Dortmund gegen Leipzig ist auch das Duell der Torjäger Marco Reus und Timo Werner - © DFL
Dortmund gegen Leipzig ist auch das Duell der Torjäger Marco Reus und Timo Werner - © DFL
bundesliga

Duell der Titelanwärter: Dortmund und Leipzig hoffen auf vorzeitige Bescherung

Borussia Dortmund und RB Leipzig treffen am Dienstag im Spitzenspiel der Bundesliga aufeinander. Beide Clubs wollen ihre Titelambitionen untermauern.

>>> Herbstfinale 2019: Der wilde Endspurt

Dafür "lebt man". Es "wird brennen". Da steckt "Brisanz drin". Das ist ein "Sechs-Punkte-Spiel". Die Aussagen der Protagonisten lassen erahnen, dass der Bundesliga am Dienstag etwas Besonderes ins Haus steht - und das ganz ohne Beteiligung des FC Bayern München. Eine Woche vor Heiligabend ist beim Duell zwischen dem wiedererstarkten Titelanwärter Borussia Dortmund und dem neuen Spitzenreiter RB Leipzig (20.30 Uhr/Sky) kein Fest der Liebe zu erwarten - ganz im Gegenteil.

Schließlich geht es für beide Clubs darum, ihre Titelfähigkeit unter Beweis zu stellen. Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann, dessen Mannschaft vier Punkte vor dem BVB liegt, hat das alles bereits verinnerlicht. "Da ist die titelreife Leistung gefragt", sagte der Coach nach dem souveränen 3:0 (1:0) bei Fortuna Düsseldorf.

>>> Alle Informationen zur Partie #RBLBVB im Matchcenter

Diese Leistung ist den Sachsen fraglos zuzutrauen. Sechs Ligasiege in Serie, die mit 42 Treffern beste Offensive und eine schier grenzenlose Gier - unter dem ehrgeizigen Nagelsmann ("Wir können einen sehr interessanten Punktevorsprung herausspielen, wenn wir gewinnen") hat RB den nächsten Schritt gemacht und ist ein ernsthafter Meisterschaftsanwärter.

Doch auch in Dortmund ist die Zeit des Zweifelns vorbei. "Das ist ein Spitzenspiel. Wir spielen zu Hause. Wir wollen gewinnen." Sportdirektor Michael Zorc brauchte beim Ausblick auf die Partie nur diese drei kurzen Sätze, um das neue Selbstverständnis des BVB zum Ausdruck zu bringen.

>>> Deine Traumelf im Fantasy Manager aufstellen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Drei Ligasiege in Folge und der Einzug ins Achtelfinale der Champions League haben dazu geführt, dass aus dem verunsicherten Vizemeister wieder ein Titelanwärter geworden ist. Nun sollen die Leipziger zu spüren bekommen, was der FSV Mainz 05 bereits am Samstag leidvoll erfahren musste. Beim 4:0 (1:0) in Mainz zeigte der BVB jene Klasse, die ihn zweifelsfrei zum Mitfavoriten auf die Meisterschaft macht.

Angeführt vom starken Kapitän Marco Reus ("Gegen Leipzig wird es sicher brennen bei uns") und dem hochbegabten Jadon Sancho fegten die Dortmunder die Mainzer vom Platz. "Das war hervorragend und sehr dominant. Wir hätten sogar noch mehr Tore schießen können", kommentierte Zorc mit großer Zufriedenheit die Vorstellung der Westfalen.

>>> Beim Tippspiel mitmachen und abräumen!

Trainer Lucien Favre steht vor seinem 50. Bundesliga-Spiel beim BVB und wird aktuell als Dortmunder Trainer mit dem besten Punkteschnitt gefeiert. Tatsächlich hat Favre großen Anteil am Aufschwung, der dem BVB nunmehr doch noch gute 29 Punkte nach 15 Spieltagen eingebracht hat. Favres taktische Umstellung von einer Vierer- auf eine Dreier-Abwehrkette zahlt sich aus. "Wir sind kompakter, wir sind besser bei der Balleroberung", analysierte der Coach: "Und wir können das System schnell ändern, wenn nötig."

Was gegen Leipzig nötig ist, wird sich zeigen. Nagelsmann wird sicher versuchen, seinen Kontrahenten vor das ein oder andere Rätsel zu stellen. "Wir wollen Dortmund den Raum wegnehmen", verriet Nagelsmann: "Vom Gefühl ist es nicht verkehrt, mit einem Vorsprung in das Spiel zu gehen." Und für Nationalstürmer Timo Werner ist klar: "In Dortmund werden die Weichen für den restlichen Verlauf der Saison gestellt."