Robert Lewandowski ist mit seinem Doppelpack der Mann des Klassikers - © imago images/Jan Huebner
Robert Lewandowski ist mit seinem Doppelpack der Mann des Klassikers - © imago images/Jan Huebner
bundesliga

Lewandowski überragt: Der FC Bayern München schlägt Borussia Dortmund 4:0

Der FC Bayern München hat Borussia Dortmund im Klassiker 4:0 (1:0) besiegt. Robert Lewandowski (17. und 76.) und Serge Gnabry (48.) erzielten die Tore für den Rekordmeister (17.), bei dem Interimstrainer Hansi Flick erstmals an der Seitenlinie stand. Zudem unterlief Mats Hummels (80.) ein Eigentor.

>>> Beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

FANTASY HEROES: Robert Lewandowski (18 Punkte), Serge Gnabry und Benjamin Pavard (beide 16 Punkte)

Der BVB, bei dem der angeschlagene Kapitän Marco Reus erstmal auf der Bank saß, kam mit Schwung in die Partie. Nach den ersten Minuten übernahm der FC Bayern aber mehr und mehr. Die erste Chance nutzte Lewandowski nach einer Flanke von Benjamin Pavard per Kopf gleich zum Führungstreffer. Es war bereits sein 15. Saisontor – damit ist der Stürmer der erste Spieler der Bundesliga-Geschichte, der an elf Spieltagen in Folge traf.

>>> Beim Tippspiel jedes Wochenende Gewinne sichern!

Robert Lewandowski köpft das 1:0 - imago images/MIS

Gnabry erhöht direkt nach der Pause

Die Bayern bestimmten anschließend nach Belieben das Geschehen. Serge Gnabry scheiterte mit einem Schuss innerhalb des Strafraums an Dortmunds Torwart Roman Bürki (27.). Das Ankommen eines Lewandowski-Steilpasses auf Gnabry verhinderte Hummels kurz vor dem eigenen Strafraum (42.).

>>> Etwas verpasst? #FCBBVB im Liveticker nachlesen

Kurz nach dem Pausenpfiff erhöhte Gnabry nach einer flachen Hereingabe von Thomas Müller. Nur wenige Minuten später hätte Gnabry sogar fast den Doppelpack geschnürt, schoss aus kurzer Distanz nach einer Flanke von Flügelpendant Kingsley Coman knapp neben den Pfosten (52.). Nach erneut starkem Coman-Zuspiel bot sich Lewandowski die Gelegenheit, auf 3:0 zu stellen – der 31-Jährige schoss jedoch knapp flach rechts daneben (59.).

Serge Gnabry bejubelt das 2:0 - imago images/kolbert-press

Alcacer vergibt – Lewandowski stellt neuen Rekord auf

Zehn Minuten später hätte der eingewechselte Paco Alcacer für den Anschluss sorgen können, traf nach einer Hereingabe von der rechten Seite auf Höhe des langen Pfostens den Ball aber nicht richtig. Lewandowski machte nach Müller-Flanke alles klar, überholte mit seinem 16. Bundesliga-Tor nach elf Spieltagen historisch FCB-Legende Gerd Müller und ist nun alleiniger Rekordhalter. Kurz darauf unterlief Hummels nach einer Flanke des eingewechselten Ivan Perisic zudem noch ein Eigentor. Perisic hätte nach einem hohen Pavard-Pass fast sogar nochmal nachgelegt, schoss per Volley vom Strafraumrand allerdings knapp rechts vorbei.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Der FC Bayern übernimmt durch den Sieg zumindest vorerst den dritten Tabellenplatz, der BVB fällt auf Rang fünf und könnte am Sonntag sogar noch auf Sieben rutschen. Nach der Länderspielpause eröffnet Dortmund den 12. Spieltag gegen Aufsteiger Paderborn.

Thomas Müller bereitet zwei Treffer vor, Mats Hummels unterläuft ein Eigentor - imago images/Sven Simon

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski

Lewandowski erzielte seine Saisontore 15 und 16 und stellte gleich eine Reihe neuer Bundesliga-Rekorde auf. Der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft wurde unter anderem zum ersten Bundesliga-Akteur, der an elf Spieltagen in Folge traf, zum ersten mit 16 Saisontoren nach elf Spieltagen und zum alleinigen Münchner Rekordtorschützen im Klassiker (16 Treffer).

Spektakuläre Ballannahme: Robert Lewandowski - imago images/Sven Simon