bundesliga

Viererpack Haaland und Moukoko-Rekord - Borussia Dortmund dreht bei Hertha BSC auf

Borussia Dortmund feiert einen überzeugenden 5:2-Erfolg bei Hertha BSC. Zur Halbzeit führten die Berliner noch mit 1:0 - Matheus Cunha traf in der 33. Minute. Erling Haaland war es, der erst einen Hattrick erzielte (47., 49. und 62.) und nach Cunhas zweitem Treffer per Foulelfmeter (79.) auch noch einen Viererpack schnürte (79.). Raphael Guerreiro erzielte das zwischenzeitliche 4:1 (70.). In der 85. Minute machte der Norweger Platz für Youssoufa Moukoko, der mit 16 Jahren und einem Tag zum jüngsten Bundesliga-Spieler aller Zeiten wurde.

Fantasy Heroes: Erling Haaland (30 Punkte) / Matheus Cunha und Julian Brandt (13) / Raphael Guerreiro (12)

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Borussia Dortmund begann forsch, hatte von Anfang an mehr vom Spiel. Hertha BSC stand hinten sicher, vor allem Matteo Guendouzi überzeugte bei den Berlinern durch seine Zweikampfstärke und Übersicht beim Spielaufbau. Die Borussia bot im Zentrum immer wieder Räume für die auf Konter lauernden Herthaner an. Die erste Chance der Partie hatte aber das Team von Lucien Favre: Nach einer ansehnlichen Kombination wurde erst Erling Haaland geblockt, der Nachschuss von Marco Reus wurde von Alexander Schwolow pariert (16.).

Der Torjäger wird geherzt: Matheus Cunha erzielte das 1:0 - Pool/Clemens Bilan - Pool/Getty Image

Der erste Berliner Abschluss auf des Gegners Tor erfolgte in der 27. Minute durch Vladimir Darida, der zuvor Mats Hummels stehen ließ. Nach einem langen Abschlag Schwolows ging die Mannschaft von Bruno Labbadia in Führung: Matheus Cunha fasste sich aus über 20 Metern Torentfernung ein Herz und schloss mit der rechten Innenseite platziert zum 1:0 ab (33.). Kurz vor der Pause vergaben die Schwarz-Gelben die große Chance zum Ausgleich, als Raphael Guerreiro aus kurzer Distanz nicht selbst abschloss, sondern den überraschten Haaland bediente (39.).

>>> Etwas verpasst? #BSCBVB im Liveticker nachlesen

Der Beginn der zweiten Halbzeit geriet äußerst turbulent: In der 47. Minute traf Haaland nach toller Kombination, die von Emre Can und seinem tollen Laufweg hinter die Abwehr der Hertha ausging, zum Ausgleich. Nur 120 Sekunden später scheiterte Peter Pekarik nach Zuckerpass von Guendouzi am stark reagierenden Roman Bürki. Wiederum 15 Sekunden (!) nach dieser Parade ging die Borussia in Führung, wieder war es Haaland, statt Can legte nun Julian Brandt sehenswert auf (49.). Dann war es erneut Pekarik mit einer hochkarätigen Chance - doch der Außenverteidiger köpfte Marvin Plattenhardts präzise Flanke knapp über das Tor.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach einem schlechten Rückpass Plattenhardts zog Haaland den nächsten Sprint an und luchste Omar Alderete die Kugel ab, umkurvte  Schwolow und schob zu seinem Hattrick ein (62.). Der BVB entwickelte immer mehr Spielfreude und erhöhte durch Guerreiro, der die Kugel im Sitzen zum 4:1 in die Maschen stocherte (70.). Cunha verkürzte per Foulelfmeter zum 2:4 (79.), doch Haaland stellte nach einem Doppelpass mit Jude Bellingham umgehend den alten Abstand wieder her (79.).

Für ein Highlight sorgte Haaland auch bei seiner Auswechslung: Für ihn kam Youssoufa Moukoko in der 85. Minute die Partie. Mit dem Alter von 16 Jahren und einem Tag ist er der jüngste Debütant in der Bundesliga aller Zeiten. Durch den Sieg klettern die Borussen auf Platz zwei und sind nur einen Zähler hinter den Bayern. Die Hertha rutscht auf Rang 13 ab.

Der erste Streich: Erling Haalands Tor zum 1:1 - ANNEGRET HILSE/POOL/AFP via Getty Images

Spieler des Spiels: Erling Haaland

Erling Haaland traf mit sechs Torschüssen (Bestwert der Partie) vier Mal, erzielte dabei unter anderem den ersten lupenreinen Hattrick und den ersten Viererpack eines BVB-Spielers seit November 2016 (Pierre-Emerick Aubameyang beim HSV) und wurde zum ersten Spieler der Bundesliga-Geschichte, der in seinen ersten 22 Bundesliga-Spielen 23 Tore erzielte.