Hansi Flick wusste nach dem Spiel noch nicht, wie lange die Triple-Feier gehen wird - © Frank Hoermann/ SVEN SIMON/SVEN SIMON/ Frank Hoermann/ Pool
Hansi Flick wusste nach dem Spiel noch nicht, wie lange die Triple-Feier gehen wird - © Frank Hoermann/ SVEN SIMON/SVEN SIMON/ Frank Hoermann/ Pool
bundesliga

Die Stimmen zum Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern München und Paris St. Germain

Der FC Bayern München gewinnt nicht nur das Finale der Champions League gegen PSG, sondern holt dadurch auch das Triple. Das sagen die Beteiligtenm zum Triumph und der Partie gegen das Team von Thomas Tuchel.

>>> Spielbericht: Coman köpft Bayern zum Triple

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München): "Was die Mannschaft in den letzten zehn Monaten geleistet hat, ist einfach sensationell. Wir als Trainerteam sind unglaublich stolz, weil die Art und Weise, wie wir als Team agieren, dem Gegner das Leben schwer machen und unsere Angriffe durchbringen, das war einfach toll. Jetzt genieße ich einfach diesen Sieg. Wir haben es verdient richtig zu feiern. Also ich habe keine Sperrstunde ausgerufen. Wie das ganze dann endet, weiß ich nicht."

Thomas Tuchel (Trainer Paris Saint-Germain): "Ich hatte es vorher im Gefühl, dass es auf die erste Torchance ankommt. Wir mussten leiden. Es war ein großer Kampf. Wie wir verteidigt haben, war einfach großartig. Wir wollten unbedingt das erste Tor machen, um Bayern eine Denkaufgabe zu bereiten. Wenn du das Matchglück hast, kannst du das gleiche Spiel auch 1:0 gewinnen. Manu war zum falschen Zeitpunkt in absoluter Topform. Er hat das Torwartspiel auf ein neues Niveau gehoben."

Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern München): Die Freude ist riesig groß. Es war eine Riesen-Erleichterung. Noch fünf Minuten Nachspielzeit und wir haben alle darauf gewartet, dass der Schiedsrichter abpfeift. Es war unser Traum, hier zu gewinnen. Wir haben uns das alle so verdient und gewünscht. Das war wirklich eine Teamleistung von allen Beteiligten, den Trainer, der Mannschaft und unseren Medizinen. Wie wir das alles zusammen gemacht haben, ist unglaublich. Es hat fast noch nie so Spaß gemacht, in einer Mannschaft zu spielen wie jetzt, und ich bin schon sehr lange dabei, das ist unglaublich."

>>> Einfach Wahnsinn: Die Zahlen zur Triple-Saison des FC Bayern

Thomas Müller (FC Bayern München): "Es fühlt sich unglaublich an. Wir haben eine Reise hinter uns. Der Haufen ist Wahnsinn, von A bis Wir haben hier eine Serie hingelegt, die sensationell ist. Gefühlt haben wir es in dieser Art und Weise verdient, mit einem Quäntchen Glück und Manuel Neuer zwischen den Pfosten. Wie diese Manschaft angelaufen ist, wie sie geackert hat. Es war nicht unser bestes Spiel. Aber wir waren da und jetzt sind wir oben."

Joshua Kimmich (FC Bayern München): "Es ist der größte Tag meiner Karriere. Ich kann gar nicht beschreiben, was es bedeutet, mit so einer Truppe auf dem Platz zu stehen. Mit Brüdern so einen Titel zu gewinnen, ist das das Maximum, was man erreichen kann."

Kingsley Coman (FC Bayern): "Es ist ein außergewöhnliches Gefühl. Ich identifiziere mich zu 100 Prozent mit dem FC Bayern, aber es macht mich ein bisschen traurig für PSG. Paris hat ein großartiges Spiel gemacht, aber wir auch."

Christian Seifert (DFL-Geschäftsführer): "Für die bemerkenswerten Leistungen in den vergangenen Monaten und den Sieg über Paris Saint-Germain verdienen Hansi Flick und seine Mannschaft höchste Anerkennung. Zwischen den jeweiligen nationalen Saisons und dem Champions-League-Finalturnier lagen in diesem sehr speziellen Jahr unterschiedliche Zeiträume und es war mit Spannung zu erwarten, wie die Teams aus den verschiedenen Ligen damit umgehen. Der FC Bayern hat seinen eigenen Weg gefunden – und einfach weitergemacht, als habe es die Pause nie gegeben. Es ist ein gutes Zeichen für die Bundesliga, dass zwei deutsche Mannschaften im Champions-League-Halbfinale standen und eine davon schließlich triumphieren konnte. Und es ist eine herausragende Leistung, innerhalb von sieben Jahren zwei Mal das ‚Triple‘ zu gewinnen. Meine Gratulation an die Verantwortlichen des FC Bayern München und den gesamten Club."