Diese Torhüter machen sich zu Saisonbeginn gut in deinem Team - © DFL Deutsche Fußball Liga
Diese Torhüter machen sich zu Saisonbeginn gut in deinem Team - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Fantasy Manager: Torwartduos für den Start

whatsappmailcopy-link

Bei der Auswahl der Schlussmänner im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager gilt es, einiges zu bedenken. Welche Torwarte spielen zeitgleich? Welche haben eine gute Chance auf eine Weiße Weste? Und könnte sogar ein Stammkeeper in Kombination mit einem Eine-Million-Torhüter zum Erfolg führen?

Christensen (Hertha, vier Millionen) und Schwolow (Schalke, sechs Millionen)

Eure Nummer eins im offiziellen Fantasy Manager verpflichten!

Für Oliver Christensen von Hertha BSC als ersten Rückhalt, den ihr holt, spricht sein geringer Preis - kein anderer Stammtorwart kostet unter fünf Millionen. Unter den Schlussmännern, die nicht gleichzeitig mit dem 23 Jahre jungen Dänen am Samstag ab 15.30 Uhr spielen, kommt Alexander Schwolow - mittlerweile in Diensten des FC Schalke 04 - am günstigsten daher. Christensen bekommt es im Hauptstadtderby auswärts mit dem 1. FC Union Berlin zu tun, sein Vorgänger im Hertha-Kasten zum Abschluss des Spieltags mit dem 1. FC Köln.

Christensen und Schwäbe (Köln, sieben Millionen)

In der gleichen Partie wie Schwolow steht auf der anderen Seite Geißbock Marvin Schwäbe, für den ihr eine Million mehr investieren müsstet. Setzt ihr auf den 27 Jahre alten Kölner, wird zur zweiten Runde aber erneut ein Torwarttransfer nötig. Seit dieser Saison gibt es jeden Spieltag jedoch fünf Wechsel, wodurch Transfers von Keepern beliebter werden dürften.

Alle Informationen zum Fantasy Manager

Pavlenka (Bremen, fünf Millionen) und Schwolow

Während Christensen noch keinen Bundesliga-Einsatz absolviert hat, hatte Jiri Pavlenka von Schalkes Mitaufsteiger SV Werder Bremen bereits vor dem Abstieg Werders in die 2. Bundesliga in Fantasy überzeugt. Als Ergänzung zum tschechischen Routinier bietet sich wegen der Anstoßzeiten erneut Schwolow an, bei dessen Wahl zur dritten Runde ein weiterer Torhüterwechsel nötig werden würde; bei Schwäbe und Florian Müller vom VfB Stuttgart, der am 1. Spieltag aber gegen RB Leipzig bestehen muss, wäre das eine Runde zuvor der Fall. Pavlenka gastiert mit den Grün-Weißen beim VfL Wolfsburg.

Christensen und Klein (Augsburg, eine Million)

Ihr wollt kein Geld für Rückhalte ausgeben? Christensen und Daniel Klein vom FC Augsburg bedeuten die preiswerteste Kombination aus einem ersten und in einem zweiten Torwart, weil der Fuggerstädter Tomas Koubek allem Anschein nach von der Ersatzbank verdrängt hat. Nur ein Stammschlussmann kann erfolgreich sein und schafft finanziellen Raum für teure Verpflichtungen auf den anderen Positionen, heißt allerdings auf jeden Fall Risiko. Natürlich könnt ihr statt Christensen auch mehr für einen anderen Torwart investieren, etwa den in der letzten Saison im Manager überragenden Manuel Riemann vom VfL Bochum.

Die besten Videos rund um die Bundesliga in unserer NEXT App!

Ulreich (Bayern, vier Millionen) und Christensen

Starkeeper Manuel Neuer vom FC Bayern München verpasste das Training am Mittwoch wegen Magen-Darm-Beschwerden, möglicherweise ersetzt ihn im Eröffnungsspiel bei Eintracht Frankfurt Sven Ulreich - möglicherweise. Weil die Aufstellung des ersten Duells des 1. Spieltags schon vor Transferschluss zu sehen ist, erfahrt ihr es jedenfalls rechtzeitig. Neben Ulreich sind Christensen und die weiteren genannten Torwarte günstige Optionen, aber auch Unions Frederik Rönnow gegen den BSC, Rafal Gikiewicz vom FC Augsburg gegen den SC Freiburg (beide sechs Millionen) und Robin Zentner vom 1. FSV Mainz 05 beim VfL Bochum (sieben). Am besten denkt ihr - sollte Ulreich spielen und solltet ihr ihn holen - bei der Selektion eures zweiten Torhüters im Rahmen der Anstoßzeiten bereits darüber nach, gegen wen ihr Ulreich für die zweite Runde austauschen möchtet.