München - Die deutsche Nationalmannschaft ist bereits in ihrem WM-Quartier, dem Campo Bahia, eingetroffen. Andere Teams sind noch in letzten Testspielen vor der WM aktiv. Drei Tage vor dem Anpfiff steigt die Vorfreude bei Fans und Spielern der 32 Mannschaften unaufhaltsam. Alle Infos rund um die WM und die Bundesliga-Stars, die dort auflaufen (Weltkarte der WM-Fahrer), erfahren Sie im Countdown-Ticker von bundesliga.de.

22:18 Uhr: Nicht nur der deutsche Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff plant bereits bis zum Finale - auch Gastgeber Brasilien um Innenverteidiger Dante vom FC Bayern München hat natürlich schon das Endspiel im Maracana im Hinterkopf.

20:25 Uhr: Der Belegungsplan ist top secret: Wie die Wohngemeinschaften im deutschen WM-Quartier Campo Bahia ausschauen, wollte Teammanager Oliver Bierhoff am Montag partout nicht verraten. Nur soviel gab er preis: "Ich bin mit den drei Trainern in einem Haus." Also mit Bundestrainer Joachim Löw, Assistent Hansi Flick und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke. "Wenn wir in Hotels sind, sagen wir auch nichts über die Zimmerverteilung. Das ist auch nicht so wichtig. Wichtig ist, dass die Spieler in ihren Häusern gewisse Dinge regeln müssen, Verantwortung übernehmen und zusammenkommen", sagte Bierhoff. Schon am zweiten Tag herrsche eine "Bomben-Atmosphäre. Diese positive Energie ist zu spüren".

18:30 Uhr: Mit Manuel Neuer gegen Portugal: Bundestrainer Joachim Löw und sein Assistent Hansi Flick sind fest davon überzeugt, dass die deutsche Nummer 1 bis zum WM-Auftakt am 16. Juni seine Schulterverletzung endgültig überwunden hat. "Er ist auf einem sehr guten Weg, wir sind sehr zufrieden. Wir sind guter Dinge, dass er im ersten Spiel topfit ist", sagte Flick am Montag nach der zweiten Trainingseinheit auf brasilianischem Boden. Neuer absolvierte mit Bundestorwarttrainer Andi Köpke wie schon am Sonntag torwartspezifisches Training. "Wann er ins Mannschaftstraining einsteigt, müssen wir abwarten. Das entscheiden wir von Tag zu Tag", meinte Flick weiter.

16:48 Uhr: Der Indianerstamm der Pataxo veranstaltet nach dem Training der Nationalmannschaft einen Glückstanz für das DFB-Team:

15:13 Uhr: Das DFB-Team wird beim ersten öffentlichen Training herzlich empfangen:

15.05 Uhr: Portugals Generalprobe für den WM-Ernstfall gegen Deutschland wird womöglich zum ultimativen Härtetest für Sorgenkind Cristiano Ronaldo. "Wenn er fit genug fürs Training ist, dann kann er auch spielen", sagte Ronaldos Stürmerkollege Vieirinha. Der Angreifer vom VfL Wolfsburg deutete das Comeback des Weltfußballers im Test gegen Irland am Dienstag in East Rutherford zumindest an - während sich Trainer Paulo Bento diesbezüglich in Schweigen hüllt. Bei den Übungseinheiten am Samstag und Sonntag, die allerdings nicht sonderlich intensiv waren, schienen Ronaldo die hartnäckigen Oberschenkelprobleme und die Reizung der Patellasehne nicht mehr sonderlich zu behindern.

13:33 Uhr: Oldie Faryd Mondragon winkt Rekord. Der ehemalige Torhüter des 1. FC Köln steht mit Kader der kolumbianischen Nationalmannschaft und könnte bei der WM Roger Milla als ältesten Spieler der WM-Historie ablösen. Der Keeper wird am 21. Juni 43 Jahre alt - sollte er zum Einsatz kommen, würde er Millas Rekord aus dem Jahre 1994 (42 Jahre und 39 Tage) um fast ein Jahr überbieten.

