Köln - Keine Niederlage nach 13 Spiele, sieben Punkte Vorsprung auf Platz zwei - und schon morgen könnte man Herbstmeister werden (zur Tabelle). Für den FC Bayern München könnte die Saison bisher nicht besser laufen, trotzdem warnt Coach Pep Guardiola sein Team vor dem kommenden Gegner.

"Das ist eine super Mannschaft", sagte Guardiola vor dem Duell mit Bayer Leverkusen (Samstag, ab 18 Uhr im Liveticker) und outete sich als "big, big fan" von Bayer-04-Trainer Roger Schmidt. Erst im Januar vergangenen Jahres hatte Schmidt Guardiola und die Bayern in einem Testspiel mit 3:0 besiegt.

Calhanoglus Freistöße verhindern

Damals allerdings noch als Coach von Red Bull Salzburg. "Trainer wie Roger Schmidt sind gut für den Fußball, ich mag seine Spielweise", lobte der Spanier seinen Kollegen. An die erste Saisonniederlage wollte er ob der Lobeshymnen für den Gegner allerdings noch lange nicht denken: "Ich habe volles Vertrauen in meine Mannschaft."

Leverkusen werde auch in München "Angriffspressing spielen", so Guardiola weiter: "Wir haben keine Zeit zu denken. Wir müssen schnelle Entscheidungen treffen." Wichtig werde wegen der Freistoßkünste von Hakan Calhanoglu zudem sein, "dass wir sie von unserem Strafraum weghalten".

Guardiola: "Wird ein Spektakel"

Immerhin ist Leverkusen die einzige Mannschaft neben Borussia Dortmund, die in den vergangenen zwei Jahren überhaupt in der Liga in München gewonnen hatte. Am 28. Oktober 2012 siegte die Werkself mit 2:1. Die Heimbilanz des Rekordmeisters gegen Leverkusen ist allerdings äußerst stark. 29 Siegen stehen gerade mal sechs Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber.

Dennoch erwartet Guardiola angesichts des offensiven Spielstils des Gegners ein tolles Spiel - vor allem für die Zuschauer. "Das ist ein Topspiel. Wenn zwei Mannschaften nach vorne spielen, wird es immer ein Spektakel", sagte der Spanier.

"Advents-Schmankerl"

Dafür sprechen auch die Statistiken. Die beste Offensive (FCB/35 Tore) trifft auf die zweitbeste (25), Leverkusen gab ligaweit die meisten Torschüsse ab (246), Bayern die zweitmeisten (243). Die beiden Leverkusener Karim Bellarabi (54 Torschüsse) und Hakan Calhanoglu (52) sind die einzigen Spieler der Liga, die schon über 50-mal den Abschluss suchten.

Die Zuschauer in der Allianz Arena erwartet am Abend des Nikolaus-Tages also ein heißes Spiel. "Sie können sich noch einmal auf eine echte Spitzenpartie freuen, auf ein Advents-Schmankerl“, meinte FCB-Vorstandschef Karl Heinz Rummenigge. Wir sind gespannt, ob die beiden Teams Wort halten werden.

Dennis-Julian Gottschlich