bundesliga

Das nächste direkte Duell: Hertha BSC hat den Klassenerhalt in der eigenen Hand

whatsappmailcopy-link

Die Erleichterung war allen Beteiligten von Hertha BSC am vergangenen Wochenende anzumerken: Durch den 1:0-Auswärtssieg beim FC Augsburg verließen die Berliner die Abstiegsränge und haben den Klassenerhalt nun wieder in der eigenen Hand. Im Saisonendspurt werden vor allem die Duelle gegen die direkte Konkurrenz wichtig – das erste "Finale" wartet bereits am kommenden Wochenende auf die Mannschaft von Trainer Felix Magath. Dann tritt die Alte Dame gegen den VfB Stuttgart an.

Hol' dir die Bundesliga-NEXT-App!

"Einfach schön" sei der knappe Erfolg in Augsburg gewesen, auch mental – das sagte Prince Boateng nach seiner überraschenden Rückkehr in die Startelf für das erste der drei für Hertha BSC enorm wichtigen direkten Duelle im Abstiegskampf. Mit seiner Routine, mit seinem Charakter wurde der Mittelfeldstratege zum entscheidenden Faktor, um nach der bitteren Derby-Niederlage gegen den 1. FC Union Berlin (1:4) wieder aufzustehen. "Wir haben überragend gekämpft und hatten zudem das Glück auf unserer Seite", analysierte Boateng in aller Ruhe und legte den Fokus direkt auf die anstehenden Aufgaben: "Wir haben jetzt eine Woche Zeit, in der wir uns auf das nächste Endspiel vorbereiten können. Es sind noch vier Finals und ich hoffe, wir können den Sack so schnell wie möglich zumachen!"

Neben dem Mittelfeld-Routinier ruhen die Hoffnungen der Hertha vor allem auf Felix Magath: Seit dessen Amtsübernahme hat die Alte Dame sechs Punkte geholt (zwei Siege, zwei Niederlagen) und hat dadurch endlich wieder den Sprung ans rettende Ufer geschafft. Auch weil Magath seinen Schützlingen Beine gemacht hat: An den zurückliegenden vier Spieltagen liefen die Berliner am drittmeisten (471,1 Kilometer, im Schnitt 117,8 pro Spiel) – mehr als zwei Kilometer mehr pro 90 Minuten als zuvor. Kämpferisch haben die Berliner den Abstiegskampf endgültig angenommen, gewannen in Augsburg 53,6 Prozent aller direkten Duellen. Der Einsatz sorgte für den ersten Auswärtssieg seit einem halben Jahr.

Im offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Dieses Engagement gilt es für die Herthaner nun auch im eigenen Stadion zu zeigen – besonders am kommenden Wochenende wird es für das Magath-Team extrem wichtig. Mit dem VfB Stuttgart ist der Tabellen-16. zu Gast im Olympiastadion, mit einem Sieg gegen den direkten Verfolger könnten die Hauptstädter den nächsten Big Point im Rennen um den Klassenerhalt feiern. Danach geht es für die Hertha ins nächste "Finale" zu Arminia Bielefeld. Die Ostwestfalen rangieren derzeit auf dem ersten direkten Abstiegsplatz. In der Hinrunde holten die Berliner aus den letzten vier Spielen sieben Punkte. Die Berliner punkteten vor allem in den wichtigen Spielen gegen die aktuell direkte Konkurrenz (2:2 in Stuttgart, 2:0 gegen Bielefeld). Die Hoffnung lebt also bei der Hertha!