeistertitel 2014 mit Deutschland. Und im DFB-Trikot sind Neuers Statistiken nicht minder beeindruckend. In bislang 116 Länderspielen kassierte er nur 113 Gegentore, obwohl die Abwehr vor ihm wahrlich nicht immer sattelfest war. In 48 Länderspielen (darunter alle seine sechs Qualifikationsspiele für Katar) blieb er komplett ohne Gegentor (bei der WM ist ein Jubiläum möglich) – Rekord aller deutschen Nationaltorhüter.

Flick lobt Neuer: "Immer noch die Nummer eins der Welt"

Neuers Spiel ist es, das ihn zu einem so einzigartigen Torwart macht. Denn er ist mehr als nur ein Schlussmann mit starken Reflexen, der Bälle abwehrt. Mit schnellen, weiten Abwürfen und mit langen Pässen sorgt Neuer für Akzente im Offensivspiel. Ganz stark sind seine Strafraumbeherrschung und die Präsenz, kein anderer Keeper deckt so gut das Tor ab. Und vor allem seit der WM 2014 macht er regelmäßig als eine Art Libero auf sich aufmerksam, er hat sich im Mitspielen im Laufe seiner Karriere immer mehr gesteigert und hier ein sehr gutes Timing. Bundestrainer Hansi Flick lobte Neuer kurz vor dem Start in die WM 2022: "Er hat das Torwartspiel auf ein anderes Niveau gebracht, deswegen ist er für mich immer noch die Nummer eins der Welt."

Kaum zu glauben, wenn man sich heute daran zurückerinnert, dass Neuer bei der WM 2010 eigentlich gar nicht spielen sollte, denn Rene Adler war beim Bundestrainer und auch aus Sicht der Fans die klare Nummer 1. Doch weil sich der damalige Stammkeeper von Bayer 04 Leverkusen vor dem Turnier verletzte, rückte Neuer zwischen die Pfosten. Es war der erste Schritt auf dem Weg zum Status des WM-Rekordtorhüters.