Timo Werner beweist seinen Torriecher und trifft in Mittelstürmer-Manier zum 1:0 - imago images / Jan Huebner
Timo Werner beweist seinen Torriecher und trifft in Mittelstürmer-Manier zum 1:0 - imago images / Jan Huebner
bundesliga

RB Leipzig gewinnt bei der Stevens-Rückkehr beim FC Schalke 04

Gelsenkirchen - Auch mit seinem Jahrhunderttrainer Huub Stevens hat der FC Schalke 04 nicht gepunktet. Im ersten Spiel des Niederländers auf der Trainerbank seit 1133 Tagen verloren die Königsblauen 0:1 (0:1) gegen RB Leipzig und rutschten mit der sechsten Pflichtspielniederlage in Folge auf Rang 15 der Tabelle.

>>> Anmelden, tippen und gewinnen - alle Infos zum Tippspiel

FANTASY HEROES: Marcel Halstenberg 14 | Willi Orban 14 | Marcel Sabitzer 12

Stevens, der zuletzt am 7. Februar 2016 die TSG Hoffenheim gecoacht hatte, sah eine verbesserte Schalker Mannschaft. Der FC Schalke zeigte Kampfgeist und mehr Stabilität. Zu Zählbarem reichte es aber nicht, weil Nationalspieler Timo Werner (14.) RB Leipzig den fünften Auswärtssieg der Rückrunde sicherte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

"Ich hoffe, dass die Jungs die Köpfe frei bekommen haben", sagte Stevens, der erst am Donnerstag seine dritte Amtszeit auf Schalke begonnen hatte, vor dem Anpfiff bei Sky: "Zwei Tage sind ganz kurz, um eine Mannschaft umzukrempeln."

Mark Uth trifft früh für Schalke, aber der Angreifer steht beim Pass von Rudy knapp im Abseits - imago images / Nordphoto

Wie Tedesco vertraute Stevens in seinem ersten Spiel als Schalke-Trainer seit sechseinhalb Jahren auf Alexander Nübel zwischen den Pfosten. Mark Uth holte er ebenso wie Sebastian Rudy zurück in die Startelf. Wie von Stevens gefordert, begann Schalke aggressiv und mit Leidenschaft. Doch Leipzig machte das Tor: Nachdem Salif Sane eine Klostermann-Flanke nicht weit genug weg bekam, lenkte Nübel einen Schuss von Yussuf Poulsen mit einem Reflex an die Unterkante der Latte, dann staubte Werner ab.

>>> Etwas verpasst? #S04RBL im Liveticker

Mit der Führung im Rücken verlegten sich die Gäste auf ihr schnelles Umschaltspiel und hätten nur fünf Minuten später durch Marcel Sabitzer auf 2:0 erhöhen können. Schalke brauchte mehr als 20 Minuten, um erstmals gefährlich auf das Leipziger Tor zu schießen: Sane verfehlte aber das Ziel (21.). Dem Ausgleich ganz nahe war Uth, der allerdings freistehend an Torwart Peter Gulacsi scheiterte (32.). Auf der Gegenseite hatte Poulsen die Vorentscheidung auf dem Fuß (37.).

>>> zu den Trainerstimmen des 26. Spieltags

Emil Forsberg steht erst zum zweiten Mal nach langer Verletzung in der Startelf und hat einige gute Aktionen - imago images / Picture Point LE

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

In der zweiten Hälfte hatte Schalke mehr vom Spiel, konnte sich aber nur wenige Chancen herausspielen. Nach einer Stunde brachte Stevens in Ahmed Kutucu einen weiteren Stürmer. Uth ließ erneut die Chance zum Ausgleich aus (66.) wie auch Suat Serdar (76.). In der Schlussphase vergab Leipzig einige Kontergelegenheiten, aber letztlich brachten die Gäste den Erfolg über die Zeit.

SID

Timo Werner freut sich über sein erstes Tor in der Rückrunde und macht auch sonst eine auffällige Partie - imago images / RHR-Foto

Spieler des Spiels: Timo Werner

Der Angreifer erzielte im sechsten Bundesliga-Spiel gegen Schalke sein viertes Tor. Mit seinem ersten Pflichtspieltor im Jahre 2019 bescherte der Stürmer den Leipzigern den fünften Auswärtssieg in Folge – neuer Vereinsrekord in der Bundesliga. Insgesamt gab er drei Torschüsse ab (nur Sabitzer hatte mehr) und bereitete eine gute Chance von Poulsen vor.

Stevens vertraut im Tor auch auf Alexander Nübel, der eine starke Partie macht - imago images / Nordphoto
Schalke hat einige Möglichkeiten, aber am Ende fehlt immer ein Stückchen - imago images / Nordphoto