Florian Wirtz hat bei Bayer 04 Leverkusen bis 2026 verlängert - © Lars Baron/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Florian Wirtz hat bei Bayer 04 Leverkusen bis 2026 verlängert - © Lars Baron/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
bundesliga

Langfristiger Vertrag zum 18. Geburtstag: Florian Wirtz hat mit Bayer 04 Leverkusen viel vor

An seinem 18. Geburtstag unterzeichnete Florian Wirtz ein langfristiges Arbeitspapier bei Bayer 04 Leverkusen bis zum 30. Juni 2026. Die ersten rund anderthalb Jahre Bundesliga waren bereits eine Erfolgsgeschichte für das Top-Talent, in den kommenden Spielzeiten will Wirtz bei der Werkself und der Nationalmannschaft für Furore sagen.

Für Florian Wirtz war es sicher kein gewöhnlicher 18. Geburtstag. Nicht mal eine ganze Bundesliga-Saison liegt hinter dem gebürtigen Pulheimer, da unterschrieb er an seinem Ehrentag ein langfristiges Arbeitspapier bis 2026. Eine Win-win-Situation, da die Werkself den Vertrag eines der gefragtesten Top-Talente Europas nun langfristig ausdehnen konnte. In den kommenden Jahren soll Wirtz in Leverkusen die nächsten Entwicklungsschritte gehen und somit zum gestandenen Bundesliga-Profi mit internationalem Format heranwachsen. In seinen bis dato 33 Bundesliga-Partien (sieben davon in der vergangenen Saison) gab der offensive Mittelfeldspieler einen Vorgeschmack auf seine überragenden Anlagen, die auch Bundestrainer Joachim Löw nicht verborgen blieben.

>>> Hast du Florian Wirtz im Fantasy Manager?

Löw nominierte Wirtz im März dieses Jahres für die WM-Qualifikationsspiele gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien. Für einen Pflichtspiel-Einsatz reichte es für den damals erst 17-Jährigen noch nicht, vielmehr ging es wohl um ein erstes Kennenlernen im Kreise der Nationalmannschaft. In Zukunft dürfte Wirtz allerdings bei normalem Entwicklungsverlauf ein fester Bestandteil und Leistungsträger der Nationalelf werden.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Bei der Werkself ist Wirtz bereits eine feste Größe: Von 31 möglichen Partien in der Bundesliga stand er 26 Mal im Kader, spielte dabei 15 Mal über die volle Distanz. Nur ein einziges Mal stand Wirtz nicht im Kader, dreimal stoppte ihn eine Verletzung, einmal verhinderte eine COVID-19-Erkrankung einen Einsatz. 1982 Minuten Bundesliga stehen für ihn drei Spieltage vor Schluss auf der Habenseite. Zudem sammelte er auf internationalem Parkett wertvolle Erfahrungen in der Europa League mit sieben Einsätzen sowie zwei Auftritten im DFB-Pokal. Acht Tore und acht Assists steuerte Wirtz bis dato für die Rheinländer in 44 Pflichtspielen bei.

>>> Packender Vierkampf um die Champions League

In der kommenden Saison könnte Wirtz für die Werkself in der Champions League für Furore sorgen, sofern Bayer im Endspurt irgendwie auf Platz drei oder vier rutscht. Dort würde er sich mit einer Vielzahl an internationalen Stars messen, um dann gegebenenfalls als reiferer Spieler mit zur Weltmeisterschaft 2022 fahren. Es wären die nächsten, großen Schritte in seiner noch jungen Karriere. Diese verläuft zweifelsohne im Eiltempo - nicht auszuschließen, dass er bereits nach Ablauf der diesjährigen Saison bei der Europameisterschaft dabei ist.

>>> Das Restprogramm der Werkself im Saisonfinale

Dass sich Wirtz selbst keinerlei Grenzen auferlegt, verdeutlichte er kurz nach der Vertragsunterzeichnung: "Ich konnte mich in einer tollen Mannschaft fußballerisch weiter verbessern - das ist und bleibt mein Anspruch. Mit meinen Leistungen will ich dazu beitragen, dass wir hier in naher Zukunft Titel erreichen können." Seinen ganz persönlichen Titel könnte Wirtz in den kommenden Wochen schon bekommen: die Allgemeine Hochschulreife. Inmitten der heißen Saisonphase bewältigt Wirtz sein Abitur. Danach kann sich der 18-Jährige voll und ganz dem Fußball widmen. Bis 2026 bliebe noch genügend Zeit, um mit Leverkusen die Schale oder einen Pokal zu erringen. Dann wäre Wirtz gerade mal 23 Jahre alt.