Johannesburg - Ermin Bicakcic, Verteidiger bei der TSG 1899 Hoffenheim, spricht im Interview über das Trainingslager in Südafrika.

Frage: Hallo, Ermin Bicakcic. Wie haben Sie die Winterpause verbracht?

Ermin Bicakcic: Für mich war die Pause wichtig. Ich konnte vor allem mental neue Kraft tanken und den Kopf frei bekommen. Für eine völlige körperliche Erholung ist die Pause zu kurz. Dafür ist der Sommer da. Jetzt greifen wir wieder an. Mit voller, neuer Energie. Die Ruhe habe ich mir auf Gran Canaria bei tollem Wetter gegönnt.

"Bedingungen hier sind absolut top"

Frage: Auf Twitter hat man Sie mit Sakko und Fliege gesehen...

Bicakcic: ... das war an Silvester. Für einen besonderen Anlass habe ich mich eben in Schale geworfen (lacht).

Frage: Ihre Frisur hat ja online auch schon fast Kultstatus ...

Bicakcic: Ich lege viel Wert auf meine Haare und es ist in der Tat inzwischen ein Markenzeichen von mir geworden. Mit meinen Haaren habe ich schon immer experimentiert. Das bin einfach ich.

Frage: Wie erleben Sie die Tage in Johannesburg bisher?

Bicakcic: Die Bedingungen, unter denen wir hier trainieren sind absolut top. Vom Drumherum - also von Südafrika - haben wir noch sehr wenig gesehen. Das wird sich auch nicht großartig ändern. Wir sind hier nicht im Urlaub, machen Sightseeing oder jeden Tag Safari-Touren. Wir sind hier, um Gas zu geben und uns bestmöglich auf die Rückrunde vorzubereiten. Das steht ganz klar im Fokus. Dennoch werden wir die Zeit als Mannschaft genießen. Für mich ist das der erste Besuch in Afrika - ein bisschen Atmosphäre aufsaugen will ich schon auch.

Alle Infos rund ums Trainingslager