Der FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen treffen im DFB-Pokalfinale aufeiander - © Lennart Preiss/Witters/Pool/IMAGO Images
Der FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen treffen im DFB-Pokalfinale aufeiander - © Lennart Preiss/Witters/Pool/IMAGO Images
bundesliga

Liveblog zum Halbfinale im DFB-Pokal: Bayern und Leverkusen stehen im Endspiel

Der FC Bayern München hat sich im Halbfinale des DFB-Pokals mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt durchgesetzt, bereits am Dienstagabend hatte sich Bayer 04 Leverkusen durch einen souveränen Erfolg in Saarbrücken die Teilnahme am Endspiel in Berlin gesichert. Hier gibt's die Highlights beider Partien noch einmal zum Nachlesen!

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt 2:1

1. FC Saarbrücken - Bayer 04 Leverkusen 0:3

Hansi Flick (Trainer Bayern München bei Sky und in der ARD): "Es war in der zweiten Halbzeit ein Pokalfight. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Der Gegner hat uns gut unter Druck gesetzt. Aber trotzdem, am Ende ist es ein verdientes Weiterkommen. Wir haben einen Riesenlauf, die Mannschaft spielt sehr gut, da muss man die zweite Halbzeit auch mal hinnehmen."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt bei Sky): "Wir mussten viel hinterherlaufen zu Beginn. In der zweiten Halbzeit haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht und verdient den Ausgleich erzielt. Wir sind enttäuscht, dass wir ausgeschieden sind. Wir können aber auch stolz sein, weil uns das viele nicht zugetraut hätten."

FAZIT
Der FC Bayern München gewinnt verdient gegen Eintracht Frankfurt. Gerade in der ersten Halbzeit waren die Bayern die bessere Mannschaft. Im zweiten Durchgang kam Eintracht dann wieder ran - schlussendlich gaben die Münchner aber schnell wieder die passende Antwort.

SCHLUSSPFIFF: BAYERN GEWINNT 2:1!
Das war es in München! Der FC Bayern ringt Eintracht Frankfurt mit 2:1 nieder und folgt Bayer Leverkusen ins DFB-Pokal-Finale.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager mitmachen und attraktive Preise gewinnen!

NACHSPIELZEIT (90.)
Vier Minuten bekommt die Eintracht hier noch, um den Ausgleich zu erzielen.

SCHLUSSPHASE (85.)
Die Frankfurter setzen die Bayern nun immer mehr unter Druck und werden vor allem auch mit Standards gefährlich. Eine gefährliche Hereingabe nach einem Eckball kann Bayern aber entschärfen.

FRANKFURT BLEIBT DRAN (80.)
Die Eintracht lässt sich nicht entmutigen und erhöht nun den Druck. Kann Frankfurt die letzten zehn Minuten noch nutzen?

TOR! BAYERN WIEDER VORN! (74.)
Der Rekordmeister gibt die Antwort: Davies bekommt rechts im Strafraum den Ball, spielt in die Mitte, Kimmich verlängert in Bedrängnis an den letzten Posten, dort lauert Lewandowski und versenkt den Ball im Kasten!

TOR! EINTRACHT GLEICHT AUS! (69.)
Eine Hereingabe von links landet bei Kamada im Strafraum, der Japaner spielt blind einen Flachpass quer durch den Strafraum - da Costa ist zur Stelle und versenkt den Ball in den Maschen. Eintracht ist wieder im Spiel - 1:1!

EINTRACHT IM SPIEL (62.)
Die Hessen präsentieren sich im zweiten Durchgang agiler und können den Spielaufbau des Rekordmeisters erfolgreich stören.

TRAPP ZUR STELLE (57.)
Frankfurt kommt in den letzten Minuten besser ins Spiel, die Bayern kommen aber dennoch zum Abschluss. Ein Schuss von Kimmich aus gut 14 Metern ist aber kein Problem für Trapp.

ECKBALL FÜR EINTRACHT (51.)
Eintracht ist stark bei Ecken, diesmal wird es aber nicht gefährlich. Gacinovic probiert zwar einen Direktschuss von der Strafraumgrenze, trifft den Ball aber nicht richtig.

WEITER GEHT'S (45.)
Die zweite Halbzeit im DFB-Pokal-Halbfinale läuft. Bayern führt 1:0.

HALBZEIT!
Die ersten 45 Minuten sind vorbei. Der FC Bayern führt verdient und hätte sogar noch nachlegen können. Frankfurt steigerte sich im Verlauf der ersten Halbzeit, wird aber noch nicht gefährlich.

VERBESSERT (39.)
Die Frankfurter können ihr Passspiel jetzt besser aufziehen. Gefährlich wird es zwar noch nicht, aber Eintracht erarbeitet sich Standardsituationen.

