Freiburg - Werder Bremen hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und darf mehr denn je auf den Klassenerhalt in der Bundesliga hoffen. Die Hanseaten setzten sich am 26. Spieltag 5:2 (2:0) bei Aufsteiger SC Freiburg durch. Die Bremer sind seit mittlerweile sechs Partien ungeschlagen und holten in dieser Zeit 16 der 18 möglichen Punkte.

>>> Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Thomas Delaney (27), Max Kruse (12), Fin Bartels (10)

Das Spiel in Kürze

Der frühere Freiburger Max Kruse (21.), Fin Bartels (71.) und der Däne Thomas Delaney mit seinem ersten Bundesliga-Dreierpack (45.+2, 47., 86.) trafen für die Bremer, die zuletzt vor über zwei Jahren eine derartige Serie hingelegt hatten. Die Freiburger mussten dagegen nach drei Spielen ohne Niederlage wieder eine Pleite hinnehmen. Daran änderten auch die Tore des Ex-Bremers Nils Petersen (64.) sowie von Vincenzo Grifo (77.) nichts.

Dass Nouri in der 40. Minute auch noch den angeschlagenen Robert Bauer durch Santiago Garcia ersetzen mussten, änderte nichts an der Bremer Spielkontrolle. Das lag vor allem daran, dass der SC in der Offensive vollkommen harmlos war. Garcia entpuppte sich sogar als Glücksgriff. Der Argentinier bereitete das zweite Saisontor Delaneys in der Nachspielzeit der ersten Hälfte vor.

Was Streich vom ersten Durchgang seiner Schützlinge hielt, zeigte er zu Beginn der zweiten Halbzeit. Der Trainer brachte in Julian Schuster, Petersen und Lukas Kübler gleich drei Neue. Florian Niederlechner, Amir Abrashi und Aleksandar Ignjovski mussten weichen. Aber letztlich blieb die Maßnahme ohne Erfolg.

>>> Alle Infos zu #SCFSVW im Matchcenter

© imago / Jan Huebner

Die Highlights im Spielfilm

21. Minute: Toor für Werder! Traumtor Kruse!
Aus dem Nichts die Führung für die Gäste. Fin Bartels jagt einem langen Ball hinterher und setzt Manuel Gulde unter Druck. Dem Freiburger Innenverteidiger unterläuft ein Querschläger und der Ball landet genau bei Max Kruse - und was der dann macht, ist ganz große Klasse! Der Linksfuß nimmt den Ball einmal mit, zieht dann direkt ab und nagelt den Ball aus 20 Metern, halblinke Position, genau rechts oben in den Winkel! Ein Wahnsinnstor!

31. Minute: Frantz verpasst den Ausgleich
Vincenzo Grifo schlägt einen Freistoß weit in den Strafraum. Delaney verschätzt sich, aber Mike Frantz verpasst die Hereingabe am zweiten Pfosten um wenige Zentimeter.

45.+2 Minute: Toor für Werder! Delaney ist zur Stelle!
In der Nachspielzeit der zweite Treffer für Werder! Milos Veljkovic öffnet das Spiel mit einem starken Diagonalball auf Santiago Garcia. Der Argentinier flankt den Ball direkt scharf ins Zentrum. Fin Bartels lässt am kurzen Pfosten geschickt für Thomas Delaney durch, der den Ball aus sieben Metern flach ins linke Eck schiebt.

47. Minute: Toor für Werder! Delaney trifft!
Direkt die ganz kalte Dusche für den Sport-Club. Nach einer Ecke bekommt Freiburg den Ball nicht weg und über Bartels landet der Ball bei Max Kruse auf dem linken Flügel. Kruse bringt den Ball scharf ins Zentrum, wo der aufgerückteThomas Delaney sich in der Luft durchsetzt und Richtung Tor köpft. Christian Günter fälscht noch unhaltbar für Alexander Schwolow ab.

64. Minute: Elfmeter für Freiburg
Garcia foult Philipp. Petersen tritt an.

64. Minute: Toor für Freiburg! Petersen im Nachschuss!
Nils Petersen schießt ins linke Eck, Wiedwald ahnt das und kann zunächst parieren, aber Petersen drückt den Abpraller über die Linie. Hoffnung für den Sport-Club.

71. Minute: Toor für Werder! Bartels mit der Hacke!
Da ist die Bremer Antwort auf das Freiburger Zwischenhoch. Maximilian Eggestein schickt Max Kruse auf den linken Flügel steil. Kruse hat das Auge für Florian Grillitsch, der den Ball annimmt und am Sechzehner für den heranstürmenden Delaney ablegt. Der Däne verzieht, aber sein Schussversuch lenkt Fin Bartels sehenswert mit der Hacke ins rechte Eck. Stark und gedankenschnell.

77. Minute: Toor für Freiburg! Grifo sehenswert!
Freiburg ist wieder auf zwei Treffer dran. Maximilian Philipp steckt auf Vincenzo Grifo durch, der den Ball aus 22 Metern an seinem Gegenspieler Moisander vorbei ins rechte Eck schlenzt. Sehr schick gemacht!

86. Minute: Toor für Werder! Delaney zum Dritten!
Was für ein Spiel für den Dänen! Florian Kainz bringt einen Freistoß von der rechten Seite ins Zentrum. Thomas Delaney steht am langen Pfosten völlig frei und köpft den Ball aus sieben Metern genau ins lange Eck. Auch, wenn man bei dieser Partie vorsichtig sein sollte: Das sollte die Entscheidung sein.

Fazit

Es war ein spektakuläres Spiel, in dem die Freiburger zwar mehr Ballbesitz hatten, aber Werder gnadenlos effektiv nach vorne spielte und einen überragenden Thomas Delaney in seinen Reihen hatte. Aufgrund der klareren Chancen geht der Erfolg aber in Ordnung – auch, wenn er vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist.

Der Top-Fakt

Gegen kein anderes Team kassierte Freiburg in seiner Bundesliga-Geschichte so viele Heimniederlagen wie gegen Werder (elf).

>>> Alle Top-Fakten zur Partie

Top-Tweet

Spieler des Spiels:
Thomas Delaney

Thomas Delaney schnürte als erster Bremer in dieser Saison einen Dreierpack, lieferte zudem noch die Vorlage zum 4:1. Der Däne war aber auch sonst enorm fleißig und führte 24 Zweikämpfe (kein Spieler mehr), seine Laufleistung von 11,7 Kilometern war die zweithöchste aller Akteure.