bundesliga

Marcel Sabitzer, Rouwen Hennings und Co: Die heimlichen Helden im Hintergrund

Sie stehen vielleicht nicht im grellen Scheinwerferlicht der Bundesliga, doch mit ihren Leistungen sind sie unersetzlich für den Erfolg ihrer Teams: Die heimlichen Helden im Hintergrund wie Marcel Sabitzer, Rouwen Hennings, Mark Flekken oder Christopher Trimmel.

>>> Beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Christopher Trimmel ist der Top-Vorbereiter beim 1. FC Union Berlin: Ob bei Standardsituationen oder aus dem Spiel heraus - der österreichische Außenverteidiger, unermüdlich auf der rechten Seite des Aufsteigers unterwegs, ist bei den "Eisernen" gerade durch seine gefährliche Hereingaben ein wichtiger Faktor im Offensivspiel der Köpenicker.

Das gilt bei RB Leipzig auch für Marcel Sabitzer: Wird über die Offensive des Herbstmeisters gesprochen, dann ist zumeist die Rede von Top-Torjäger Timo Werner oder dem schwedischen Spielmacher Emil Forsberg. Doch klammheimlich hat sich der Österreicher zum entscheidenden Mann im Mittelfeld der Sachsen gemausert - Sabitzer ist durch seine Torgefahr und seine Spielübersicht ein wichtiges Puzzleteil für den Erfolg der Leipziger.

Viel Grund zu jubeln hat Düsseldorfs Stürmer Rouwen Hennings in der Hinrunde - Jan Huebner via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

Ein echter Knipser ist derweil auch Rouwen Hennings: Bei Fortuna Düsseldorf ist der Sturmroutinier, der schon elf Saisontore auf seinem Konto hat, der Fixpunkt im Angriff. Elf von 18 Treffer - das unterstreicht schon die Wichtigkeit des Torjägers, der den Vereinsbestwert von Klaus Allofs (ebenfalls elf Tore, 1978/79) einstellen konnte. Sieben Treffer davon waren zur wichtigen 1:0-Führung.

Auf der anderen Seite des Platzes ist dagegen Mark Flekken zu finden: Der Niederländer rutschte beim SC Freiburg durch die Verletzung von Stammkeeper Alexander Schwolow zwischen die Pfosten der Breisgauer und macht seinen Job dort herausragend gut. 78 Prozent aller Torschüsse wehrt der junge Schlussmann ab - das ist Bundesliga-Bestwert.