TRAPP ZUR STELLE (32.)
Lewandowski bekommt an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor den Ball, der Pole dreht sich geschickt und zieht dann mit Wucht ab - Trapp ist zur Stelle und pariert zur Ecke. Die bringt Bayern dann nichts ein.

AUS DER DISTANZ (30.)
Die Eintracht hat nun ein bisschen mehr Ballbesitz und wagt sich weiter nach vorne. Ein Distanzschuss von Rode sorgt aber nicht für Gefahr und landet links neben dem Kasten.

Ivan Perisic köpft die Bayern im ersten Durchgang in Führung - Kai Pfaffenbach/Pool/Getty Images

COMAN VERGIBT (25.)
Davies kommt auf dem linken Flügel mit viel Tempo und bringt die halbhohe Flanke zu Coman am langen Pfosten, der mit seinem Abschluss aus kurzer Distanz aber das Tor verfehlt. Der muss eigentlich rein.

BESSER IM SPIEL (21.)
Trotz der Führung für die Bayern kommt die Eintracht etwas besser ins Spiel. Taktgeber bleiben hier aber weiterhin die Münchner. Frankfurt kommt noch nicht gefährlich vor das Tor.

TOOOR! 1:0 FÜR BAYERN! (14.)
Lewandowski legt einen Steilpass an der Strafraumgrenze zu Müller ab, der beweist ein gutes Auge und zirkelt eine präzise Flanke zu Perisic, der unbedrängt per Kopf zum Abschluss kommt und den Ball im Tor versenkt.

LEWANDOWSKI VERPASST (8.)
Müller bringt eine flache Hereingabe von der rechten Seite scharf vor das Frankfurter Tor, Lewandowski kommt herangerauscht, verpasst den Ball aber.

ERSTER ECKBALL (6.)
Die Bayern haben in den ersten Spielminuten mehr Ballbesitz und erarbeiten sich den ersten Eckball. Die Hereingabe von links landet am Fünfmeterraum bei Müller, der den Kopf reinhält. Kohr klärt den Ball aber auf der Torlinie!

ANPFIFF!
Die Partie zwischen FC Bayern und Eintracht Frankfurt läuft.

Die Aufstellungen

FCB: Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Kimmich, Goretzka - Coman, Müller, Perisic - Lewandowski

SGE: Trapp - Ndicka, Abraham, Hinteregger, Toure - Ilsanker, Kohr, Rode, Chandler - Gacinovic - Silva

Der Weg ins Halbfinale

FC Bayern München: Energie Cottbus (A, 3:1), VfL Bochum (A, 2:1), TSG Hoffenheim (H, 4:3), FC Schalke 04 (A, 1:0)

Eintracht Frankfurt: Waldhof Mannheim (A, 5:3), FC St. Pauli (A, 2:1), RB Leipzig (H, 3:1), Werder Bremen (H, 2:0)

Bundesliga-Duell um Pokalendspiel
Willkommen zum Liveblog zur zweiten Halbfinalpartie im DFB-Pokal: Der FC Bayern München und Eintracht Frankfurt kämpfen um den Einzug ins Endspiel im Berliner Olympiastadion.

Fazit

Leverkusen steht im Finale des DFB-Pokals! Die Mannschaft von Peter Bosz feiert einen verdienten 3:0 (2:0)-Sieg bei Regionalligist 1. FC Saarbrücken. Der Bundesligist entschied die Partie bereits in der ersten Hälfte. In den ersten 45 Minuten war die Werkself drückend überlegen, während sich die Gastgeber im zweiten Durchgang deutlich besser präsentierten. Dieses Aufbäumen aber kam etwas zu spät.

ABPFIFF!

Bayer 04 Leverkusen gewinnt das Halbfinale im DFB-Pokal beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken mit 3:0 (2:0).

Batz mit einer starken Leistung

Der Keeper des Viertligisten zeigt sich hier von seiner besten Seite. Seine Parade gegen Bellarabi aus kurzer Distanz (79.) war eine der besten in dieser Partie.

Leverkusen lässt nichts anbrennen

Am Bild aus dem ersten Durchgang hat sich nichts geändert. Noch immer legt die Bosz-Elf hier einen blitzsauberen Auftritt aufs Parkett, ist in allen Belangen überlegen. Es ist schwer vorstellbar, dass in den letzten 20 Minuten der Partie noch etwas anbrennt.

TOR! Bellarabi mit dem 3:0 (58.)

Im Strafraum der Gastgeber gibt es ein Missverständnis zwischen Schorch und Perdedaj - Nutznießer dieser Situation ist der eingewechselte Bellarabi, der den Ball dankbar aufnimmt und trocken zum 3:0 für die Werkself verwandelt.

Weiter geht's

Die zweite Hälfte läuft. Bayer-Trainer Peter Bosz wechselt doppelt: Bellarabi kommt für Wirtz, Tah kommt für Tapsoba. Zwei positionsgetreue Wechsel.

