Matthias Lehmann (l.) und der 1. FC Köln wollen gegen den SC Paderborn die Heimmisere beenden
Matthias Lehmann (l.) und der 1. FC Köln wollen gegen den SC Paderborn die Heimmisere beenden
Bundesliga

Köln: "Mit aller Macht" zum Heimsieg gegen Paderborn

Köln - Der 1. FC Köln bleibt auch im Jahr 2015 seiner Linie treu. Auswärts trumpft der Aufsteiger groß auf, daheim tut er sich äußerst schwer. Gegen den VfB Stuttgart reichte es zu einem mühsamen 0:0-Unentschieden vor heimischer Kulisse. Damit halten die Domstädter die Konkurrenz aber immerhin auf Distanz, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt weiterhin fünf Punkte.

"Mit aller Macht gewinnen"

Seit fünf Heimspielen wartet der Aufsteiger allerdings auf einen Dreier, überhaupt gab es nur einen einzigen Sieg vor eigenem Publikum zu feiern. Gegen Borussia Dortmund im Oktober mit 2:1. Auswärts liefert Köln ein überzeugendes Spiel nach dem anderen ab wie zuletzt beim 2:0 in Hamburg.

16 Punkte fuhr der FC in der Fremde ein und schoss dabei 15 Tore (Auswärtstabelle). Im eigenen Stadion ermauerten die Kölner sieben Punkte, vier magere Treffer gelangen. "Unsere Heimspiele sind nicht zu vergleichen mit den Auswärtsauftritten. Das ist komisch. Aber Vergleiche bringen nichts", rätselt Matthias Lehmann über die Heimschwäche.

Ein Sieg und vier torlose Remis sind bislang die zählbare Ausbeute im RheinEnergieStadion. Das soll sich aber nun endlich ändern. Am Samstag empfängt der 1. FC Köln den Mitaufsteiger aus Paderborn, der zum Rückrundenstart völlig außer Form geraten ist. Seit neun Spielen warten die Ostwestfalen auf ein Erfolgserlebnis, die ersten beiden Partien im neuen Jahr endeten mit heftigen Klatschen in Mainz (0:5) und gegen den Hamburger SV (0:3).