- © DFL Deutsche Fußball Liga
- © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Die Fakten-Vorschau zum 14. Spieltag

Robert Lewandowski wandelt auf unberührten Pfaden, Vincenzo Grifo ist in der Form seines Lebens und zwischen Leverkusen und Frankfurt fallen immer Tore - die Top-Fakten zum 14. Spieltag.

>>> Unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager!

TSG Hoffenheim - SC Freiburg

Das Team der Stunde: Der SC Freiburg ist das beste Team der letzten fünf Bundesliga-Spieltage (drei Siege, zwei Unentschieden) und hat als einziger Bundesligist die letzten drei Spiele alle gewonnen. Ein wichtiger Faktor dabei war der Ex-Hoffenheimer Vincenzo Grifo, der mit sechs Bundesliga-Toren schon nach 13 Spieltagen seinen persönlichen Saisonrekord eingestellt hat.

1. FC Köln - FC Augsburg

Prinz Poldis Erbe gesucht: Der FC Augsburg ist gegen Köln seit elf Bundesliga-Spielen ungeschlagen (fünf Siege, sechs Remis). Die einzige Niederlage gab es gleich im ersten Duell (0:3 am 30. Oktober 2011 in Köln; Lukas Podolski schnürte einen Doppelpack). Zuletzt gab es allerdings gegen den FC drei 1:1 in Serie.

Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen

Eingebaute Torgarantie: 70 Mal trafen Frankfurt und Leverkusen in der Bundesliga aufeinander, und nie trennte man sich 0:0. In der Bundesliga-Geschichte gab es keine andere Paarung so häufig, ohne dass auch nur eine torlos endete.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

SV Werder Bremen - 1. FC Union Berlin

Auswärtsvorteil an der Weser? Letzte Saison dominierten in diesem Duell die Gastmannschaften. Zuerst gewann Werder An der Alten Försterei mit 2:1, dann Union im Weserstadion mit 2:0. Für Theodor Gebre Selassie wird es eine besondere Partie, denn der Tscheche steht vor seinem 251. Bundesliga-Spiel - damit würde er Claudio Pizarro als den Ausländer mit den meisten Einsätzen für Werder überholen.

DSC Arminia Bielefeld - Borussia Mönchengladbach

Gegensätzliche Standards: Keine andere Mannschaft erzielte in dieser Bundesliga-Saison so viele Tore nach Standardsituationen wie Mönchengladbach (elf, davon sechs Strafstöße). Am anderen Ende der Skala steht Bielefeld: Die Arminia war als einziges Team noch nicht nach einem ruhenden Ball erfolgreich.

Hertha BSC - FC Schalke 04

Hoffnungsschimmer für die Knappen: Schalke ist zwar Tabellenletzter, aber beim Debüt von Christian Groß könnte es kaum einen besseren Gegner geben: In diesem Jahrtausend feierten die Knappen gegen keinen anderen Club so viele Bundesliga-Siege wie gegen Hertha BSC (21). Von den letzten 23 Aufeinandertreffen mit der Alten Dame hat Schalke nur drei verloren.

VfB Stuttgart - RB Leipzig

Leipzigs makellose Bilanz: RB Leipzig hat in der Bundesliga noch nie gegen einen Aufsteiger verloren; es gab 14 Siege und drei Unentschieden (in dieser Saison ein 2:1 gegen Bielefeld).

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg

Jahresstart gegen den Lieblingsgegner: Borussia Dortmund ist seit zehn Bundesliga-Spielen gegen Wolfsburg ungeschlagen und gewann neun davon. Den letzten VfL-Pflichtspiel-Sieg gegen den BVB gab es im Pokalfinale 2015 (3:1).

FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05

Lewandowski biegt alles um: In den letzten sieben Bundesliga-Spielen geriet Bayern immer in Rückstand - acht Mal hintereinander passierte dies dem Rekordmeister noch nie. Bemerkenswert: Keines dieser Spiele wurde verloren (vier Siege, drei Remis). Natürlich hilft es, wenn man Robert Lewandowski in der Mannschaft hat. Der Pole erzielte die letzten fünf Bundesliga-Tore der Bayern und hat nach 13 Spieltagen 17 Tore auf dem Konto - damit stellte der Torjäger den historischen Bestwert von Gerd Müller zu diesem Zeitpunkt ein.