bundesliga

Letztlich 1:1 - turbulente zweite Halbzeit bei Eintracht Frankfurt gegen Werder Bremen

Eintracht Frankfurt und der SV Werder Bremen trennen sich am 6. Spieltag der Bundesliga mit einem 1:1 (0:0). Josh Sargent traf in einer turbulenten zweiten Halbzeit zum 1:0 (51.). Dann machte die SGE aber eine Menge Druck und glich verdient durch Andre Silva aus (65.). Bremen stemmte sich gegen eine drohende Niederlage und verteidigte solide zu Ende. Beide Teams bleiben im oberen Mittelfeld der Tabelle.

Fantasy Heroes: Andre Silva (16 Punkte), Christian Groß (11), Daichi Kamada und Joshua Sargent (jeweils 9)

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Der SV Werder Bremen begann direkt mit einem schnell und zielstrebig vorgetragenen Angriff über Leonardo Bittencourt, der von links flach in den Strafraum zu Joshua Sargent ablegte (2.). Der wieder genesene Kapitän von Eintracht Frankfurt, David Abraham, konnte aber den Abschluss blocken. Fortan konzentrierte sich das Team von Trainer Florian Kohfeldt auf die Defensive, offensive Umschaltbemühungen verpufften meist im Ansatz.

Josh Sargent verwandelt zum 1:0 - imago images/Nordphoto

Im ersten Durchgang hatte die Eintracht 65 Prozent Ballbesitz, kamen aber gegen die kompakt verteidigenden Bremer nicht an und kaum in den Strafraum. In der 33. Minute steckte Steven Zuber hinter die Abwehr für Andre Silva durch. Seinen Schuss konnte Jiri Pavlenka noch parieren, gegen den nachsetzenden Daichi Kamada war der Keeper dann machtlos. Weil Silva aber zum Zeitpunkt des Abspiels im Abseits stand, wurde der Treffer vom VAR zu Recht aberkannt. Silva war es dann auch, der für den ersten richtigen Torschuss der SGE sorgte - doch der Ball kam zu zentral auf Pavlenka (38.).

>>> Etwas verpasst? #SGESVW im Liveticker nachlesen

Im zweiten Durchgang war dann mehr Tempo drin. Erst scheiterte Silva per Kopf erneut an Pavlenka (49.), dann ging der SVW plötzlich in Führung: Christian Groß schickte Sargent links hinter die Abwehr und der US-Amerikaner verwandelte eiskalt ins kurze Eck (51.). Zehn Minuten später war es erneut Silva, der beinahe den erste SGE-Treffer erzielen konnte.

Tahith Chong und Martin Hinteregger kämpfen um den Ball - Alex Grimm/Getty Images

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Wenig später belohnte sich der Portugiese, schob eine Hereingabe von Kamada locker zum Ausgleich ein (65.). Der eingewechselte Aymen Barkok gewann zuvor stark den Ball gegen Jean-Manuel Mbom. Bas Dost legte aus spitzem Winkel dann beinahe umgehend das 2:1 nach, traf aber nur den linken Außenpfosten (69.). Die SGE drückte auf das 2:1, konnte die guten Offensivszenen aber nicht ausnutzen.

Entlastung für die Bremer gab es aber auch: Sargent (72.) und Milot Rashica (85.) versuchten es dann nochmal aus der Distanz, beide fanden jedoch ihren Meister in Keeper Kevin Trapp. Nach einer flotten Halbzeit blieb es aber beim 1:1. Durch die Punkteteilung bleiben beide Teams mit neun Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle: Bremen ist weiterhin Siebter, Frankfurt immer noch Achter.

Andre Silva wird von Amin Younes beglückwünscht: Der Portugiese traf zum 1:1 - Jan Huebner via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

Spieler des Spiels: Andre Silva

Andre Silva stellte mit acht Torschüssen einen neuen persönlichen Rekord in einem Bundesliga-Spiel auf und war der logische Torschütze zum einzigen Frankfurter Treffer des Tages. Der Portugiese gewann auch starke 70 Prozent seiner Zweikämpfe, Bestwert der Partie.