Borussia M'Gladbach - 1. FSV Mainz 05

Lucien Favre (Trainer Borussia M'Gladbach): "Wenn man unsere Leistung über 90 Minuten sieht, hätten wir das Spiel zwingend für uns entscheiden müssen. Wir haben das Spiel dominiert, hatten über 60 Prozent Ballbesitz und waren gleich in der Anfangsphase überlegen. Nach dem Elfmeter hat Mainz gut dagegen gehalten und sehr gut verteidigt. Wir haben im zweiten Durchgang alles probiert, das zweite Tor zu erzielen, haben das aber leider nicht geschafft. In der Schlussphase hätten wir eine unsere klaren Torchancen nutzen müssen. Das Unentschieden ist schwer zu akzeptieren, aber wir haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt, auf die wir in den kommenden Wochen aufbauen können."

Kasper Hjulmand (Trainer Mainz 05): "Wir sind sehr, sehr zufrieden. Ich finde, Mönchengladbach ist eine der besten Mannschaften in Deutschland. Es ist schwierig, hier zu spielen. Unsere ersten zehn Minuten waren nicht gut, dann wurde es besser und besser. In den letzten 10-15 Minuten standen wir ganz schön unter Druck, da hatten wir auch Glück. Aber meine Spieler haben heute gekämpft und alles dafür getan, heute nicht zu verlieren. Wir wissen auch, dass wir noch besser spielen können. Da sind wir auf einem guten Weg."

VfL Wolfsburg - FC Augsburg

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Eine gewisse Müdigkeit ist nach den letzten englischen Wochen einfach da. Da fehlt die Frische. Deshalb war es gut, dass zur Pause die Null stand. Nach der Pause haben wir es aber sehr gut gemacht."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir sind sehr enttäuscht. Wir haben drei, vier hundertprozentige Torchancen gehabt und hätten zumindest unentschieden spielen müssen."

Weitere Stimmen >>>>

Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es war ein unterhaltsames Spiel, es ging hin und her. Wir sind froh, dass wir schon soviele Punkte geholt. Wir wissen aber auch, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir haben ein ordentliches Fußballspiel gemacht. Es ist bitter, wenn man sehr einfache Gegentore bekommt. Es war heute viel mehr drin."

Weitere Stimmen >>>>

FC Bayern München - Hannover 96

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern München): "Wir sind natürlich zufrieden mit dem Ergebnis. Hannover war die dritte oder vierte Mannschaft, die gegen uns mit einer Fünferkette gespielt hat, das ist nicht einfach. Wir haben vier Tore geschossen, es hätten aber auch mehr sein können. Das Wichtigste ist, dass wir in jedem Spiel etwas besser spielen als davor. Wir spielen mehr und laufen weniger. Deswegen bin ich glücklich."

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96):"Wir hatten eine Idee, die durch die Gegentore sehr, sehr schnell über den Haufen geworfen wurde. Dann ist es nicht so einfach gegen eine Mannschaft, die so viel Qualität hat und so flexibel ist. Sie haben Gas gegeben. Wir müssen die Niederlage akzeptieren und uns auf die kommenden Aufgaben konzentrieren."

Weitere Stimmen >>>>

TSG Hoffenheim - FC Schalke 04

Markus Gisdol (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Wir haben ein gutes Spiel gemacht, hätten den Sack aber vielleicht etwas früher zumachen müssen. Insgesamt war es aber eine sehr gute Mannschaftsleitung. Wichtig ist, dass die Mannschaft Woche für Woche Fortschritte macht. Platz zwei ist sicherlich eine schöne Momentaufnahme, aber wir können uns davon nach dem siebten Spieltag nichts kaufen. Wir gehen jetzt mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause und genießen das erst einmal, ehe wir uns wieder konzentriert auf das Spiel in Hamburg vorbereiten."

Jens Keller (Trainer FC Schalke 04): "Wir haben gut angefangen. Schon in der ersten Minute haben wir eine hunderprozentige Chance. Insgesamt haben wir in der ersten Halbzeit gut nach vorne gespielt, hatten zahlreiche Torchancen, die wir dann aber auch mal nutzen müssen. Hinten waren wir allerdings zu offen. Wir haben zu viele Bälle in die Schnittstellen zugelassen und sind viele Wege nicht mitgegangen. Das wollten wir in der zweiten Hälfte abstellen, haben das dann aber in beide Richtungen getan. Es ist enttäuschend, dass wir keinen Druck mehr aufbauen konnten."

