Ingolstadt - Der SV Werder Bremen hat dank eines alles überragenden Vierfach-Torschützen Max Kruse seine Erfolgsserie in der Bundesliga ausgebaut. Nach dem am Ende klaren 4:2 (1:1) beim stark abstiegsbedrohten FC Ingolstadt 04 ist die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri bereits seit zehn Spiele in Folge ungeschlagen.

>>> Hol dir jetzt die offizielle App der Bundesliga!

Fantasy Heroes

Max Kruse (23 Punkte) / Fin Bartels (11) / Pascal Groß (11)

Das Spiel in Kürze

Mit nun 42 Punkten ist für die Bremer weiterhin die noch vor Wochen undenkbare Qualifikation für die Europa League möglich. Die Schanzer sind weiter Tabellenvorletzter und müssen mit nur 28 Punkten vier Spieltage vor Saisonschluss mit dem Schlimmsten rechnen. 

Trotz einer überzeugenden Vorstellung reichte es nach den Toren von Dario Lezcano (32.) und einem fragwürdigen Foulelfmeter von Pascal Groß (62.) nicht zum dritten Heimsieg nacheinander, weil Kruse (45.+1, 82., 90.+4) einen Viererpack schnürte.

>>> Alle Infos zu #FCISVW im Matchcenter

© imago / Nordphoto

  • 10. Minute: Gute Reaktion
    Einen Schuss von Almog Cohen kann Wiedwald parieren. Das war gar nicht so einfach, ein Bremer war noch mit dem Fuß dran und hat den Ball leicht abgefälscht. Aber der Werder-Schlussmann hat sich lang gemacht.

  • 22. Minute: Auf der Linie
    Das war erneut eine gute Reaktion von Felix Wiedwald im Bremer Tor. Nach einer Ecke von Groß von der rechten Seite kommt Tisserand frei zum Kopfball. Der Aufsetzer ist nicht leicht, aber Wiedwald ist da.

  • 32. Minute: TOOOR FCI - 1:0
    Dario Lezcano bringt Ingolstadt in Führung. Da hat Bremen dem Gegner viel zu viel Platz gelassen: Erst kann Tisserand durchs Mittelfeld marschieren und unbedrängt ain Richtung Strafraum flanken, dann verlieren die Bremer den Torschützen aus den Augen und lassen ihn frei gewähren. Der kann ohne Probleme den Ball runter nehmen und legt ihn dann an Wiedwald vorbei ins tor.

  • 45.+1 Minute: TOOOR Bremen - 1:1
    Nach Balleroberung schalten die Gäste schnell um. Kainz tribet den Ball über links, legt dann genau im richtigen Moment in die Mitte auf Bartels. Der Werder-Stürmer wäre durch gewesen, aber Tisserand stoppt ihn unfair im Strafraum. Max Kruse behält vom Punkt die Nerven und gleicht mit einem Schuss flach, halb links aus.

  • 55. Minute: Große Chance Bartels
    Nach einer Kombination über Kainz und Kruse läuft Bartels von links alleine auf das Tor zu. Aber seinen Schuss mit rechts in die lange Ecke geht dann deutlich daneben.

  • 62. Minute: TOOOR FCI - 2:1
    Das ist ärgerlich für Bremen. Es gibt eine ganz leichte Berührung von Moisander gegen Ingolstadts Cohen, der im Strafraum zu Boden geht. Markus Schmidt entscheidet auf Strafstoß. Doppelt ärgerlich: Wiedwald ist am Schuss von Groß noch dran.

  • 81. Minute: TOOOR Werder - 2:2
    Max Kruse stellt alles wieder auf Anfang - mit dem zweiten Torschuss in der zweiten Hälfte. Einen hihen Ball von Moisander kann Hensen nicht klären, auch weil er Tisserand kei Zeichen gibt, dass er raus kommt. Im Rückraum kann der freie Kruse den Abpraller dann abfangen und schließt mit Erfolg ab.

  • 87. Minute TOOOR Werder - 3:2
    Mit seinem dritten Tor bringt Max Kruse die Gäste in Führung. Kainz sieht den Angreifer auf der linken Seite, legt vor dem Strafraum quer und dann legt sich Kruse den Ball auf den linken Fuß und lässt Hansen keine Chance.

  • 90.+4 Minute: TOOOR Werder - 4:2
    Die Bremer spielen den Konter perfekt aus, Fin Bartels legt quer auf Kruse und der macht mit seinem vierten Tor an diesem Nachmittag alles klar.

>>> Aufstellugen und Statistiken im Liveticker

Top-Tweet

Top-Fakt

Ingolstadt kassierte die achte Heimniederlage der Saison und bleibt mit 15 Punkten das heimschwächste Team der Bundesliga. In den vergangenen 18 Jahren stieg die heimschwächste Mannschaft immer ab.

>>> Mehr Top-Fakten zum Spiel

Spieler des Spiels: Max Kruse

Max Kruse schnürte den ersten Viererpack eines Bremers seit Frank Neubarth im Februar 1986 und stellte mit nun 13 Treffern schon jetzt einen neuen persönlichen Saisonrekord auf. Sechs der neun Bremer Torschüsse gingen auf sein Konto.