Halbzeitfazit

Mit einer 2:0-Führung geht es für Bayer 04 Leverkusen in die Pause. Die Werkself legt hier bisher einen absolut souveränen Auftritt hin. Das Ergebnis ist mehr als verdient, auch wenn der Regionalligist hier mit einer Willensleisgung positiv auffällt.

Ganz knapp vorbei (38.)

Paulinho taucht vor Torhüter Batz auf, spitzelt den Ball an Saarbrückens Keeper, aber auch am Tor vorbei. Da fehlte nicht viel, und Bayer 04 wäre hier mit 3:0 in Führung gegangen. Verdient wäre diese Führung allemal.

Überzeugende Vorstellung

Bayer 04 Leverkusen legt hier einen blitzsauberen Auftritt hin. Der Werkself ist der Wille, ins Finale einzuziehen, in jeder Sekunde des Spiels anzumerken.

TOR! Alario erhöht auf 2:0 (19.)

Der Favorit gibt sich in den ersten 20 Minuten keine Blöße und Demirbay ist erneut an einem Treffer beteiligt: Der Mittelfeldspieler flankt von der linken Seite, doch Saarbrückens Torhüter Batz stößt mit einem Verteidiger zusammen. Der Ball landet bei Alario, der aus spitzem Winkel zum 2:0 für die Werkself trifft.

TOR! Leverkusen geht in Führung (11.)

Da ist die Führung für den Bundesligisten. Diaby bekommt den Ball von Demirbay auf den eigentlich schwächeren rechten Fuß, dreht sich und zieht ab. Das bedeutet die Führung für die Werkself - es steht 0:1.

Gelbe Karte (8.)

Leverkusens Innenverteidiger Edmond Tapsoba sieht die erste Gelbe Karte dieser Partie. Das kommt zu einem frühen Zeitpunkt des Spiels.

ANPFIFF

Die Partie läuft!

Leverkusen ohne Havertz

Bayer 04 Leverkusen muss im DFB-Pokal-Halbfinale beim 1. FC Saarbrücken ohne seinen Topstar Kai Havertz auskommen. "Für Havertz kommt das Spiel zu früh. Wir wollen kein Risiko eingehen", sagte Trainer Peter Bosz mit Blick auf die Partie am Dienstag. Bereits am Samstag beim 2:4 gegen Rekordmeister Bayern München hatte der Nationalspieler mit muskulären Problemen gefehlt. Neben dem Offensivspieler fehlen wie bereits gegen Bayern auch Kapitän Lars Bender (Fußverletzung) und Daley Sinkgraven (angeschlagen). Leon Bailey wird für den dicht getakteten Saisonendspurt geschont und die Reise ins Saarland deshalb nicht mitantreten.

Das sagt Bayer-Coach Bosz

"Saarbrücken hat in dieser Saison im DFB-Pokal zwei Bundesligisten und zwei weitere Profi-Mannschaften ausgeschaltet. Sie waren aber auch Erster in ihrer Liga. Davor muss man großen Respekt haben, den haben wir. Als Profifußballer will man jedes Spiel und jeden Preis gewinnen – das muss morgen auch unsere Mentalität sein. Wir stehen im Halbfinale, also sehr nah dran am Finale. Wir müssen in die Vollen gehen, wir wollen ins Pokalfinale."

Das sagt Saarbrückens Coach Kwasniok

"Wir bleiben demütig, aber selbstbewusst. Von 100 Spielen gegen Leverkusen verlieren wir 99. Wir haben als erster Viertligist im Halbfinale Vereins- und Fußball-Geschichte geschrieben. Jetzt wollen wir Sport-Geschichte schreiben. Leverkusens größter Vorteil ist einfach die Qualität. Wir haben viele kleine Vorteile. Das Stadion, die Rahmenbedingungen, die Außenseiter-Rolle oder die Tatsache, dass Leverkusen drei Tage vor dem Spiel gegen uns gegen die Bayern spielen musste." (Süddeutsche Zeitung)

Der Weg ins Halbfinale

1. FC Saarbrücken: SSV Jahn Regensburg (H, 3:2), 1. FC Köln (H, 3:2), Karlsruher SC (H, 5:3 i.E.), Fortuna Düsseldorf (H, 7:6 i.E.)

Bayer 04 Leverkusen: Alemannia Aachen (A, 4:1), SC Paderborn 07 (H, 1:0), VfB Stuttgart (H, 2:1), 1. FC Union Berlin (H, 3:1)

Leverkusen zu Gast beim Überraschungsteam Saarbrücken

Willkommen zum Liveblog zur ersten Halbfinalpartie im DFB-Pokal: Regionalligist 1. FC Saarbrücken und Bayer 04 Leverkusen spielen den ersten Finalteilnehmer aus.