Diese Spieler holten am Wochenende die meisten Fantasy-Punkte - © DFL Deutsche Fußball Liga
Diese Spieler holten am Wochenende die meisten Fantasy-Punkte - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Fantasy Manager: Die Top-Elf am 9. Spieltag

Wer am 9. Spieltag im Fantasy Manager auf den 1. FSV Mainz 05 gesetzt hat, wurde mit vielen Punkten belohnt. Die Rheinhessen stellen die drei punktbesten Spieler des Bundesliga-Wochenendes und als einziges Team drei Spieler. Neben Jonathan Burkardt, Karim Onisiwo und Stefan Bell knackten nur Bayerns Dayot Upamecano, der erstmals seit seinem Wechsel zu den Münchnern im Team der Woche steht, und Bochums Manuel Riemann am Wochenende die 20-Punkte-Marke. Mit den richtigen Starspielern wären an diesem Wochenende satte 234 Punkte möglich gewesen. Und das ist die Elf der Woche im Überblick.

Hinweis: Bei gleicher Punktzahl wird der Spieler mit dem niedrigeren Marktwert berücksichtigt.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Tor:

Manuel Riemann (VfL Bochum) parierte sechs Torschüsse, darunter auch den zweiten Strafstoß, dem er sich in der Bundesliga gegenübersah (bereits am 1. Spieltag parierte er gegen Wout Weghorst). Der Bochumer Schlussmann blieb zum zweiten Mal in Folge in der Bundesliga ohne Gegentreffer. >>> 20 Punkte

Verteidigung:

Christian Günter (SC Freiburg) schlug die meisten Flanken aus dem Spiel (vier) aller Freiburger und gab bereits sein dritte Torvorlage der laufenden Bundesliga-Saison. Damit ist er nun alleiniger Freiburger Top-Vorbereiter. >>> 16 Punkte

Dayot Upamecano (FC Bayern München) gab gegen Hoffenheim zu zwei der vier Bayern-Tore die Vorlage und bereitete damit in acht Bundesliga-Spielen für die Bayern schon fast genauso viele Tore vor (drei) wie in 112 Spielen für Leipzig (vier). >>> 21 Punkte

Stefan Bell (1. FSV Mainz 05) gab gegen Augsburg vier Torschüsse ab, gewann starke 64 Prozent seiner Zweikämpfe und erzielte sein erstes Saisontor. >>> 25 Punkte

Philipp Lienhart (SC Freiburg) gab in seinem 100. Pflichtspiel für Freiburg zwei Torschüsse ab und einer davon landete zu seinem zweiten Saisontor im Netz. >>> 17 Punkte

Danilo Soares (VfL Bochum) war am häufigsten von allen Spielern der Partie am Ball (86 Mal), gewann starke 64 Prozent seiner vielen Zweikämpfe und sprintete von allen Bochumern am häufigsten (27 Mal). >>> 15 Punkte

Mittelfeld:

Jude Bellingham (Borussia Dortmund) führte nicht nur die meisten Zweikämpfe (34) und zog die meisten Sprints (30) aller Spieler des BVB an, sondern verwertete auch noch einen seiner beiden Torschüsse zu seinem zweiten Saisontreffer - das ist bereits jetzt neuer persönlicher Bundesliga-Rekord. >>> 13 Punkte

Amadou Haidara (RB Leipzig) gab die meisten Torschüsse aller Spieler der Partie ab (vier), war am häufigsten am Ball (81 Mal) und gewann bärenstarke 79 Prozent seiner vielen Zweikämpfe. >>> 13 Punkte

Dominik Szoboszlai (RB Leipzig) war in einer knappen halben Stunde Einsatzzeit als Joker noch an zwei Treffern (ein Tor, eine Torvorlage) und fünf Torschüssen beteiligt (zwei abgegeben, drei aufgelegt). >>> 17 Punkte

Sturm:

Jonathan Burkardt (1. FSV Mainz 05) war der überragende Mann beim 4:1 des 1. FSV Mainz 05 gegen den FC Augsburg. Zwei Tore (sein erster Bundesliga-Doppelpack) und eine Torvorlage steuerte Burkardt zum Heimsieg der Rheinhessen bei. >>> 26 Punkte

Karim Onisiwo (1. FSV Mainz 05) war wie sein Sturmpartner Burkardt glänzend aufgelegt und an neun neun Mainzer Torschüssen (fünf abgegeben, vier aufgelegt) und drei Toren (zwei Vorlagen, ein Treffer) direkt beteiligt. >>> 25 Punkte