bundesliga

Borussia Dortmund: Mit Haller und den neuen Offensiv-Möglichkeiten bereit für den Neustart

whatsappmailcopy-link

Für Borussia Dortmund beginnt das Bundesliga-Jahr am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den FC Augsburg. Für den BVB wird es in jeder Hinsicht ein Neustart, denn eine ganze Reihe verletzter Spieler steht wieder zur Verfügung, darunter Kapitän Marco Reus und nach überstandener Krebserkrankung auch Sebastien Haller, der bereits im Testspiel sein Comeback gab. Kein Wunder, dass die Stimmung bei Trainer Edin Terzic gut ist: In der Offensive hat der Coach nun die Qual der Wahl.

Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise abräumen!

Intensiv, anstrengend, fordernd - die Einheiten von Borussia Dortmund im Trainingslager verlangten den Profis einiges ab. "Man merkt, dass jeder alles gibt und einen Stammplatz ergattern will. In der Vorbereitung will jeder zeigen, was er kann", sagte Mittelfeldspieler Salih Özcan. Dass jeder Spieler kämpfen muss, hat einen Grund. Denn anders als in der Hinrunde, als sich insbesondere in den vielen Englischen Wochen vor der Weltmeisterschaft die Startelf fast von selbst aufstellte, hat Trainer Edin Terzic nun endlich wieder die Qual der Wahl.

Die Liste der Spieler, die dem BVB nach langer Verletzung wieder zur Verfügung stehen, ist lang. Auf ihr stehen prominente und wichtige Namen: Kapitän Marco Reus zum Beispiel, der ebenso wie der quirlige Jamie Bynoe-Gittens eine wichtige Option für die Offensive darstellt, aber auch Mahmoud Dahoud, der im Mittelfeldzentrum ein wichtiger Faktor sein kann. Und nicht zuletzt natürlich Sebastien Haller, der nach überstandener Krebserkrankung endlich wieder auf dem Platz steht. Mit dem jungen Youssoufa Moukoko und dem erfahrenen Anthony Modeste verfügt der BVB nun über einen richtig gefährlichen Dreizack in vorderster Front.

Haller trifft gegen Basel dreifach

Wie schnell es nun bei Haller geht, ist die größte Überraschung im BVB-Trainingslager. Denn der Mittelstürmer mischt in den Einheiten schon fast so mit, als wäre er nie weg gewesen. "Wie er mental zurückgekommen ist, das ist schon stark. Er trainiert komplett mit, hat ein bisschen aufzuholen, aber er zieht komplett durch und es macht sehr viel Spaß, wieder mit ihm auf dem Platz zu stehen", sagte Reus über seinen Kollegen. Haller selbst ist sichtlich erfreut, wieder mitwirken zu können. "Man merkt jetzt, dass es die ganze Arbeit im letzten halben Jahr wert war", betonte der 28-Jährige nach den ersten Trainingseinheiten.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Im Testspiel am 10. Januar gegen Fortuna Düsseldorf kam Haller in der 74. Minute als Einwechselspieler für Youssoufa Moukoko in die Partie. Dass er das Tore schießen nicht verlernt hat, bewies der großgewachsene Angreifer drei Tage später im Test gegen den FC Basel: Nur acht Minuten benötigte Haller für einen Hattrick gegen den Schweizer Topclub. Es sieht also stark danach auch, als würde er schon beim ersten Pflichtspiel des Jahres, am 16. Spieltag gegen den FC Augsburg (Sonntag, 22. Januar, 15.30 Uhr), wieder zum BVB-Kader gehören und auch dort seine ersten Minuten im schwarz-gelben Trikot vor der "Gelben Wand" absolvieren können. "Dieser Moment spielt sich seit Tag 1 regelmäßig in meinem Gedanken ab. Dafür spielt man doch bei diesem Verein", brachte Haller im Trainingslager seine Vorfreude zum Ausdruck.

Reus freut sich über BVB-Rückkehrer

Reus freut sich nicht nur für Haller, sondern generell über die Vielzahl an Rückkehrern. "Ich glaube, dass wir dadurch mehr Breite und Qualität im Kader haben und den Konkurrenzkampf mehr schüren", erklärte der 33-Jährige. Die Zeichen stehen auf Neuanfang in Dortmund. Nach einer durchwachsenen Hinrunde, die die Borussen mit 25 Zählern auf dem sechsten Tabellenplatz beendeten, soll nun die Aufholjagd gestartet werden. "Wir müssen von Tag eins, vom ersten Spiel an, das Rennen von hinten aufholen. Da gibt es keine Ausreden", betonte Reus.

Die Qualifikation für die Champions League ist das Mindeste, was Fans und Verantwortliche von der Mannschaft erwarten und was natürlich auch die Spieler selbst von sich erwarten. Die Qualität, um dieses Ziel zu erreichen, hat der BVB – erst recht, nachdem der Kader endlich wieder komplett beisammen ist. Borussia Dortmund ist bereit für den Neustart!