München - David Alaba plant nach seiner Knieverletzung bereits sein Comeback beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München. "Anfang Januar im Trainingslager möchte ich wieder bei der Mannschaft sein", sagte der österreichische Nationalspieler auf der Internetseite des Clubs.

Alaba hatte sich Anfang November im Champions-League-Spiel gegen den italienischen Vizemeister AS Rom (2:0) einen Teilriss des Innenbandes sowie eine Innenmeniskusverletzung zugezogen und musste operiert werden.

"Knie sieht gut aus"

"Bis jetzt sieht das Knie sehr gut aus und fühlt sich auch ganz gut an", sagte Alaba. Dass er am Samstag gegen die TSG 1899 Hoffenheim nicht dabei sein kann, bedauert der Spieler. "Natürlich ist es schade, wenn man gegen die ehemaligen Freunde nicht spielen kann". David Alaba spielte selbst ein halbes Jahr im Kraichgau bevor er im Sommer 2011 zum FC Bayern München wechselte.
(Zur Vorschau FC Bayern - TSG Hoffenheim)

An einen Sieg der TSG glaubt er aber nicht: "Wir werden gewinnen", ist sich der 22-Jährige ganz sicher.