Bremen - Auswärtsbann gebrochen: Nach vier Niederlagen nacheinander in fremden Stadien hat der SC Freiburg mit einem 3:1 (2:0)-Sieg bei Werder Bremen seinen Weg nach oben fortgesetzt.

Fantasy Heroes

Amir Abrashi (14 Punkte), Vincenzo Grifo (13), Christian Günter (11)

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Vier Tage nach dem Scheitern im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten SV Sandhausen verdienten sich die Gäste ihren Erfolg durch eine beeindruckende Effektivität. Maximilian Philipp nutzte in der 29. Minute Zögerlichkeiten in der Bremer Deckung per Flachschuss zur Führung. Zehn Minuten später verwandelte Vincenzo Grifo einen von Ousman Manneh verursachten Foulelfmeter, es waren die einzigen Freiburger Torchancen in der ersten Halbzeit vor 41.500 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion.

Der Anschlusstreffer für die Grün-Weißen durch Santiago Garcia (67.) reichte nicht mehr zum Punktgewinn, zumal Amir Abrashi in der 75. Minute den alten Abstand wiederherstellte. Dieses Endresultat ging in Ordnung, weil die Norddeutschen, von einer stürmischen Anfangsphase abgesehen, lange Zeit herzlich wenig zustandebrachten.

>>> Alle Infos zu #SVWSCF

Die Highlights im Spielfilm

  • 5. Minute: Kopfball Manneh
    Schwolow ist da und holt einen Kopfball von Manneh stark aus dem Eck. Da stand der Gambier am langen Pfosten ganz frei.
  • 27. Minute: Schwolow helklwach
    Junuzovic zieht einen Freistoß von außen direkt aufs Tor, Schwolow lenkt ihn mit den Fingerspitzen über die Latte.
  • 29. Minute: TOOOR für Freiburg!
    Erstmals in dieser Saison geht Freiburg auswärts in Führung. Bremen verteidigt viel zu passiv, Philipp kann sich vor dem Strafraum gegen mehrere Gegenspieler behaupten und schießt aus 16 Metern ins linke Eck ein. Sein fünftes Saisontor.
  • 39. Minute: TOOOR für Freiburg!
    Manneh zieht Guede im Strafraum am Trikot. Dafür zeigt Winkmann zurecht auf den Punkt. Wiedwald ahnt die Ecke, trotdem verwandelt Grifo sicher unten links.
  • 50. Minute: Manneh!
    Dicke Chance für Bremen! Gnabry spielt einen super Pass von rechts, Manneh holt sich den Ball gegen Torrejon, schießt dann aber nur gegen das Außennetz.
  • 64. Minute: Riesenchance!
    Grifo schickt Petersen, der alleine auf Wiedwald zugehen kann. Das Tor gegen den Ex-Club bleibt ihm aber verwehrt, denn er schießt den Keeper an. Philipps Nachschuss geht knapp rechts am Pfosten vorbei.
  • 67. Minute: TOOOR für Bremen!
    Sehr schöne Kombination der Bremer, die mit dem Anschlusstreffer belohnt wird. Garcia legt vor dem Strafraum auf Junuzovic ab, der hebt die Kugel über die Abwehr zurück zu Garcia. Der Linksverteidiger nimmt den Ball direkt und netzt ein.
  • 75. Minute: TOOOR für Freiburg!
    Bitter für Bremen! Abrashi bekommt den Ball an der Strafraumgrenze und zieht ab. Der Ball wird von Petersen unhaltbar für Wiedwald abgefälscht.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt:

Erstmals seit April 2010 bestritt Werder Bremen drei Bundesliga-Spiele in Folge mit der gleichen Startelf. Kontinuität konnte die Niederlage gegen den SC Freiburg aber nicht verhindern.

>>> Mehr Top-Fakten zum Spiel

Top Tweet

Spieler des Spiels:
Vincenzo Grifo

Vincenzo Grifo hatte die meisten Ballbesitzphasen beim SC (69) und erzielte per Strafstoß sein zweites Saisontor. Der Techniker war mit fairen Mitteln kaum zu stoppen, er war der am häufigsten gefoulte Spieler seines Teams (fünf Mal).