Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Hamburger SV - Borussia Dortmund (Samstag, ab 15:00 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • Der HSV ist seit drei Spielen sieglos und holte daraus nur einen Punkt.

  • Dortmund gewann die vergangenen vier Spiele und feierte damit in der Rückrunde schon genauso viele Siege wie in der kompletten Hinserie.

  • Gegen Schalke egalisierte der BVB mit 31 Torschüssen den ligaweiten Saisonrekord des FC Bayern (am 16. Spieltag gegen Freiburg).

  • Der 1:0-Hinspielerfolg in Dortmund war der erste Saisonsieg des HSV, zugleich der erste unter Joe Zinnbauer.

  • In der Bundesliga-Geschichte fielen bei keiner anderen Paarung so viele Tore wie in den Partien zwischen dem HSV und dem BVB (341 in 95 Spielen).

Das sagen die Trainer:

Joe Zinnbauer

"Wir brauchen die alte Kompaktheit, wir müssen die Zweikämpfe annehmen und vor allem müssen wir die Zweikämpfe gewinnen. Und wir müssen uns im Spiel nach vorne etwas zutrauen. Das ist der Schlüssel, um Dortmund zu begegnen. Auch wenn wir eine sehr starke Dortmunder Mannschaft erwarten – es ist trotzdem immer etwas machbar. Am Sonnabend gegen Dortmund wollen wir wieder Leidenschaft auf den Platz bringen und unsere Fans anstecken, aber auch das Spielerische nicht vergessen. Bis dahin werden wir uns gut auf die Partie vorbereiten."

Jürgen Klopp

"Unsere letzten Spiele haben alle aufeinander aufgebaut. Auch wenn das Spiel gegen Dresden nicht brilliant war, sind wir mit der richtigen Einstellung an die Aufgabe herangegangen. Wir haben in Hamburg noch etwas gut zu machen. Wir haben dort in den letzten Jahren unnötigerweise viele Punkte liegengelassen haben. Ich glaube, Hamburg hat genug Punkte in den letzten Jahren von uns bekommen. Wir wissen nicht genau, was uns sowohl personell als auch von der Ausrichtung für eine Mannschaft erwartet. Aber es wird super-intensiv werden."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hamburger SV

Tor: Drobny

Abwehr: Jansen, Cleber, Djourou, Diekmeier

Mittelfeld: Gouaida, Jiracek, Stieber, Kacar, Müller

Sturm: Rudnevs

Borussia Dortmund

Tor: Weidenfeller

Abwehr: Schmelzer, Hummels, Subotic, Kirch

Mittelfeld: Kampl, Gündogan, Mkhitaryan, Sahin, Blaszczykowski

Sturm: Aubameyang

Sie werden fehlen:

Hamburger SV: Ostrzolek (Gelb-Rot-Sperre), Rajkovic (Kapselverletzung im Knie), Diaz (Innenbandanriss), Green (nicht berücksichtigt), Holtby (Aufbautraining nach Schlüsselbeinbruch), Lasogga (Trainingsrückstand)

Borussia Dortmund: Durm (Aufbautraining), Piszczek (Teilriss der Syndesmose), Großkreutz (Muskelbündelriss)

Schiedsrichter:

Peter Gagelmann (SR)
Sven Jablonski (SR-A. 1)
Thomas Gorniak (SR-A. 2)
Sascha Stegemann (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Hamburger SV: Seit drei Spielen hat der HSV nicht mehr gewonnen und ist nun auf dem 15. Platz wieder voll im Abstiegsrennen. Somit ist der Schwung aus geglückte Start mit zwei Siegen im neuen Jahr auch schon wieder verpufft. Hoffnung machen darf die gute Form von Zoltan Stieber, der sich zuletzt als Spielmacher etabliert hat. 

Borussia Dortmund: Noch immer sind die Abstiegsränge (5 Punkte) näher als die Europa-League-Plätze (7 Punkte). Aber auch wenn es beim BVB noch keiner zugeben will, geht der Trend mit vier Siegen in Folge steil nach oben. In der Rückrundentabelle steht die Borussia auf Platz 3.

Spieler im Fokus:

Marco Reus

Mit Marco Reus in der Startelf hat Borussia Dortmund in dieser Saison eine positive Bilanz (6 Siege, 2 Remis, 5 Niederlagen). Seit seiner Vertragsverlängerung blüht der Nationalspieler regelrecht auf, erzielte in den vergangenen vier Spielen vier Treffer. Gegen Schalke war er an 16 Torschüssen beteiligt. Ein ligaweiter Saisonrekord.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Hamburg?...Rafael van der Vaart zum Zug kommt. Der Niederländer gewann fünf seiner sieben Bundesliga-Spiele gegen den BVB.

Für den BVB?...Matthias Ginter aufläuft. Der Weltmeister verlor keines seiner drei Bundesliga-Spiele in Hamburg (mit Freiburg zwei Siege und ein Remis).

 

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: Lasogga schockt den BVB

Dieses Spiel macht Dortmund Hoffnung:

14.09.2013: Borussia Dortmund - Hamburger SV 6:2 (2:1)

Der BVB startet rasant, geht rasch mit 2:0 in Führung. Doch die Hamburger schaffen den Ausgleich, erleben danach jedoch den kollektiven Untergang. Lewandowski und Co. verpassen den Norddeutschen in der zweiten Halbzeit eine herbe Klatsche.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 24. Spieltags