Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat mit dem 4:1 gegen Werder Bremen jetzt die letzten neun Bundesliga-Heimspiele in Folge gewonnen. Nur zwei Mal in der Clubgeschichte gab es längere Siegesserien vor eigenem Publikum, zuletzt vor 29 Jahren.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Werder Bremen verlor erstmals die ersten vier Pflichtspiele einer Saison, in der Bundesliga starteten nach drei Runden nur Karlsruhe 1963 und Düsseldorf 1986 schlechter.

  • Werder Bremen steht erstmals seit 18 Jahren nach drei Bundesliga-Spieltagen noch ohne Punkte da; 1998/99 reichte es am Saisonende aber trotzdem zu Rang 13.

  • Mönchengladbach spielte anfangs ähnlich entfesselt wie vor einem Jahr am sechsten Spieltag im ersten Spiel unter Andre Schubert, als man nach 21 Minuten sogar 4:0 führte (Endstand 4:2).

  • Thorgan Hazard erzielte seinen zweiten Doppelpack in der Bundesliga und traf bei fünf seiner acht Bundesliga-Tore zum 1:0. Zudem gab er die meisten Torschüsse aller Spieler ab (sechs).

  • Raffael verwandelte auch seinen dritten Elfmeter in der Bundesliga, sechs seiner sieben Doppelpacks in der Bundesliga erzielte er für Mönchengladbach, nur einen für Hertha (und keinen für Schalke).

  • Jaroslav Drobny kassierte bei seinem Debüt für Bremen erstmals in der Bundesliga vier Gegentore vor der Pause, wehrte immerhin zwei Torschüsse noch ab.

  • Serge Gnabry erzielte mit seinem dritten Torschuss in der Bundesliga und seinem einzigen in dieser Partie sein erstes Bundesliga-Tor im zweiten Spiel.

  • Bremen steigerte sich nach der Pause und kam nach dem Seitenwechsel auf 8:6 Torschüsse und den Ehrentreffer – in Spielhälfte Eins waren es 1:9 Torschüsse.

>>> Alle Infos zu #BMGSVW im Matchcenter