bundesliga

Borussia Mönchengladbach feiert einen 4:1-Sieg gegen den FC Schalke 04

Borussia Mönchengladbach hat am 9. Spieltag der Bundesliga 4:1 (2:1) gegen den FC Schalke 04 gewonnen. Nach zwei Sieglosen Spielen feierte das Team von Marco Rose wieder einen Erfolg, Schalke wartet noch immer auf drei Punkte in dieser Saison.

Fantasy Heroes: Florian Neuhaus (18 Punkte, Marcus Thuram und Alassane Plea (je 14)

Florian Neuhaus brachte Borussia Mönchengladbach in der 15. Minute in Führung, Benito Raman glich kurze Zeit danach für den FC Schalke 04 aus (1:1, 20.). Oscar Wendt traf zum 2:1 für die Borussia (36.), Marcus Thuram erhöhte nach einem Freistoß auf 3:1 (52.). Der eingewechselte Hannes Wolf machte in der Schlussphase den Deckel drauf (4:1, 80.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Etwas überraschend stand Denis Zakaria, der eigentlich langsam wieder herangeführt werden sollte, in der Startelf von Borussia Mönchengladbach. Erstmals seit fast neun Monaten stand er wieder in der Anfangself, zuletzt Anfang März bei einem 1:2 gegen Dortmund, als er sich eine Knieverletzung zuzog. Valentino Lazaro durfte erstmals in dieser Bundesliga-Saison von Beginn an ran, nachdem er zuvor drei Mal eingewechselt wurde. Geübt hatte er aber schon gegen Donetsk als Startelfspieler, da in offensiver Rolle, nun startete er für Stefan Lainer, der erstmals überhaupt in der Bundesliga zu Spielbeginn nur auf der Bank saß, rechts hinten. Auf Seiten des FC Schalke 04 kam Matthew Hoppe zu seinem Bundesliga-Debüt. Der 19-jährige Amerikaner schoss in seinen 15 Spielen dieser Saison in der Regionalliga West ein Tor.

Florian Neuhaus trifft aus der Distanz zur Führung für die Borussia - Lars Baron/Getty Images

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Zu Beginn des Spiels stand Schalke sehr kompakt und machte die Räume im Mittelfeld zu. Das führte dazu, dass Gladbach sehr oft den Ball in den eigenen Reihen kreisen ließ und nicht vorne durchkam. Die großen Bemühungen der Gäste wurden mit einem schnellen Konter der Borussia zunichte gemacht: Zakaria eroberte den Ball im Mittelfeld gegen Mark Uth und leitete damit das 1:0 ein. Neuhaus schickte Alassane Plea über die linke Seite, der auf Breel Embolo durchsteckte. Der Schuss des Schweizers wurde an den Strafraum abgewehrt, wo Neuhaus einfach mal aus der Distanz draufhielt. Der Ball rutschte irgendwie durch drei Spieler und an Frederik Rönnow vorbei ins Tor (1:0, 15.). Neuhaus traf erstmals zwei Bundesliga-Spiele in Folge, letzte Woche hatte er gegen Augsburg ebenfalls das 1:0 besorgt.

Die Antwort von Schalke folgte aber nur fünf Minuten später. Uth hatte vor dem Strafraum viel Platz und hob den Ball perfekt in den Lauf von Raman, der die Kugel aus der Luft direkt rechts im Tor versenkte. (1:1, 20). Der Belgier traf nach 23 torlosen Bundesliga-Spielen wieder. Gladbach fehlte in dieser Phase die Aggressivität und Entschlossenheit. Die Königsblauen eroberten viele wichtige Bälle vor dem Strafraum der Hausherren. Von der Defensive der Borussia kam nach dem Gegentreffer viel zu wenig.

>>> Alle Statistiken zu #BMGS04

Schalke war läuferisch überlegen und machte viel Druck in der Offensive, aber wieder wurden die Gäste nach schnellem Umschaltspiel der Gladbacher bestraft. Marcus Thuram machte den Ball im Mittelfeld fest und schickte Neuhaus vor den Strafraum. Dieser steckte perfekt auf Wendt durch, der links vor dem Tor den Ball in die Maschen haute (2:1, 36.). In der Champions League hat er schon geübt, nun traf der Schwede erstmals seit 13 Monaten in der Bundesliga, zuletzt am 2. November 2019 bei einem 2:1 in Leverkusen. Vier Minuten später hatten die Fohlen die nächste große Möglichkeit: Thuram köpfte eine Ecke an den Querbalken, den Nachschuss setzte Tony Jantschke um Zentimeter links am Tor vorbei (40.). Mit einer knappen Führung für Gladbach ging es dann in die Kabinen.

Schöne Direktabnahme: Benito Raman macht das 1:1 für Schalke - Lars Baron/Getty Images

Zu Beginn des zweiten Durchgangs investierte wieder Schalke mehr, aber Gladbach traf erneut: Patrick Herrmann schlug einen Freistoß aus dem Mittelfeld links in den Strafraum, wo Matthias Ginter per Kopf auf Plea ablegte. Rönnow wehrte den Schuss des Stürmers vor die Füße von Thuram ab, der aus kurzer Distanz abstaubte (3:1, 52.). Der Franzose erzielte sein zweites Saisontor - wieder zu Hause. Zuvor hatte er gegen Union getroffen. Seine letzten fünf Bundesliga-Tore erzielte er daheim.

In der 63. Minute hatte Plea dann die nächste große Chance für die Borussia: Thuram schickte seinen französischen Kollegen aus dem Mittelfeld auf die Reise. Der Stürmer ging bis links vor den Fünfer, setzte sich gegen Kabak durch und schoss dann aber Rönnow aus kurzer Distanz an. Vier Minuten später wurde der Schalke-Keeper wieder geprüft. Den Distanzschuss von Neuhaus lenkte der Däne gerade so über das Tor (67.). Im weiteren Spielverlauf erspielten sich die Hausherren noch viele weitere Chancen. Plea vergab frei vor dem Tor (69.), Herrmann traf links im Strafraum nur den Pfosten (77.).

>>> Etwas verpasst? #BMGs04 im Liveticker nachlesen

Der eingewechselte Hannes Wolf sollte in der Schlussphase auch noch zu seinem Tor kommen: Schalke verlor wieder den Ball leichtfertig im Spielaufbau. Plea trieb den Ball durch das Mittelfeld und legte dann links raus auf den Österreicher, der flach ins rechte Eck zum 4:1 schoss (80.). Wolf machte sein zweites Bundesliga-Tor, beide in dieser Saison für Gladbach, beide daheim.

Durch den Sieg bleibt Gladbach am oberen Tabellendrittel dran, Schalke wartet noch immer auf den ersten Saisonsieg.

Alassane Plea ist nur schwer zu stoppen - Lars Baron/Getty Images

Spieler des Spiels: Alassane Plea

Alassane Plea gab die meisten Torschüsse der Partie ab (fünf), war gegen Schalke aber nur als Vorbereiter erfolgreich. Das 3:1 von Marcus Thuram leitete er ein, das 4:1 von Hannes Wolf legte er vor. Zudem gewann der Franzose starke 65 Prozent seiner Zweikämpfe.