- © imago images
- © imago images
bundesliga

Grafite-Tänzchen und Eintracht-Gala: Hier kam Bayern unter die Räder

whatsappmailcopy-link

Eintracht Frankfurt hat gegen den FC Bayern München eine 5:1-Gala gefeiert. Dass der Rekordmeister so klar verliert, ist eine echte Rarität. bundesliga.de erinnert an fünf Partien seit 2000, bei denen der Rekordmeister einen rabenschwarzen Tag erwischte.

Wie schlägst du dich im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager?

26.01.2002: FC Schalke 04 - FC Bayern München 5:1

Schalkes Sturm-Duo Ebbe Sand und Emile Mpenza brachten den FC Schalke 04 innerhalb weniger Augenblicke in der 34. und 35. Minute auf die Siegesstraße. Kurz vor der Pause wurde Bayern-Verteidiger Michael Tarnat nach einem Foul an Andreas Möller vom Platz gestellt. Zunächst kämpfte sich das dezimierte Hitzfeld-Team durch einen Treffer von Mehmet Scholl noch einmal zurück (49.), aber Jörg Böhme (54.), Marco van Hoogdalen (75.) und Niels Oude Kamphuis (90.+1) sorgten für grenzenlosen Jubel auf Schalke.

20.09.2008: FC Bayern München - SV Werder Bremen 2:5

Der SV Werder Bremen sorgte in München für einen völlig verkorksten Oktoberfestauftakt. Nach Treffern von Markus Rosenberg (30.) und Naldo (45.) ging es nach einer relativ ausgeglichenen ersten Hälfte in die Kabinen. In der zweiten Hälfte spielten sich die Gäste in einen Rausch. Mesut Özil (54.), Claudio Pizarro (59.) und erneut Rosenberg (67.) stellten zwischenzeitlich sogar auf 5:0, bevor der Ex- und zukünftige Bremer Tim Borowski (71., 85.) zumindest noch etwas Schadensbegrenzung betrieb.

Fragen und Antworten im Bundesliga-FAQ!

04.04.2009: VfL Wolfsburg - FC Bayern München 5:1

Obwohl die Partie in Wolfsburg schon am 26. Spieltag stattfand: Der Kantersieg gegen den FC Bayern München war so etwas wie das Meisterstück der Wölfe auf dem Weg zum Titel 2009. Zur Pause stand es nach Toren von Christian Gentner (44.) und Luca Toni (45.) noch 1:1, aber der zweite Durchgang ging ganz klar an das Team von Felix Magath. Edin Dzeko (63., 66.) und Grafite (74.) hatten schon für klare Verhältnisse gesorgt, als erneut der Brasilianer Grafite für den legendären Schlusspunkt setzte: Nach einem Tänzchen mit der kompletten Bayern-Defensive setzte der Angreifer den Ball mit der Hacke im Kullertempo ins Netz. In der 89. Minute gab Felix Magath dann sogar noch seinem zweiten Torhüter Andre Lenz einige Augenblicke Spielzeit.

02.11.2019: Eintracht Frankfurt - FC Bayern München 5:1

Folgenreich kam der FC Bayern im November 2019 mit dem Ex-Frankfurter Niko Kovac auf der Trainerbank bei der Eintracht unter die Räder. Jerome Boateng vereitelte gegen Gonçalo Paciência eine klare Torchance und musste bereits in der 9. Minute vom Feld. Nach den Treffern von Filip Kostic (25.) und Djibril Sow (33.) konnte Robert Lewandowski (37.) noch einmal verkürzen, aber im zweiten Durchgang konnten die Münchner die Unterzahl nicht mehr kompensieren. David Abraham (49.), Martin Hinteregger (61.) und Paciência (85.) sorgten für klare Verhältnisse. Nach der Partie musste Niko Kovac gehen und Hansi Flick übernahm.

Spannende und lustige Geschichten aus 60 Jahren Bundesliga

09.12.2023: Eintracht Frankfurt - FC Bayern München 5:1

In der Bundesliga noch ungeschlagen reiste der Rekordmeister zur Eintracht, die unter der Woche wie zuvor die Münchner auch im Pokal beim 1. FC Saarbrücken die Segel streichen musste. Die SGE brannte von der ersten Minute auf Wiedergutmachung - und erwischte vor allem vor dem Tor einen echten Sahnetag! 1,61 xGoals genügten Frankfurt für fünf Treffer! Omar Marmoush (12.), Éric Dina Ebimbe (31., 50.), Hugo Larsson (36.) und Ansgar Knauff (60.) sorgten für ungläübiges Staunen und Begeisterungsstürme im Deutsche Bank Park. Der sehenswerte Ehrentreffer von Joshua Kimmich fiel da nicht mehr ins Gewicht. Kleiner Trost für die Münchner: Als es die letzte 5:1-Niederlage in Frankfurt gab, gewann der FC Bayern im Anschluss das Triple.