Dortmund - Der BVB hat Gewissheit: Marco Reus hat im Pokalspiel bei Dynamo Dresden "nur" eine schmerzhafte Prellung oberhalb des Knies erlitten. Ein längerfristiger Ausfall droht nicht.

Der 25 Jahre alte Nationalspieler wird intensiv von der medizinischen Abteilung betreut. Dabei wird darauf geachtet, wie sich der Bluterguss in der Oberschenkelmuskulatur weiter entwickelt. Trainer Jürgen Klopp befürchtet, zumindest am Samstag im Auswärtsspiel beim HSV auf diesen wichtigen Spieler verzichten zu müssen.

Was war passiert? Reus blieb nach einem Zweikampf mit dem Dresdener Dennis Erdmann zunächst auf dem Rasen liegen, humpelte dann vom Feld. Die medizinische Abteilung behandelte den 25-Jährigen an der Seitenlinie. Der Nationalspieler konnte nicht mehr weitermachen, wurde in der 24. Spieltminute für Henrikh Mkhitaryan ausgwechselt.