Weitere Stimmen >>>>

SV Werder Bremen - SC Freiburg

Robin Dutt (Trainer Werder Bremen): "Ich bin natürlich nicht zufrieden mit dem Unentschieden. Wir hatten viele Torchancen, haben sie aber nicht genutzt. Das ist sehr, sehr ärgerlich. Wir haben nicht gut angefangen. Da hat man gemerkt, dass es um sehr viel geht. Meine Jungs wollten das Spiel dann unbedingt noch gewinnen und haben alles gegeben. Denn uns war klar: Ein Punkt reicht nicht."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Für uns ist das 1:1 am Ende in Ordnung. Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben dann nach der Führung aber zu viele Zweikämpfe verloren. Am Ende hat Werder einen enormen Druck gemacht, und wir hatten nicht mehr die Ruhe und die Kraft, unsere Konter vernünftig zu setzen."

Weitere Stimmen >>>>

Borussia Dortmund - Hamburger SV

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Bei all unseren Ambitionen und Zielen ist das aktuell viel zu wenig. Den Schuh ziehe ich mir an. Ich bin für die Aufstellung und die Einstellung der Jungs verantwortlich. Wir stehen da mit sieben Punkten. Wir schauen derzeit sicher nicht nach oben. Ich kann jetzt nicht so tun, als würde ich mich wie im Abstiegskampf fühlen. Fakt ist, wir stehen unten in der Tabelle und das ist bei all unseren Ambitionen und Zielen viel zu wenig. Den Schuh ziehe ich mir natürlich an."

Josef Zinnbauer (Trainer Hamburger SV): "Wir sind glücklich und zufrieden. Im Vorfeld hat niemand mit drei Punkten rechnen können. Es ist wahnsinnig schön für die Mannschaft, die gefightet hat und das, was sie die letzten drei Spiele schon angedeutet hat, heute umsetzen konnte. Die Jungs ziehen seit Wochen mit, wir haben heute vielleicht das Glück gehabt, was wir letzte Woche gegen Frankfurt nicht hatten. Man sieht, dass die Mannschaft immer mehr einen Schritt nach vorne macht."

Weitere Stimmen >>>>

Bayer 04 Leverkusen - SC Paderborn 07

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Das war für uns ein sehr schwieriges Spiel. Man hat der Mannschaft angemerkt, dass die Beine etwas müde waren und wir auch im Kopf müde waren. Wir waren bei den Kontern der Paderborner in der Abwehr nicht so konsequent wie gewohnt. Positiv war, dass die Mannschaft in der zweiten Halbzeit besser reingekommen ist. Es war aber nicht immer schlau und intelligent wie wir gespielt haben. Aber am Ende muss man das Ergebnis positiv bewerten."

Andre Breitenreiter (Trainer SC Paderborn): "Meine Mannschaft hat eine beeindruckende Leistung geboten. Wir waren sehr diszipliniert, taktisch gut und sehr zweikampfstark. Wir haben auch in Unterzahl gekämpft wie die Löwen. Das sind für uns keine verlorenen zwei Punkte, sondern ein gewonnener Punkt. Wir haben aus unseren Bonusspielen vier Punkte mitgenommen, damit muss man sehr zufrieden sein."

Weitere Stimmen >>>>

Hertha BSC - VfB Stuttgart

Jos Luhukay (Trainer Hertha BSC): "Die Mannschaft ist nach dem frühen Rückstand nicht zu Boden gefallen. In der zweiten Halbzeit ist Stuttgart zurückgekommen, da mussten wir in der Schlussphase noch einmal alles geben. Manchmal muss man auch das nötige Quäntchen Glück haben."

Armin Veh (Trainer VfB Stuttgart): "Wir waren die ersten 15 Minuten richtig gut, danach nur noch passiv. Wir haben dann einen völlig unnötigen Elfmeter bekommen. Nach der Pause haben wir dann klar dominiert, uns gute Möglichkeiten erspielt und es ist mir unerklärlich, wie man solche Fehler machen kann. Wenn du solche Fehler machst, gewinnst du so ein Spiel nicht."

Weitere Stimmen >>>>