Gegen Wolfsburg stellte Di Matteo auf ein 5-3-2-System um und legte damit den Grundstein für den Schalker 3:2-Sieg - © © imago
Gegen Wolfsburg stellte Di Matteo auf ein 5-3-2-System um und legte damit den Grundstein für den Schalker 3:2-Sieg - © © imago

Di Matteo gegen Chelsea: Treffen mit der alten Liebe

Köln - Ein Treffen mit der Ex ist immer ein wenig verkrampft. Vor allem, wenn beide Seiten mit ihrem neuen Partner da sind. Wenn Roberto Di Matteo mit dem FC Schalke 04 am Dienstagabend in der Champions League (ab 20:30 Uhr im Liveticker) auf den FC Chelsea trifft, kommt es zum Wiedersehen zweier ehemaliger Geliebter, die festgestellt haben, dass sie sich nach vielen schönen Jahren einfach auseinandergelebt haben.

Di Matteo - ein bayrischer Alptraum

Sechs Jahre trug Di Matteo zwischen 1996 und 2002 als Spieler das Chelsea-Trikot und sammelte mit den Londonern fleißig Titel: Zwei Mal holte er den FA-Cup, ein Mal den League Cup und 1998 den Europapokal der Pokalsieger und den UEFA Supercup. Nach seinem Karriereende 2002 kehrte Di Matteo 2011 als Co-Trainer zu den "Blues" zurück. Nach der Entlassung von André Villas-Boas im März 2012 beerbte Di Matteo seinen ehemaligen Chef als verantwortlicher Trainer. Und führte die erfolgreiche Pokaltradition seiner aktiven Karriere fort.

In der Premier League landete der FC Chelsea zwar nur auf Rang 6, aber dafür führte Di Matteo sein Team um John Terry, Frank Lampard und Didier Drogba zum FA-Cup-Titel und zum Champions-League-Triumph. Alle Bayern-Fans werden sich nur ungerne an das "Finale dahoam" erinnern, das die Münchner im Elfmeterschießen gegen Chelsea verloren.

Unter José Mourinho knüpfen die "Blues" derzeit an ihre erfolgreichsten Zeiten an und führen die Premier League mit 32 Punkten aus zwölf Partien souverän an. Der FC Chelsea hat sich vor dem Wiedersehen mit Di Matteo beeindruckend in Schale geworfen - aber auch der Italiener hat sich und den FC Schalke vor dem Duell mit dem englischen Topclub ordentlich herausgeputzt.

Systemumstellung bringt den Erfolg

Nach einer vor allem in der ersten Hälfte ganz starken Leistung stoppte Königsblau den Lauf des VfL Wolfsburg mit 3:2. Auch, weil Roberto Di Matteos clevere Taktikumstellungen den gewünschten Effekt brachten. Durch den Sieg über die Wölfe setzte Schalke die beeindruckende Heimserie unter Di Matteo fort: Vier Mal traten die Knappen unter Di Matteo in der Veltins Arena an - vier Mal ging Schalke als Sieger vom Feld.

Der Italiener hält den Ball vor dem Aufeinandertreffen mit dem Ex-Club bewusst flach. "Es gibt keine Zeit für Emotionen und Sentimentalitäten. Vielleicht ein bisschen nach dem Spiel", erklärte Di Matteo und fügte an: "Ein Sieg würde drei Punkte bedeuten, mehr nicht."

Was tüftelt Di Matteo gegen Chelsea aus?