Zusammenfassung

  • Borussia Dortmund hat sich insbesondere in der Defensive verstärkt.

  • In Lucien Favre steht ein echter Taktikfuchs an der Seitenlinie.

  • Die größte Überraschung des Sommers ist der junge Däne Jacob Bruun Larsen.

Köln - Eine lange Vorbereitung neigt sich dem Ende zu und ab dem 24.8. rollt endlich wieder der Ball in der Bundesliga. bundesliga.de nimmt alle Teams der Bundesliga im Teamcheck genau unter die Lupe. Heute: Borussia Dortmund.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager anmelden

Fokus auf die Defensive: Der Kader

Beim Blick auf die Spieler, die der BVB für die neue Saison verpflichtet hat, fällt auf, dass die Verantwortlichen insbesondere in der Defensive Verbesserungspotenzial erkannt haben. Abdou Diallo wurde vom 1. FSV Mainz 05 für die Innenverteidigung verpflichtet und soll gemeinsam mit Manuel Akanji ein stabiles Duo bilden. Im Gegenzug durfte Sokratis den Verein Richtung FC Arsenal verlassen. Leihgabe Achraf Hakimi von Real Madrid verschafft dem Trainer zusätzliche Optionen für die Außenverteidiger-Positionen, denn der Marokkaner kann rechts und links eingesetzt werden.

>>>Hier gibt es alle Teamchecks der Bundesligisten!

Das neue Herzstück des Dortmunder Spiels soll die Mittelfeldzentrale werden. Mit dem belgischen WM-Teilnehmer Axel Witsel, der von Tianjin Quanjian verpflichtet wurde, und Thomas Delaney vom SV Werder Bremen hat der BVB zwei kampfstarke Spieler geholt, die gegnerische Angriffe abwehren und gleichzeitig eigene Angriffe einleiten können.

>>> Witsel: Ein polarisierender Hochkaräter

Für die ohnehin gut besetzte Offensive kam Marius Wolf von Eintracht Frankfurt. Ein weiterer Stürmer würde dem Kader noch gut tun.

So könnte der BVB spielen

Der detailversessene Taktikfuchs: Lucien Favre

Schon vor einem Jahr hätte der BVB am liebsten Lucien Favre verpflichtet. Mit zwölf Monaten Verspätung hat der Schweizer jetzt doch den Weg nach Dortmund gefunden. Der 60-Jährige, der in der Bundesliga bereits Erfolge mit Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach gefeiert hat, gilt als großer Taktiker mit einem Auge für Details. Favre hat den Ruf, jeden Spieler etwas besser machen zu können. BVB-Kapitän Marco Reus, der Favre noch aus gemeinsamen Gladbacher Zeiten kennt, sagt über ihn: "Fachlich und menschlich ist er der beste Trainer, den ich je hatte". Er steht nun vor der Aufgabe, nach einer insgesamt enttäuschenden Saison den Neuaufbau einzuleiten.

>>> Hol' Dir jetzt die BVB-Stars in dein Fantasy-Team!

Aktuelle Form

In der Vorbereitung gab es für Borussia Dortmund größtenteils Siege, unter anderem gegen Top-Teams wie den FC Liverpool, Manchester City und Lazio Rom. Das erste Pflichtspiel geriet hingegen noch etwas holprig. Gegen den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth musste der BVB in der ersten DFB-Pokalrunde in die Verlängerung und siegte erst in letzter Minute. Die Spieler müssen den Favre-Fußball nach und nach verinnerlichen und an den Abläufen arbeiten.

Video: Runderneuerter BVB will angreifen

Die Überraschung des Sommers: Jacob Bruun Larsen

Dass der junge Däne, den der BVB 2015 in seine Jugendabteilung holte, großes Potenzial besitzt, stand außer Frage. Nachdem er sich während seiner halbjährigen Leihe an den VfB Stuttgart aber nicht durchsetzen konnte, schien Jacob Bruun Larsen zu den Spielern zu gehören, die keinen Platz im stark besetzten BVB-Kader finden würden. Während der Vorbereitung überzeugte Larsen seinen neuen Trainer allerdings vollends, erzielte unter anderem einen Dreierpack beim 4:3-Sieg gegen den FC Zürich und hätte wahrscheinlich zum Saisonstart von Beginn an gespielt, wenn er sich nicht kurz vor dem DFB-Pokalspiel am Fuß verletzt hätte. Er wird aber definitiv noch seine Einsätze bekommen.

Zielsetzung und Prognose

Borussia Dortmund stellt auch in dieser Saison wieder einen der stärksten Kader der Bundesliga und hat zudem einen der erfahrensten Trainer an der Seitenlinie. Wenn die Spieler das umsetzen, was Favre ihnen vorgibt, wird sich der BVB erneut für die Champions League qualifizieren. Das ist auch das offizielle Ziel des Vereins. Um sogar den Titel holen zu können, muss aber alles passen - und der FC Bayern München ein wenig schwächeln.