Silas Wamangituka glänzt mit zwei Toren beim 5:1-Sieg gegen Dortmund - © Focke Strangmann - Pool/Getty Images
Silas Wamangituka glänzt mit zwei Toren beim 5:1-Sieg gegen Dortmund - © Focke Strangmann - Pool/Getty Images
bundesliga

Silas Wamangituka vom VfB Stuttgart ist der Mann des 11. Spieltags

Der VfB Stuttgart wirbelt durch die Bundesliga. Allen voran: Silas Wamangituka. Der 21-Jährige erzielte beim grandiosen 5:1-Sieg gegen Borussia Dortmund zwei Tore für die Schwaben und ist damit der Mann des 11. Spieltags.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Dass Sven Mislintat ein feines Händchen hat, was Scouting anbelangt, bewies der 48-Jährige schon zu seiner Zeit bei Borussia Dortmund. Im April 2019 wurde Mislintat Sportdirektor des VfB Stuttgart und fädelte unter anderem den Transfer von Silas Wamangituka ein, der vom Paris FC zu den Schwaben wechselte – ein weiterer Glücksgriff, wie sich bis heute heraustellte.

In 29 Zweitligaspielen erzielte Wamangituka sieben Tore und bereitete acht Treffer vor, der VfB stieg am Ende der Saison auf. Nach elf Bundesliga-Spieltagen der Saison 2020/21 ist der VfB Stuttgart in aller Munde. Das Team von Pellegrino Matarazzo steht für das jugendliche und befreite Tempospiel und glänzte jüngst mit einem 5:1-Sieg bei Borussia Dortmund.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Allen voran ging mal wieder Silas Wamangituka, der doppelt traf und nun mit starken sieben Toren und drei Vorlagen der Topscorer der Schwaben ist. "Silas hat, wie einige andere Spieler in der Mannschaft, schon enormes Potenzial. Sie machen große Schritte, weil sie die Bodenhaftung behalten, im Training Gas geben und nicht abheben", lobte Matarazzo seine Spieler nach dem Sieg in Dortmund und führte fort: "Es ist wichtig für junge Spieler zu erkennen, dass sie noch in der Arbeitsphase sind. Und das tut er. Ich glaube, dass er grenzenloses Potenzial hat."

>>> Stuttgarts "Junge Wilde 2.0" entzaubern den BVB

Mit seinen erst 21 Jahren hat Wamangituka noch eine blühende Karriere vor sich, wenn er seine Leistungen auf diesem Level hält und sie noch verbessert. Auf weitere Tore des Kongolesen darf man sich in dieser Saison sicherlich noch freuen. Wohin die Reise des Aufsteigers in dieser Spielzeit gehen wird, ist nach elf Spieltagen natürlich noch offen. Zurzeit stehen die Stuttgarter mit 17 Punkten auf Platz sieben. Mit einem fitten Silas Wamangituka dürfen die Schwaben mit Sicherheit weiter in Richtung des oberen Tabellendrittels schielen.