Reinhold Yabo löst seinen Vertrag bei Arminia Bielefeld auf und beendet seine Karriere - © Christian Schroedter via www.imago-images.de/imago images/Christian Schroedter
Reinhold Yabo löst seinen Vertrag bei Arminia Bielefeld auf und beendet seine Karriere - © Christian Schroedter via www.imago-images.de/imago images/Christian Schroedter
bundesliga

DSC Arminia Bielefeld löst Vertrag mit Reinhold Yabo auf

Der DSC Arminia Bielefeld hat den laufenden Vertrag mit Reinhold „Ray“ Yabo mit sofortiger Wirkung auf Wunsch des Mittelfeldspielers aufgelöst. Der 29-Jährige beendet auf Grund anhaltender Verletzungsprobleme seine Laufbahn als Profisportler.

"Die letzten Tage waren so wunderschön. Wir haben es geschafft, um die gelungene Metapher unseres Sport-Geschäftsführers Samir Arabi aufzugreifen, mit dem Schlauchboot gegen 17 Motorboote zu bestehen. Wir alle haben in unserem Arminia-Schlauchboot erstklassig gepaddelt und werden auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen. Für mich ist es nun leider an der Zeit, aus unserem Schlauchboot auszusteigen und mein Paddel zu übergeben. Früher als anfänglich gedacht. Diese Entscheidung ist mir wahrlich nicht leicht gefallen“, erklärt Reinhold Yabo: „Mein Körper, vor allem mein Knie, macht die Belastungen nicht mehr mit. Das ist sehr bitter und stimmt mich traurig. Deshalb werde ich meine Karriere schweren Herzens mit 29 Jahren beenden.“

Samir Arabi, Geschäftsführer Sport des DSC Arminia: „Unser großer Respekt gilt Ray nicht nur für seine Leistungen und seine Leidenschaft im Arminia-Trikot, sondern auch für diese persönliche und schwere Entscheidung. Wir sind sehr traurig, dass er seine Karriere viel zu früh beenden muss. Für Arminia hat Ray auf und außerhalb des Platzes immer alles gegeben und war sowohl sportlich als auch menschlich ein wichtiger Faktor unserer Mannschaft – schon 2017 bei seiner Ausleihe und auch seit Januar 2019 nach seiner Rückkehr nach Bielefeld. Ray hat wichtige Tore für unseren Verein geschossen und einen großen Anteil an den Erfolgen in den letzten Jahren. Wir werden ihn nie vergessen und Ray wird immer ein gern gesehener Gast in der SchücoArena sein.“

Im Januar 2017 konnte der DSC Arminia Ray Yabo erstmals für sich gewinnen und mit RB Salzburg ein halbjähriges Leihgeschäft vereinbaren. Am vorletzten Spieltag besiegte unsere Mannschaft Eintracht Braunschweig in einem denkwürdigen Fußballspiel mit 6:0. Yabo ragte als dreifacher Torschütze bei der Arminia-Elf heraus, der eine Woche später in Dresden der direkte Klassenerhalt gelang. Die Leihe hatte mit acht Scorerpunkten entschieden gewirkt.

Im Januar 2019 schloss sich Yabo erneut dem Sportclub der Ostwestfalen an. Mit dem Auftaktsieg in Dresden und einem fulminanten Tor gegen den HSV hatte Yabo abermals Anteil am Aufschwung in Bielefeld. Im Aufstiegsjahr 2019/20 erzielte Ray vier Tore, unter anderem den Siegtreffer im Heimspiel gegen Hannover 96. Auch in der Bundesliga gelang unserer Nummer 10 gegen Hertha BSC ein entscheidender Siegtreffer.

Trotz der schweren Entscheidung blickt Reinhold Yabo dankbar zurück: „Umso schöner ist es jedoch, dass mein letztes Kapitel in Bielefeld mit einem Erfolgserlebnis endet, auch wenn es leider und schmerzlichst ohne Fans zuging. Und dass ich mit meinem ersten und einzigen Bundesliga-Treffer, bei unserem 1:0-Sieg gegen Berlin, auch einen kleinen Beitrag dazu leisten konnte, dass dieser großartige Verein den Klassenerhalt geschafft hat. Wir sind die Paddel-Könige aus Westfalen. Ich wünsche mir für alle Bielefelder, meiner letzten Liebe, diese überragende Truppe, die Fans und die Stadt, dass der Verein in der kommenden Saison mit einem kleinen Außenbord-Motor sicher durchs Bundesliga-Fahrwasser fährt. Bielefeld nimmt in meinem Herzen einen besonderen Platz ein, weil ich mit dieser Stadt und dem Verein über den Sport hinaus positive Dinge verbinden kann, wie die Geburt meiner beiden Kinder.“

Quelle: DSC Arminia Bielefeld