Die ältesten Spieler bei der WM:

    Faryd Mondragon (Kolumbien) 42 Jahre

    Mario Yepes (Kolumbien) 39 Jahre

    Georgios Karagounis (Griechenland) 37 Jahre, 4 Monate

    Noel Valladares (Honduras) 37 Jahre, 2 Monate

    Gianluigi Buffon (Italien) 36 Jahre, 5 Monate

10:30 Uhr: Den deutschen Rekord hat er schon - jetzt will sich Miroslav Klose auch zum WM-König krönen. Der Stürmer von Lazio Rom kann bei seiner vierten Endrunden-Teilnahme mit zwei weiteren Treffern die Bestmarke des Brasilianers Ronaldo überbieten, und er schöpft daraus zusätzliche Motivation. "Das würde mir sehr viel bedeuten und treibt mich an. Wer mich kennt, der weiß, dass das auch ein Ziel von mir ist", sagt der Italien-Legionär, der am Montag seinen 36. Geburtstag feierte.

Klose hofft, "dass ich das eine oder andere Tor machen kann", doch sein alleiniges Ziel ist das nicht: "An oberster Stelle steht immer die Mannschaft." 

10:06 Uhr: Mit einem ungewöhnlichen Appell sorgte Brasiliens Idol Ronaldo für Stimmung beim offiziellen Auftakt der FIFA-Fan-Feste in Fortaleza. "Ihr seid die Besten und habt eine wichtige Funktion", sagte der WM-Rekordtorjäger auf der Tribüne und bat dann, man möge doch gegen Deutschland und Rekordtorjäger Miroslav Klose halten, "damit er hier keine Tore macht".

Denn der deutsche Nationalstürmer ist mit 14 WM-Toren im Gepäck angereist und könnte Ronaldos Bestmarke von 15 Endrunden-Treffern beim zweiten Gruppenspiel der DFB-Elf gegen Ghana am 21. Juni in der Arena Castelao von Fortaleza einstellen oder gar übertreffen.

Knapp 20.000 waren zur Fan-Fest-Premiere am Iracema-Strand gekommen. Auf dem Gelände finden insgesamt 35.000 Personen Platz. Neben der Übertragung der 64 Turnierspiele werden an den zentralen Veranstaltungsorten in den zwölf WM-Städten auch Musikgrößen für Unterhaltung sorgen. 

9:47 Uhr: Unterkühlter Empfang für den Titelverteidiger: Bei 17 Grad und Dauerregen landete die spanische Nationalmannschaft mit Bayern-Spieler Javier Martinez am Sonntagabend um 20:05 Uhr Ortszeit in Curitiba. Der amtierende Welt- und Europameister war aus der US-Hauptstadt Washington angereist, wo es am Samstag ein 2:0 im letzten Test gegen El Salvador gegeben hatte.

Der WM-Spielort Curitiba mit vier Vorrundenpartien hat seit Freitag mit starken Regenfällen zu kämpfen. In mehreren Stadtteilen standen Straßen unter Wasser und wurden Häuser beschädigt. Die Spanier, die im ersten Gruppenspiel am Freitag auf die Niederlande treffen, hatten ihr Auftakt-Training im WM-Quartier für den Montagnachmittag angesetzt. 

9:12 Uhr: Frankreich hat nach dem WM-Aus von Franck Ribery im letzten Test vor Turnierbeginn Selbstvertrauen getankt. Zwei Tage, nachdem Europas Fußballer des Jahres wegen chronischer Rückenbeschwerden seine Endrunden-Teilnahme abgesagt hatte, feierten die Franzosen in Lille mit einem 8:0 (3:0) gegen Jamaika mit Trainer Winfried Schäfer eine perfekte WM-Generalprobe.

Yohan Cabaye (17.), Blaise Matuidi (21./66.), Karim Benzema (38./63.), Olivier Giroud (53.) und Antoine Griezmann (77./89.) erzielten in Lille die Tore für die Auswahl von Didier Deschamps. Die Gäste aus der Karibik waren mit dem schnellen Kombinationsspiel der Franzosen überfordert und präsentierten sich als dankbarer Aufbaugegner. 

Hier geht es zum Countdown-Ticker vom 8. Juni