Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat Werder Bremen mit einer überragenden Leistung regelrecht überrannt und mit 4:1 (4:0) besiegt. Vor allem in der ersten Halbzeit überwanden die Gladbacher mit ihren schnellen Kontern die Bremer Defensive mehrfach und nutzten ihre Chancen souverän aus. Werder bleibt nach der dritten Niederlage im dritten Spiel Tabellenletzter.

Fantasy-Heroes:

Thorgan Hazard 18 Punkte / Raffael 12 Punkte / Ibrahima Traore 10 Punkte

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Gladbach war von Beginn an deutlich überlegen und konnte sich vor allem in der ersten Halbzeit immer wieder durch die Bremer Abwehr spielen. Mit langen Bällen und perfekten Steilpässen setzten die Fohlen ihre schnellen Stürmer gegen hoch verteidigende Bremer in Szene. Thorgan Hazard in der 11. und 17 Minute sowie Raffael (21. per Elfer und 41.) nutzten vier der zahlreichen Gladbacher Chancen zur deutlichen Pausenführung.

Erst nach dem Wechsel kam Bremen besser ins Spiel und konnte sich seinerseits Chancen erspielen. Eine davon nutzte Serge Gnabry nach genialem Lupfpass von Aron Johannsson mit einem sensationellen Volleyschuss vom Strafraum zum 1:4. Kurz vor Schluss sah Johannsson scheinbar wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte.

>>> Alle Infos zu #BMGSVW im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 5. Minute: Hazard mit der Riesenchance
    Ein riesiger Patzer von Fallou Diagne, der den Ball 30 Meter vor dem Tor an Thorgan Hazard verliert. Der Belgier umdribbelt Jaroslav Drobny, will dann aus spitzem Winkel einschießen. Doch Diagne macht seinen Fehler wieder gut und klärt mit der Brust auf der Linie.

  • 11. Minute: TOOOR - Hazard trifft zur Führung
    Und da ist es geschehen. Raffael überlupft seinen Gegenspieler an der Mittellinie, schickt Fabian Johnson herrlich Links auf den Weg, der passt am Strafraum in die Mitte zu Hazard - und diesmal bleibt der Belgier eiskalt, schiebt das Leder Links an Drobny vorbei zum 1:0.

  • 17. Minute: TOOOR - Hazard legt nach
    So einfach kann das gehen. Jannik Vestergaard spielt den langen Ball vom eigenen Strafraum aus. An der Mittellinie kommt Fallou Diagne nicht hin, dann ist Thorgan Hazard auf und davon. Der Belgier rennt bis zum Strafraum, haut das Ding mit Rechts in den linken Giebel. Keine Chance für Drobny.

  • 20. Minute: Elfmeter für Gladbach
    Die Fohlen führen einen Freistoß im Mittelfeld schnell aus, nach zwei Pässen lenkt ein Bremer den Ball in den eigenen Strafraum. Lars Stindl setzt nach und wird von Jaroslav Drobny zu Fall gebracht. Elfer.

  • 21. Minute: TOOOR - Raffael macht ihn rein
    Raffael macht das humorlos: Mit Vollspann knallt der Brasilianer das Leder zentral unter die Latte. Gladbach führt mit 3:0 - und das nach 21 Minuten.

  • 41. Minute: TOOOR - wieder ist Raffael da
    Gladbach erhöht auf 4:0. Wieder ein Konter über Rechts, Stindl bringt den Ball scharf in die Mitte. Fallou Diagne will klären, trotzdem kommt das Leder zu Raffael. Der dreht sich und haut ihn aus sieben Metern rein.

  • 73. Minute: TOOOR - Ein Traumtor von Gnabry
    Was für ein sensationeller Treffer! Serge Gnabry verkürzt für die Hanseaten. Aron Johannsson lupft den Ball über die Gladbacher Abwehr. Am Strafraum nimmt Gnabry das Leder gleich volley und hämmert es Sommer um die Ohren. Das 1:4.

  • 80. Minute: Rot für Johannsson
    Schiedsrichter Tobias Stieler zeigt Aron Johannsson die Rote Karte. Der Bremer hat sich beim Schiri beschwert und sich scheinbar dabei im Vokabular vergriffen.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fact zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach hat die letzten neun Bundesliga-Heimspiele in Folge gewonnen. Nur zwei Mal in der Clubgeschichte gab es längere Siegesserien vor eigenem Publikum, zuletzt vor 29 Jahren.

>>> Mehr Topfakten zu #BMGSVW

Top Tweet:

Spieler des Spiels: Thorgan Hazard

Thorgan Hazard machte mit seinen beiden Toren die Tür für den Gladbacher 4:1-Sieg auf. Der Belgier war an sieben Torschüssen beteiligt, davon sechs eigene Schüsse (mehr gab er nie in einem Spiel ab) und eine Torschussvorlage. Seine 32 angezogenen Sprints waren Bestwert bei den Gladbachern und auch in Sachen Schnelligkeit konnte ihm keiner seiner Teamkollegen das Wasser reichen (Maximaltempo 34,2 km/h).