Joshua Kimmich erzielt den 1:1-Ausgleich für die DFB-Elf - © IMAGO/Andrea Staccioli / Insidefoto/IMAGO/Insidefoto
Joshua Kimmich erzielt den 1:1-Ausgleich für die DFB-Elf - © IMAGO/Andrea Staccioli / Insidefoto/IMAGO/Insidefoto
bundesliga

Kimmich trifft! Deutschland spielt 1:1 gegen Italien

whatsappmailcopy-link

Spielbericht: Am 1. Spieltag der UEFA Nations League hat die deutsche Nationalmannschaft in Bologna 1:1 (0:0) gegen Italien gespielt. Lorenzo Pellegrino brachte die Gastgeber in der 70. Minute in Führung. Joshua Kimmich sorgte mit seinem Treffer zum 1:1 (73.) für die schnelle Antwort.

Mit acht Bundesliga-Profis, darunter sieben vom FC Bayern München, hatte Bundestrainer Hansi Flick die deutsche Nationalmannschaft aufs Feld geschickt. Als einziger Nicht-Münchner unter den Bundesliga-Spielern begann Benjamin Henrichs von RB Leipzig. Im Tor startete wie gewohnt Manuel Neuer, Niklas Süle begann in der Innenverteidigung. Auf der Doppel-Sechs ließ Flick Joshua Kimmich und Leon Goretzka agieren. Das offensive Mittelfeld besetzten Serge Gnabry, Thomas Müller und Leroy Sane.

Der frühere Schalker Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain) startete ebenso wie der ehemalige Stuttgarter Antonio Rüdiger. Der Innenverteidiger spielt ebenso wie Timo Werner (früher RB Leipzig) für den englischen Premier-League-Club FC Chelsea.

Manuel Neuer ist chancenlos: Lorenzo Pellegrino erzielt die Führung für Italien - IMAGO/IMAGO/ActionPictures

Im ersten Durchgang hatte die deutsche Auswahl zunächst die Kontrolle über die Begegnung, übte aber noch keine große Gefahr auf das Tor der Italiener aus. Erst Gnabrys Versuch in der 15. Minute war ein Aufreger. Der Flügelspieler hatte Cristiano Biraghi stehen lassen und mit Wucht aufs Tor geschossen. Gianluigi Donnarumma wehrte den Ball aber ab.

Die aussichtsreichste Möglichkeit hatten in den ersten 45 Minuten aber die Gastgeber. Gianluca Scamacca scheiterte zunächst mit einer versuchten Hacken-Vorlage, entschied sich in der Folge aber für einen Distanzschuss aus 20 Metern. Das war knapp: Der Ball touchierte den linken Außenpfosten (35.).

Kurz darauf hatte die Flick-Elf erneut eine Möglichkeit, machte aber zu wenig daraus. Müllers Vorlage über die Köpfe der italienischen Verteidiger hinweg landete zwar bei Goretzka, doch dessen Versuch blockten die Abwherspieler ab. Den Abpraller nahm sich Gnabry, der schoss jedoch trotz aussichtsreicher Position und einer Menge Freiraum über das Tor (38.).

Timo Werner im Zweikampf mit Alessandro Bastoni - IMAGO/Lisa Guglielmi / ipa-agency.net/IMAGO/Independent Photo Agency

Kurz nach Wiederanpfiff hatte die deutsche Elf Glück, dass Alessandro Florenzi Scamaccas gute Hereingabe knapp verpasste (47.). Die Spielkontrolle ging mehr und mehr zum Weltmeister von 2006 über, während der Titelträger von 2014 mehr und mehr darum bemüht war, einen Rückstand zu verhindern.

Beim 1:0 von Lorenzo Pellegrini aber waren die Gäste chancenlos. Kehrer ließ Youngster Willy Gnonto auf der rechten Außenbahn zu viel Platz, die Hereingabe landete bei Pellegrini, der völlig unbewacht war und dessen Tor zum 1:0 nur noch Formsache war (70.). Bis zu diesem Zeitpunkt ging die Führung der Azzuri völlig in Ordnung. Und doch gelang der DFB-Auswahl der Ausgleich.

Eingeleitet über Kimmich bediente der frühere Leverkusener Kai Havertz Gladbachs Mittelfeldspieler Jonas Hofmann, der vor das Tor flankte. Werner stand dabei im Weg, legte aber unfreiwillig für Kimmich auf, der souverän zum 1:1 abschloss (73.). Das war der letzte Treffer der Partie, und auch in der vier Minuten langen Nachspielzeit passierte nichts mehr.