2. Bundesliga, bundesliga

Bundesliga Home Challenge: Highlights des 2. Spieltags

Auch am 2. Spieltag der "Bundesliga Home Challenge" haben die Fußball- und FIFA-Profis an der Konsole für beste Unterhaltung gesorgt. Hier gibt's einen Rückblick auf einige der Highlights des vergangenen Wochenendes:

Aytekin: "Wollte eigentlich mein Trikot ausziehen"

Für die meisten Schlagzeilen sorgte am Samstagabend sicherlich Schiedsrichter Deniz Aytekin. Der 41 Jahre alte Bundesliga-Referee schlug bei seinem Debüt Fußballprofi Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach mit 2:1. "Ich wollte eigentlich nach dem 2:1 mein Trikot ausziehen, aber ich habe dann doch ein bisschen Respekt gehabt", sagte Aytekin nach dem Duell. In der Gesamtabrechnung verlor das erstmals angetretene Schiedsrichterteam aber mit 2:5, da Daniel Schlager gegen eSport-Profi Jannik "Jeffry 95" Reiners beim 0:4 chancenlos war.

"Ich denke, ich habe unsere Schiedsrichterehre gerettet", sagte Aytekin bei esports.com und ergänzte scherzhaft: "Wir Schiris feiern ja selten, wird sind ja froh, wenn keine Sau über uns spricht, aber heute werde ich es wohl krachen lassen." 29 der 36 Profiklubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga waren am zweiten Wochenende des von der DFL organisierten eFootball-Turniers im Einsatz, das Schiedsrichter-Duo komplettiert das Teilnehmerfeld.

>>> Alle Infos zur "Bundesliga Home Challenge"

Hakimi mit "Hakimi-Doppelpack"

Borussia Dortmunds Achraf Hakimi hat am 2. Spieltag der "Bundesliga Home Challenge" ein Torfestival auf der Playstation gefeiert. Nach einem 2:2 in der Vorwoche bejubelte der 21-Jährige in der Fußball-Simulation FIFA 20 einen ungefährdeten 6:1-Sieg gegen Dominik Schmidt vom Zweitligisten Holstein Kiel - nach einem Tor mit seinem eigenen Charakter am 1. Spieltag schnürte er jetzt sogar einen Doppelpack. Dadurch drehte der Flügelflitzer des BVB nach der Auftaktpleite von Youtuber Erne Embeli (1:3) die Begegnung auf 7:4.

Erfolgreich war auch der FC Schalke 04 mit Nassim Boujellab und eSportler Tim "Tim Latka" Schwartmann gegen den VfL Wolfsburg. Schwartmann bezwang Benedikt "Salz0r" Saltzer im Duell der Gamer 2:1, Boujellab sicherte durch ein souveränes 3:0 gegen Lino Kasten den Sieg der Königsblauen.

Schlotterbeck dreht auf - Torfestival zwischen Frankfurt und Bielefeld

Maximilian Mittelstädt war mächtig unter die Räder gekommen und verspielte dadurch einen sicher geglaubten Sieg für Hertha BSC. Der Abwehrspieler der Hauptstädter kassierte gegen Nico Schlotterbeck vom Ligakonkurrenten SC Freiburg eine empfindliche 1:11-Klatsche. eSportler Elias "Mern22" Nerlich hatte die Berliner zuvor durch ein 6:1 in der ersten Partie gegen SCF-Ersatztorhüter Mark Flekken in eine mehr als aussichtsreiche Ausgangsposition gebracht.

Ein Torfestival boten hingegen Eintracht Frankfurt und Arminia Bielefeld. eSportler Andreas "ANDY" Gube brachte die Eintracht vermeintlich sicher mit 6:1 gegen Andreas Voglsammer in Führung. Durch einen 7:1-Kantersieg über Nils Stendera bescherte Marcel Hartel den Arminen noch einen knappen und unerwarteten 8:7-Erfolg.

Über die "Bundesliga Home Challenge"

Gespielt wird FIFA 20 von EA SPORTS, ausschließlich auf der PlayStation 4 und im sogenannten "85er-Modus". Bei diesem Modus verfügen alle Teams über dieselbe Spielstärke von 85, sie haben somit grundsätzlich gleiche Chancen. Eine Partie dauert rund 25 Minuten, je Partie werden zwei Begegnungen als Einzel ausgetragen.

Die "Bundesliga Home Challenge" geht in keine offizielle sportliche Wertung ein. Die Virtual Bundesliga (VBL), der seit dem Jahr 2012 durch die DFL organisierte eFootball-Wettbewerb, pausiert derweil. Das VBL Grand Final als Finalturnier der Virtual-Bundesliga-Saison wurde wegen der Ausbreitung des Corona-Virus verschoben.